Wann treten die nebenwirkungen von fluoxentin ein?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Durch die extrem lange Halbwertszeit treten die Nebenwirkungen erst nach ein 1-3 Tagen auf. Und ja, die Nebenwirkungen treten nahezu immer auf wenn man nicht einschleicht. Je langsamer man einschleicht und je geringer die Dosierschritte, desto weniger Nebenwirkungen hat man. Fang bei 2,5 bis 5 mg an und steigere jede Woche um 2,5 bis 5 mg bis du bei der verordneten Dosis bist - dann hast du auch kein Nebenwirkungen.

Die Nebenwirkungen verschwinden wenn der Körper sich an das Antidepressivum gewöhnt hat.

gruß Chillersun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie müssen nicht immer auftreten, können unterschiedlich sein, sind beim einschleichen erste 4 wochen am stärksten wenn überhaupt und können mit langsamer steigerung vermindert werden.

Kann genauso völlig ohne Nebenwirkungen oder mit anderen ablaufen. Kommt auf einzelnen Patienten an ist bei jedem anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?