Wann und wie mit Eltern über Depression reden?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Michelf927,

was erhoffst Du Dir von Deinen Eltern? Ich denk, dass sie Dich kaum unterstützen können. Oder willst Du das Studium abbrechen und wieder bei ihnen einziehen? Möchtest Du dafür ihre 'Erlaubnis'?

Ich könnte mir vorstellen, dass Deine Freundin eine bessere Ansprechperson sein könnte. Also wie Du Dir erstmal selbst helfen kannst. Ob sie Wege kennt.... weil nun das Studium beenden (wenn Du es tatsächlich vor hast), ... ich weiß nicht, ob das eine *gute Idee* ist.

Vielleicht kennt sie auch eine Ansprechperson, eventuell eine psychiatrische Klinik, wo Du Unterstützung erhalten kannst.

Vielleicht gibt es auch andere Ansprechpersonen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Michelf927
01.12.2016, 21:00

Ich muss gerade noch zwei Sprachen nachholen, um voll studieren zu können. Ich kann mich kaum richtig konzentrieren und lerne auch einfach nicht. Nicht weil ich´s nicht will, sondern weil ich´s einfach nicht mache. Sollte ich meine Sprachprüfung in diesem Semester nicht schaffen, würde das sie wundern, weil sie denken, dass es mir doch immer gut ging. Ich hatte immer gute Noten. Aber mir fehlt gerade völlig die Motivation, die Sprachen zu lernen. Ich bin mir unsicher, wer ich bin. Und ob das Studium überhaupt das Richtige ist, zumindest zur Zeit.

0

Ich würde erst mit der Freundin reden, die Sozialpädagogin ist, und sie später fragen ob ihr zusammen mit deinen Eltern reden könnt. Aber ich würde es den Eltern nicht erzählen, wenn du es loswerden willst reicht vielleicht auch die Freundin. Deine Eltern machen sich nur Sorgen und können höchstwahrscheinlich eh nicht mit der Situation umgehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach einen Überraschungsbesuch an deine Eltern. Wenn sie merken, dass du diesen Langen weg auf dich genommen hast, wird die Situation auch ernsthafter genommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anstatt soviel nachzugrübeln, was du genau machen sollst<. tu mal endlich, was dein "Bauchhirn" dir sagt- nicht wir kennen deine Familie, aber du kennst sie genau, fahr hin, fühl dich wohl mit ihnen, es ist Adventszeit,singe,, zünde eine Kerze an, hab die Menschen um dich herum lieb, zeig ihnen, wie wichtig sie dir sind,- frag uns ja nicht, wie man das macht. Du weisst alles  ganz genau selber. Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Michelf927
02.12.2016, 14:31

Danke für deine Antwort. Es gibt aber keinen Knopf, der das Nachdenken stoppt. Ich weiß nicht einmal, was mein Gehirn geschweige denn mein Bauch mir sagen wollen. Nimm mir das nicht böse, aber genau das möchte ich eigentlich nicht hören. Wenn man keine "seelische Krankheit" (z.B. Depression) hat, kann man das schlecht nachvollziehen. Die Gedanken sind da, andauernd, ganz viele unterschiedliche. Immer wieder. Ich will ja nicht ständig grübeln, ich weiß dass das nichts hilft. Aber ich tue es trotzdem.

Ich wünschte, ich würde meine Familie kennen. Ich wünschte, ich hätte echte Gefühle für Menschen die mir lieb sind. Ich weiß nichts genau selber. Ich merke immer mehr - auch bedingt durch meine Vergangenheit - dass ich nicht mal weiß, wer ich bin. Einen auf heile Welt machen, macht das alles nur noch schlimmer.

Ich meine das nicht böse, aber Außenstehende können das oft nicht richtig verstehen.

1

Wieso willst Du mit Deinen Eltern reden? Du bist doch volljährig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Michelf927
01.12.2016, 21:03

Momentan sieht es danach aus, dass ich die Prüfung dieses Semester nicht schaffe. Spätestens dann wüssten meine Eltern, dass irgendwas nicht stimmt. Ich war immer ein "Musterkind", das sage ich selbst über mich. Meine Eltern haben eigentlich gar keinen hohen Anspruch an mich. Und sie haben es einfach verdient, zu erfahren.

1

Ich glaube der beste Weg um diese Sorgen mal zu vergessen ist vorerst mit einem Freund oder Freundin zu reden alles zu sagen was schon seit längerem in dir steckt.

Dannach epmfehle ich, dir 1 Tag zunehmen an denen du deine Eltern besuchst dich mit ihnen hinsetzt und ihnen alles erzählst was dir Sorgen bereitet. Sie werden dich verstehen und sie sind auch warscheinlich die einzigsten Menschen auf dieser Erde die dir wirklich helfen können & möchten! Davor solltest du keine Angst haben! Du wirst sehen wie einfach es ist mit ihnen über alles Reden zu können. Sie werden froh sein das du dich ihnen anvertraut hast

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?