Wann tritt eine Bürgschaft ein?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Theoretisch kann sich die Bank gleich an den Bürgen wenden.

33

.... und praktisch ?

0
43
@silvia140359

Wenn die Bank will, kann sie sich das Geld auch sofort vom Bürgen holen. So läuft es aber im Normalfall nicht. Im Normalfall wendet man sich zuerst an den Schuldner, und wenn da nichts zu holen ist, an den Bürgen.

0

Die Bank wird immer den erfolgversprechendsten Weg mit dem geringsten Widerstand wählen. Ist beim Schuldner nichts zu holen, wird die Bank die Ihr gesellte dingliche Sicherheit durch Zwangsversteigerung verwerten, wenn der dingliche Schuldner nicht bereit ist anderweitig Zahlung zu leisten.

2

die Banken sind die wahren Verbrecher! Rücksichtslos - schamlos.

0
57
@GudrunHammel

Nö! Banken verfügen insoweit über eine pragmatische Denk- und Vorgehensweise! Mit Kriminalität hat das ebensowenig gemein, wie mit Schamlosigkeit. - Sie dürften in der gleichen Situation als Gläubiger kaum anders handeln, wenn Sie "bei Verstand" wären!?!


0

stellt sich die Frage war das vieleicht nach §138 BGB eine sittenwidrige Bürgschaft und somit ungültig?

Waren die Geschwister im Vorfeld informiert, ist die Mutter sich jemals über die Tragweite Ihrer Bürgschaft bewußt gewesen?  Wohl kaum. 

was ist eine bürgschaft und was ist dann ein bürge?

hallo ihr lieben ich sitze hier und rechachiere für mein projekt lebensplanung leider komm ich nicht weiter, denn ich verstehe nicht so recht was eine bürgschaft ist könnt ihr mir vieleicht weiter helfen?? lg

...zur Frage

Ab wann genau ist man Besitzer des neuen Hauses?

Ist man ab dem Tag der neue Besitzer , wenn man den Kaufvertrag beim Notar unterschrieben hat, oder erst wenn das Geld geflossen ist, was sich ja aber manchmal noch hinzieht, z.B. bei der Eintragen einer Grundschuld.

In meinem speziellen Fall ist es noch komplizierter, da das Haus von einer Erbengemeinschaft gekauft wird.

Erbe 1 hat 75% des Hauses und sitzt mit mir als erstes beim Notar.

Erbe 2 hat 25% des Hauses und geht allein 1 Woche später zum Notar.

Leider läßt sich das aus Zeitgründen nicht zusammen legen.

...zur Frage

wer bekommt das Haus bei einer bürgschaft

Mein Mann soll für einen kredit seiner eltern bürgen, nun meine frage, im falle wenn die eltern den kredit nicht zurückzahlen sondern mein mann, gehört nach der gesamten abzahlung des kredites das haus meinem mann oder muss er einen teil seiner schwester abdrücken?

...zur Frage

Hauserben

Meine Großmutter hat zu Lebzeiten meine Schwester ins Grundbuch ihres Hauses als Besitzerin eintragen lassen. Nach ihren Tod bekam sie das Haus. Ein Testament war nicht vorhanden meine Schwester und ich sind die einzigen Nachkommen und damit erben. Das vorhandene Geld haben wir geteilt. Steht mir vom Verkauf des Hauses etwas zu? Der Tod meiner Großmutter liegt 30 Jahre zurück.

...zur Frage

Welche Bank gibt gute Nachrangdarlehen, selbstverständlich immer noch im 80% Auslauf?

Welche Bank macht ein Nachrangdarlehen zu vernünftigen Konditionen? Die 80% Beleihungsreize für die zwei ETWs laut Gutachten liegt bei 335T, die eingetragene Grundschuld bei 209T. Ich würde die 126T gerne für mein nächsten Projekt nutzen, da sie sonst totes Kapital wären.

...zur Frage

Kredit ohne Einkommen aber mit Haus als Sicherheit?

Hallo,

mein Vater und ich befinden uns momentan in einer schwierigen Lage.

Er kann nicht arbeiten da er an den Beinen erkrankt ist und kaum laufen kann. Für eine nötige Operation fehlt das Geld und die Krankenkasse übernimmt nicht alles.

Ich selbst bin auch volljährig, habe aber momentan ebenfalls keine feste Arbeit und es fällt mir auch schwer einen zu finden da ich keinen Führerschein habe. (Und ohne das nötige Kleingeld natürlich auch keinen machen kann.)

Da langsam alle anderen Möglichkeiten keinen Sinn mehr ergeben haben wir uns bereits über einen Kredit unterhalten, nun wollte ich mal eure Meinung zu dem Thema hören, vielleicht kennt sich ja jemand damit aus.

Zuerst mal ein paar Fakten:

Meinem Vater gehört unser (großes) Haus (~280m² Wohnfläche auf 3 Etagen und dazu noch voll unterkellert.). Vergleichbare Immobilien in unserer Gegend wurden in den letzten Jahren für um die 320.000€ verkauft.

Wir würden gerne etwa 15.000€ Kredit aufnehmen um wieder auf die richtige Bahn zu kommen.

Mit diesem Geld könnte ich selbstverständlich auch meine Führerschein machen was mir die Möglichkeit geben würde einen harten, aber gut bezahlten Job zu bekommen.

Das ist natürlich viel Geld, allerdings muss man ja auch viel zahlen um das Haus am laufen zu halten.


Jetzt zur eigentlichen Frage:

Wie hoch denkt ihr sind die Chancen das wir diese Summe bekommen? 10.000€ sind zur Not auch noch in Ordnung.

Eigentlich will die Bank ja sicher gehen das es nicht zu einer Zwangsversteigerung kommt, eben durch den Nachweis eines fortlaufenden Einkommens. Andererseits können wir, sofern es denn klappt, auch in kurzer Zeit eine Menge Geld verdienen und damit den Kredit auf jeden Fall abzahlen.

Ein schlechtes Verhältnis haben wir zur Bank auch nicht, wir haben keine Schulden und haben noch nie einen Kredit aufnehmen müssen oder sind mir Zahlungen in Verzug gekommen.


Solltet ihr euch mit dem Thema auskennen, lasst es mich bitte wissen. :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?