Wann übernimmt die Krankenkasse?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da brauchst du gar nicht nachfragen, Zuzahlung ist immer Pflicht, sei froh, daß es nur 5. - Euro sind!

Was meinst du mit Differenz Betrag?

du kannst bei "Ausgleich" einen bestimmten Betrag absetzen, bzw. bei der Kasse einen Antrag stellen, für das vergangene Jahr, wegen einem Teil der Kosten Erstattung!

Ich hoffe, ich habe das so alles richtig geschrieben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Griesuh
29.08.2016, 09:08

Nein nicht ganz. Das was du meinst ist die Zuzahlungsbefreiung.

Dieser Antrag wird bei der KK gestellt.

Im normalfall werden 2% des Bruttoeinkommens als zumutbare Belastung angesehen. Bei chron. Erkrankten werden 1 % als zumutbare Belastung abverlangt. Es gibt jedoch auch ganz eng begrenzte Ausnahmen bei denen eine kompl. Zuzahlungsbefreiung erfolgen kann.

Diese  Zuzahlungsbefreiungen treffen jedoch bei medizinisch nicht notwendigen OP's und Medikamneten nicht zu.

Sie soll froh sein, wenn sie für diese überflüssige Schönheits OP nur die Zuzahlungen leisten muss. Was ich so wie so nicht verstehe, sie gibt tausende von Euronen für eine überflüßige OP aus und jammert wegen 50€ zuzahlung herum.

0
Kommentar von Wonnepoppen
29.08.2016, 09:19

Ach ja, du kannst noch einen Antrag auf Befreiung der Zuzahlungen stellen!

0

Ich muss meine Medikamente auch selber zahlen. Ab 2% von deinem Einkommen wirst du anders eingestuft. Dann übernimmt die Kasse die. Wie das allerdings bei deiner OP aussieht da du die Sachen ja nicht für länger benötigst weiß ich nicht. Frag am besten bei der KK nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Griesuh
29.08.2016, 09:01

Da es sich zu dem um
eine medizinisch nicht notwendige OP handelt,

kann sie froh sein, wenn die Kasse die Kosten für diese Mittelchen überhaupt übernimmt.

0

Den Anruf kannst du dir sparen. Die Kasse wird dich auf die entsprechenden Gesetze verweisen, in denen diese Zuzahlungen zu Medikamente, Verbandstoffe und Hilfsmitteln festgelegt und geregelt sind.

Und da es sich zu dem um

eine medizinisch nicht notwendige OP handelt,

kannst du froh sein, wenn die Kasse die Kosten für diese Mittelchen überhaupt übernimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hexe121967
29.08.2016, 09:03

wie kommst du auf "nicht medizinisch notwendig"?  sie schreibt doch "keine Schönheitsoperation".

1

Sorry, ich nehme in desem Fall meine Beiträge zur Korrektur zurück, da
leider gelesen hatte dass es sich um eine, anstatt keine schönheits OP handelt.

In diesem fall stellt sich natürlich die Frage, was ist das für ein Arzt, der seinen Patienten rezepte ausstellt, die dieser selbst holen und bezahlen soll?

Ist es eine medizinisch notwendige Op so hat die Praxix oder die Klinik die erforderlichen  Op Materialien zustellen.

Was ist das für ein Arzt?

Will der Arzt auf unseriöse Weise seine Kosten senken?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alini19
29.08.2016, 09:17

Die OP wird ambulant gemacht, daher muss ich das Zeug selbst mitbringen

0

Frag einfach bei der KK nach - dort wirst du verbindlichere Aussagen bekommen als hier.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?