Wann und wie magersuchtkranke volljährige Freundin in Klinik zwangseinweisen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Für dich als Freundion wird es enorm schwer, eine Zwangseinwesiung zu erreichen.

Besser wäre es, dafür zu sorgen, dass sie einem Arzt "in die Hände fällt", der das übernimmt. Ein erfolgversprechender Weg dahin wäre z.B. ein Termin beim (eingeweihten) Betriebsarzt - wenn ihr Chef mitspielt und das anordnet.

Eine andere Variante wäre, beim nächsten "Schwächeanfall" (heimlich) den Krankenwagen zu rufen und den Sanitätern dann zu erklären, wie schlecht es um sie steht.

Ein paar kleine "Übertreibungen" sind in dem Fall auch erlaubt.

Leider setzt ihr damit nicht nur eure Freundschaft aufs Spiel, sondern schafft auch eine nicht gerade gute Ausgangssituation für eine Therapie. Wenn die Behandlung erzwungen werden muss, sind die Erfolgschancen deutlich geringer als wenn der Betroffene freiwillig geht.

Aber manchmal geht es nicht anders...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das stimmt, dass nur der Ehemann und die Eltern sie einweisen können, dann würde ich dringend mit den Eltern reden. So wie du hier deinen Text gepunktet hast, würde ich sagen, du sagt genau das selbe den Eltern. Auch wenn sie es wahrscheinlich nicht will, solltest du trotzdem ihnen  alles erzählen. Auch wenn das bedeutet dass sie dich sogar dafür hassen wird. Lieber würde ich den Hass auf mich nehmen als zur ihrer Beerdigung zu gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erzähle alles den eltern genauso wie du es uns geschildert hast, deine Freundin wird es dir danke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede mit ihr vernünftig darüber das es so nicht weiter geht welche Auswirkungen dies haben wird

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einweisen klingt gut, geht aber soweit ich weiß nur von ihrem Ehemann oder Eltern. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hyzenthlay1994
19.07.2017, 21:36

Und genau da liegt das Problem: Ihre Familie unterstützt sie offenbar nicht. Denn sonst wäre sie aktuell nicht mehr zu Hause!  Im Gegenteil: Ihre Mutter (kurvige Figur) ist selber stolz darauf, abgespeckt zu haben. Und ihr Vater hatte damals einige plumpe Sprüche über ihre Bulimie ausgelassen. Ihren Schwestern fehlt das gewisse Einfühlungsvermögen, die Sensibilität.

0

Was möchtest Du wissen?