Wann und wie oft schneidet man eine Wildblumenwiese?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eine echte Wildblumenwiese ( also nicht einfach nur eine Bauernwiese ) gehört erst dann geschnitten wenn die Wildblumen, Kräuter , Stauden und Gräser Samen angesetzt , und sie diesen abgeworfen haben. Somit Ende September, Mitte Oktober. Denn viele der Pflanzen sind Einjährig ( ohne Samen entsteht nächstes Jahr keine neue Pflanze ) .

Bei den Tip den man dir gab, das man im Herbst auch keinen Schnitt macht, würde das bedeuten, daß die Wiese mit den Jahren an sich selbst erstickt, da die Pflanzen im Herbst natürlich absterben und diese Schicht aus vermodernden Pflanzenteilen jedes Jahr höher wird, so daß seltene Pflanzen dort über die Jahre ersticken, bzw dessen Saat gar nicht mehr aufkommt. Gruß Wolfi

Das ist auch nicht ganz richtig. Wenn man den Naturschutz ernst nimmt, kann man die Wiese ganz normal im zeitigen Frühjahr mulchen (und sogar mit dem Termin dazu noch steuern, welche Pflanzen als erste auflaufen sollen)!

Mit einem Radikalschnitt vor dem WInter nimmt man allen Kleintieren und Vögeln den Lebensraum und viel an den Pflanzen überwinternde Insekten werden zerstört.

0
@pecudis

Thnne wird sicher nicht mit den feinen Kunstrasenrechen drüber gehen, so das gar nichts mehr liegen bleibt.

Wenn man den Naturschutz ernst nimmt, kann man die Wiese ganz normal im zeitigen Frühjahr mulchen.

Warum sollte Thnne im Frühjahr seine Wiese Mulchen ? Mulchen bedeutet das man etwas auf den Boden ( Laub, Grasschnitt, Rinde usw ) auf einer Fläche ausbringt. Nun verstehe ich den Sinn nicht im Frühjahr zu mulchen ... Pecu du sprichst in Rätseln.

Wenn Herbstsnitt bedeuten würde das keine Insekten im Boden überwintern können, warum sind gerade auf Schafsheiden mehr seltene Insekten als auf Wiesenflächen im Herbst nicht gemäht werden ? Das müßte ja bedeuten das es dort weniger Insekten gäbe. Außerdem ist bei einem Herbstschnitt noch ein weiterer Vorteil vorhanden, die Mäuse werden auf einem normalen Zahlen - Niveau durch Raubvögel und Co gehalten, denn leider sind Mäuse bei Überpopulation überträger des Hantavirus.

0

ist die Wiese schon d oder willst aus einer Rasenfläche eine wiese machen, über den Schnitt? bei ersterem würde ich im späten sommer schneiden, so ab mitte Juli wie es bei vielen Naturschutz-wiesen auch gemacht wird, noch besser ist es auch für die artenvielfalt, wenn du einen Teil nur alle zwei Jahre mähst, z.B. am Rand oder so

bei dem Rasen ist eine entwicklung zur wiese nur über selteneren schnitt oft langwierig, kann man beschleunigen durch gezieltes löcher schaffen im Rasen, gezielte einbringung von wildblumensamen, gesammelt oder gekauft, oder durch einpflanzen von wildblumen, natürlich welche die dem standort entsprechen

Kommt immer darauf an, was Du mit der Wiese bezweckst und welche Pflanzen DU behalten willst und welche nicht, und ob Du die Wiese mehr für DIch haben willst, oder mehr für die Tiere.

http://www.ufasamen.ch/deu/040307SaatundPflegevonWildblumenwiesen.shtml

Das, was für den einen "Problemunkräuter" sind, sind für den anderen Wildkräuter, und was der eine nicht haben will (zB Brennesseln, Kletten, Disteln), mögen dann wieder die Schmetterlinge und Vögel (zB Distelfinken und Stieglitze)

http://www.krautundrueben.de/Forum/boardentry.php?id=61&page=0&order=lastanswer&category=Naturgarten%20allgemein

Aufgrund eines technischen Problems konnte Ihre Anfrage leider nicht bearbeitet werden. Wir werden uns schnellstmöglich um eine Lösung bemühen!

Haste nochmal n anderen link?

0

Was möchtest Du wissen?