Wann und warum wird man beschnitten?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Die Gründe sind:

  • oft aus Unwissenheit bzw. aufgrund schlechter Informationen
  • womöglich aus Profitsucht
  • seltener medizinischer Notwendigkeit 

Eine Beschneidung sollte jedoch nur dann erfolgen, wenn diese medizinisch unbedingt erforderlich ist. Ansonsten ist sie mit zu vielen Risiken und Nachteilen verbunden. Bei einer Phimose gibt es andere Behandlungsmethoden, angefangen mit der Dehn-Therapie die zunächst durchgeführt werden sollten.

Die Vorhaut hat eine Aufgabe und es hat auch einen Sinn das diese vorhanden ist. Die Eichel wird normalerweise durch die Vorhaut geschützt und ist nur beim Wasserlassen oder Sex im "freien". Nach der Beschneidung wird die Eichel nicht mehr durch die Vorhaut geschützt, sie liegt dann immer frei. Dies hat natürlich auch entsprechende Folgen. Da die Eichel von Natur aus sehr empfindlich ist, kann es sogar zu Schmerzen kommen wenn nur die Unterhose an der Eichel reibt. Später bildet sich eine Schicht auf der Eichel und damit wird dieses unangenehme Gefühl weniger. Damit verliert die Eichel dann auch ihre Empfindlichkeit (Nachteil beim Sex). Nach der Beschneidung können sich auch Narben auf der Eichel bilden. Des weiteren bedeutet die Beschneidung den Verlust von tausenden erotogener Nervenenden, es wird der empfindlichste Teil des Penis durch die Beschneidung entfernt bzw. freigelegt..

Die Bewegung der Vorhaut vor und zurück , verbunden mit dem Gleitmechanismus ist sehr angenehm und auch erregend bei einem nicht beschnittenen Mann. Nach der Beschneidung ist dies aber nicht mehr der Fall. Dadurch wird die Möglichkeit der Masturbation deutlich eingeschränkt, da diese normalerweise durch Bewegung der Vorhaut vor- und zurück erfolgt. Bei einem beschnittenen Penis ist somit die normale Masturbation nicht mehr möglich, es sei denn mit Hilfsmitteln.

Kater65432 04.07.2017, 23:27

Jaja die Ärzte schieben es ewig heraus. Ich weiß wovon ich spreche. Bin dann nach dem abi hin und hab mich beschneiden lassen. 

Gibt sich schon, Blabla, in jungen Jahren harmlos, am besten Kleinkind, in alter echt übel...

Hab nicht alles gelesen....was ist da mit der masturbation? Bin ich hier im falschen Film.....so einen Schwachsinn hab ich noch nie gehört.

0

Hallo EliteHighSchool,

leider gibt es sehr viele "Gründe", warum Eltern ihre Söhne beschneiden lassen. Man beachte dabei die "".

Ich persönlich bin der Meinung, der einzige legitime Grund, warum man seinen Sohne beschneiden lasse sollte, ist eine eindeutige medizinische Indikation.

Aber leider gibt es da auch noch religiöse, hygienische und optische Gründe, und wahrscheinlich noch viele weitere.

Auch gibt es Erwachsene, die sich freiwillig beschneiden lassen. Auch hier sind es oft angebliche hygienische Gründe, oder auch, weil sie es einfach wollen.

Beschneidungen sind eigentlich in jedem Alter möglich.

LG Sascha

Hallo, 

meist werden Jungen aus religiösen Gründen beschnitten, zum Beispiel im Judentum ist es Brauch. In diesem Fall erfolgt die Beschneidung sehr früh - in der Tora, dem heiligen Buch des Judentums, ist sie 8 Tage nach der Geburt vorgesehen.

Eine Beschneidung kann aber auch medizinische Gründe haben (bsp. Vorhautverengung) oder vorsorglich durchgeführt werden, beispielsweise aus hygienischen Gründen, da sich unter der Vorhaut leicht Bakterien sammeln können. Letzteres kommt aber seltener vor.

Die Gründe für eine Beschneidung können recht unterschiedlich sein. Im Islam und im Judentum wird aus religiösen Gründen beschnitten. Manche Familien, auch wenn sie nicht religiös sind, machen das aus traditionellen Gründen oder versprechen sich davon Vorteile, wie bessere Hygiene oder eine kosmetische Verbesserung, wobei es in jedem Fall vom persönlichen Empfinden abhängt.

Dann können auch medizinische Gründe eine Beschneidung notwendig machen, wie zum Beispiel eine starke Phimose oder eine Paraphimose. Nicht in jedem Fall einer Vorhautverendung ist eine Beschneidung unbedingt erforderlich. Das muss von Fall zu Fall entschieden werden.

Eine Beschneidung hat, je nach persönlicher Erfahrung, Vor- und Nachteile. Bei einer medizinisch nicht unbedingt notwendigen Beschneidung sind diese abzuwägen, um eine Entscheidung dafür oder dagegen zu fällen, was in jedem Fall Angelegenheit der Betreffenden und zu tolerieren ist.

Im frühen Alter, bei den Juden war es glaube ich der achte Tag nach der Geburt, bei Muslimen in der Regel im ersten Monat, bei den Christen gar nicht (mehr).

Eine Erklärung dafür gibt es im Islam nicht, steht auch nicht da, wieso die Achselbehaarung entfernt werden muss und auch nicht wieso die Intimbehaarung entfernt werden muss.

Zu sagen "die Lust vom Sex zu mindern" ist schon auf einem geistig behinderten Level und solche Menschen sollten nicht ernst genommen werden. Du hast ja mehrere Beispiele, wo es gemacht wurde, nicht aus religiösen Gründen und da findest du niemanden der sagt, dass das ein Nachteil ist, in egal welcher Hinsicht.

Es geht bei den Beschneidungen schlicht und einfach darum die Lust am Sex zu nehmen oder zumindest zu vermindern. Deshalb schneidet man die berührungsempfindlichsten Teile (Vorhaut, Bändchen) weg und zugleich führt es in der Folge dazu, daß auch die Eichel völlig unempfindlich wird.

Es funktioniert zwar weiterhin aber es macht einfach weniger Spaß, das paßt natürlich zur Lehre von Religionen die ohnehin meinen jede Form von Sex, die nicht das Zeugen von Nachwuchs zum Ziel hat ist Sünde.

Vor hundert Jahren wurde das in den USA groß propagiert als "Heilmittel gegen die Masturbationskrankheit". Nachdem man sich das heute nicht mehr so sagen traut wird stattdessen behauptet es wäre "hygienischer" was vollkommener Quatsch ist weil eher das Gegenteil der Fall ist. Ohne die schützende Haut darüber fängt man sich leichter div. Erkrankungen der Eichel ein, von den Risiken der Operation ganz abgesehen.

Matzko 05.07.2017, 16:52

Dieser sicherlich gut gemeinte Beitrag beantwortet nicht die gestellte Frage, sondern argumentiert unnötiger Weise nur gegen eine Beschneidung, was außerdem so auch nicht stimmt.

0
PM2017 05.07.2017, 20:37
@Matzko

Ich habe direkt darauf geantwortet WARUM es gemacht wird. Wie schon geschrieben geht es darum das Lustempfinden einzuschränken. Einerseits zur Einhaltung der religiösen Regeln und andererseits weil man sich davon eine bessere Arbeitsmoral und generell gehorsamere Untertanen erhoffte (od. immer noch erhofft?).

Zudem ist es eine Unterwerfungsgeste unter die Religion und Obrigkeit. Die ältesten bekannten Beschneidungen wurden im alten Ägypten an Sklaven durchgeführt aus den genannten Gründen und zusätzlich um sie einfach als Sklaven dauerhaft zu kennzeichnen.

Die Juden haben diese Praxis vermutlich von den Ägyptern übernommen und machen sich damit selbst symbolisch zu Sklaven ihres Gottes. Richtig durchgesetzt dürfte sich das vor ca. 2500 Jahren im babylonischen Exil haben was wohl auch einen frauenfeindlichen Hintergrund hat. Die Stammesführer und Hohepriester hatten Angst die Kontrolle über ihr Volk zu verlieren und brauchten dringend ein Identitätsmerkmal damit sich ihre Untertanen nicht im babylonischen Vielvölkerstaat integrierten.

Die größte Bedrohung sah man dabei in den selbstbewußten und selbstbestimmten babylonischen Frauen, die so fürchtete man die israelitischen Männer verrückt machten und von ihrem Stamm und Glauben abbrachten. Daher auch die Gleichsetzung ganz Babylons mit der "H*re". Die Beschneidung sollte hier die Männer auch davor retten diesen Frauen zu verfallen. Weniger Lustempfinden führt zu weniger Hingabe und Abhängigkeit gegenüber der Frau. Der Mann hat damit die alleinige Kontrolle in der Beziehung. Zumindest dürfte das der Plan gewesen sein und wenn wir uns heute anschauen wie das Zusammenleben in den Familien dort funktioniert scheint das wohl tatsächlich funktioniert zu haben.

0

Ich persönlich wurde im kindergartenalter beschnitten. Auch wenn es meine türkisch stämmige Oma mit Stolz erfüllt hat, war  aber keine Religion, sondern eine vorhautverengung der Grund. Ich habe nie bereut beschnitten worden zu sein. Finde es sieht "sportlich" aus :D
Ein Kollege hatte sich freiwillig vor ca 2 Jahren im Alter von 23 Jahren beschneiden lassen ohne religiösen oder medizinischen Grund. Einfach weil er selbst es hygienischer und schicker fand.
Ich kann auch davon berichten dass ich es beim GV ein wenig länger "aushalte" als enge unbeschnittene Freunde da die Eichel irgendwann Nichtmehr so empfindlich ist da sie ja immer frei liegt und des Öfteren mal an der Unterhose reibt. Frauen die vor mir noch nie mit einem beschnittenen penis zu tun hatten wussten manchmal nicht so damit um zu gehen da es ja keine Vorhaut gibt die man normalerweise über die Eichel und zurück zieht. Aber das haben die sehr schnell rausbekommen und war Dann auch kein Problem mehr. Manche haben sogar gefunden dass sich eine Penetration damit intensiver anfühlt. Aber ich finde wenn es keine medizinische Notwendigkeit gibt ist das reine Geschmackssache und muss jeder für sich selbst entscheiden.

beangato 04.07.2017, 20:47

Im Kindergartenalter war das mit Sicherheit NICHT wegen einer Verengung.

In dem Alter ist das gut zu lösen mit einer Dehntherapie in warmem Wasser. Das weiß ich, weil das bei meiinem Sohn so war.

Ein beschnittener Penis   ist nicht hygienischer als einer mit Vorhaut - die kann man nämlich zum Waschen zurückschieben.

Und ein beschnittener Penis kann Frauen Schmerzen bereiten. 

Und eine Beschneidung ist eine Verstümmelung.

1
SaschaL1980 05.07.2017, 16:31
@beangato

Ich bin zwar auch ein Gegner von unnötigen Beschneidungen, trotzdem kann ich dir da nicht zu 100% Recht geben.

Klar, eine "normale" Vorhautverengung im Kindergartenalter ist sicher kein legitimer Grund für eine Beschneidung. Ganz einfach aus dem Grund, weil die Vorhaut in dem Alter noch bei fast allen Jungs verengt ist.

Aber trotzdem kann es durchaus sein, dass die Verengung so stark entwickelt ist, dass es zu Problemen, beispielsweise beim Urinieren, kommt. Oder aber, es kommt zu Entzündungen oder ähnlichem. Und dann nutzt leider auch eine Dehnung in Einzelfällen nichts mehr.

Aber natürlich ändert das nichts an der Tatsache, dass sehr viele Jungs leider unnötig wegen einer Verengung beschnitten werden.

0
dennpawl 04.07.2017, 22:10

Kann man sehen wie man will. Ich fühle mich ehrlich gesagt nicht verstümmelt. Du musst dich ja nicht beschneiden lassen. Da ich dem christlichen Glauben angehöre war eine vorhautverengung definitiv der Grund auch wenn du mir was anderes erzählst.

1
beangato 05.07.2017, 13:33
@dennpawl

Nun, ich muss mich nicht beschneiden lassen - ich bin w.

Der christliche Glaube hat damit auch nichts zu tun.

Wenn Dir das jemand als Grund auftischt, hat er Dich belogen.

1
Matzko 05.07.2017, 17:17
@beangato

Du solltest aber trotzdem auf deine Wortwahl achten, beangato, und beschnittene Männer nicht beleidigen, indem du sie als Verstümmelte bezeichnest. Ich bin auch beschnitten, kenne sogar beides (mit und ohne Vorhaut über der Eichel). weil ich erst als Erwachsener beschnitten wurde, verbitte mir aber als verstümmelt bezeichnet zu werden. Du kannst eine weibliche Beschneidung nicht mit der männlichen gleichsetzen!

0
beangato 11.07.2017, 23:20
@Matzko

Ich habe keinen Mann beleidigt. Du musst schon richtig lesen.

"eine Beschneidung ist eine Verstümmelung".

Das ist es auch, weil dabei die wichtigsten Nerven weggeschnitten werden.

0
dennpawl 05.07.2017, 21:08

Beangato, okay in dem Fall sagen wir es so.. du musst ja nicht an beschnittenen nuckeln ;)

Und ja, ich habe nur von einer Beschneidung bei Männern  geredet, die weibliche beschneidung ist auch in meinen Augen eine verstümmelung!

Und ja ich bin mir bewusst dass es nix mit dem christlichen Glauben zu tun hat, darum hab ich es erwähnt dass ich christlich bin und TROTZDEM beschnitten wurde. Damit du mir nicht einen religiösen Grund unterstellst nachdem ich erwähnt habe dass meine Oma türkisch stämmig war 🙄

0
beangato 11.07.2017, 23:22
@dennpawl

Auch Du kannst nicht richtig lesen.

"eine Beschneidung ist eine Verstümmelung".

0
dennpawl 05.07.2017, 21:13

Außerdem habe ich, nachdem ich von einem Kollegen erzählt habe der sich freiwillig ohne Notwendigkeit für eine Beschneidung entschieden hat,
Doch ausdrücklich erwähnt dass es letztendlich Geschmackssache ist, also versteh ich nicht warum mir überhaupt jemand dagegen reden muss 🙄

0

Aus religiösen Gründen oder weil die Vorhaut zu eng ist und das Wasserlassen beeinträchtigt ist (Schmerzen etc)

EliteHighSchool 04.07.2017, 18:05

Wer wird alles beschnitten?

0
123Username456 04.07.2017, 18:06
@EliteHighSchool

Jeder der will und das Geld dafür hat.

Wenn es dich beeinträchtigt übernimmt das die Krankenkasse.

Oder du machst es selbst. lol

0

Normalerweise wird man gar nicht beschnitten.

1) aus Religiösen gründen denn das gilt als reinlich

2) aus Medizinischen Gründen wenn deine Vorhaut zu eng ist oder sowas 

Religion oder wenns Gesundheitliche Probleme mit der Vorhaut gibt.

Seit dem Massenzustrom nach Deutschland häufen sich die Fälle zu Hunderttausenden, wo angebliche "Vorhautverengung" vorliegt.

Früher hat man fast nie davon gehört. Aber mit "Vorhautverengung" kann man wohl die Krankenkassen betrügen.

In Wirklichkeit wird also Beschneidung aus "religiösem Wahn" durchgeführt. Man meint es machen zu müssen, weil sonst die Verwandschaft zornig würde oder der eingebildete Gott.

Die Beschneidung ist im Grunde ein jahrtausende altes "Unterwerfungssymbol": Unterwerfung unter einen Feind, Unterwerfung unter einen Gott.

Auch die ständig angeführten "hygienischen Gründe" sind Rechtfertigungsschwindelei. Im Grunde gehts NUR um Religion.

einige denken die götter stehen darauf und wollen denen gefallen.

Das hat mit Religion zu tun, eigentlich sollte es so etwas gar nicht mehr geben.

Glaube, phimose, Hygiene.

SaschaL1980 05.07.2017, 16:39

Phimose ist definitiv der seltenste Grund für eine Beschneidung. Zumindest mal ist es bei einer Phimose nur in ganz wenigen Fällen wirklich nötig, zu beschneiden. 

0

Damit man ordentlich schmerzen hat und schön leidet

Was möchtest Du wissen?