Wann treten Veränderungen durch die Pille auf?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

der Frauenarzt meinte, dass ich durch diese Pille eine reinere Haut bekomme und die Blutung auch weniger und schmerzfreier wird

Sehr häufig: betrifft mehr als 1 Anwenderin von 10

  • Übelkeit,
  • Ausfluss aus der Scheide,
  • Schmerzen während der Monatsblutung,
  • Ausbleiben der Monatsblutung,
  • Zwischenblutungen,
  • Schmierblutungen,
  • Kopfschmerzen,
  • Brustschmerzen.

Häufig: betrifft 1 bis 10 Anwenderinnen von 100

  • Depression,
  • Reizbarkeit,
  • Nervosität,
  • Schwindel,
  • Migräne (und/oder deren Verschlechterung),
  • Sehstörungen,
  • Erbrechen,
  • Akne,
  • Schmerzen im Unterbauch,
  • Müdigkeit,
  • Schweregefühl in den Beinen,
  • Wasseransammlung,
  • Gewichtszunahme,
  • Blutdruckanstieg.

Gelegentlich: betrifft 1 bis 10 Anwenderinnen von 1.000

  • Bauchschmerzen,
  • Überempfindlichkeit gegen Arzneimittel, einschließlich allergischer Hautreaktionen,
  • Darmgeräusche, Durchfall,
  • Pigmentierungsstörung, bräunliche Flecken im Gesicht,
  • Haarausfall,
  • trockene Haut,
  • Rückenschmerzen,
  • Muskelbeschwerden,
  • Absonderungen aus der Brustdrüse,
  • gutartige Bindegewebsveränderungen der Brust,
  • Pilzinfektion der Scheide,
  • Abnahme des sexuellen Verlangens (Libido),
  • Schweißneigung,
  • Veränderungen der Blutfette einschließlich erhöhtem Gehalt an Triglyceriden.

Selten: betrifft 1 bis 10 Anwenderinnen von 10.000

  • Bindehautentzündung,
  • Beschwerden beim Tragen von Kontaktlinsen,
  • Hörsturz,
  • Ohrgeräusche (Tinnitus),
  • Bluthochdruck, niedriger Blutdruck,
  • Kreislaufzusammenbruch,
  • Krampfadern, Venenthrombosen,
  • Nesselsucht,
  • Hautausschlag (Ekzem), entzündliche Hautrötung, Juckreiz, Verschlimmerung einer bestehenden Schuppenflechte,
  • vermehrte Körper- oder Gesichtsbehaarung,
  • Brustvergrößerung,
  • Scheidenentzündung,
  • verlängerte und/oder verstärkte Monatsblutung,
  • prämenstruelles Syndrom (körperliche und seelische Beschwerden vor Einsetzen der Monatsblutung),
  • Appetitzunahme.

https://beipackzetteln.de/madinette#collection-4

Wie du siehst müssen die von dir angesprochenen Punkte nicht besser werden. Sie können sich sogar verschlimmern. Das was du suchst ist eine Wunderpille - das findest du in der Antibabypille nicht. Sie dient als Verhütungsmittel.

Falls sich doch Besserungen einstellen sollten so kann niemand vorhersagen wann dies der Fall ist. Ich nahm jahrelang die Pille und habe erst ohne sie eine reinere Haut bekommen.

Meist hilft hier einfach abwarten, gerade wenn man noch mitten in der Pubertät steckt. Pickel und Hautunreinheiten sind zu dieser Zeit das normalste der Welt und legen sich danach auch ohne Nachzuhelfen.

Lg

HelpfulMasked

Die  Schmerzen sollten bei der nächsten Regel besser werden, bei Hautunreinheiten dauert das schon ein paar Monate bis zu einem sichtbaren Erfolg. Spätestens nach 3 Monaten sollte sich aber ein Erfolg einstellen.

Was möchtest Du wissen?