Wann spricht man von teilstationäre Leistung in der Jugendhilfe §91

5 Antworten

Frag mal beim Amt nach, die mussen doch wissen, wie Deine Tochter eingestuft wurde...LG

Mit zeichen Minderjährig hat man noch alle Leistungen vom Jugendamt....wenn amn 18 wird, kann man Leistungen beantragen, nach schweregrag....was Kinder und Jdl. nicht wahr haben wollen, das sie" eigendlich" mit 18 auf eigenen Füssen stehen wollen oder müssen...teilstätionär kann bedeuten, das sie Fachleistungsstunden bekommten...ein paar Stunden Betreunung duch eine Pädagogen...

Das ist ziemlicher Schmarrn was du geschrieben hast!

0

...auch wenn meine Antwort bißchen spät kommt, vielleicht nutzt sie dir ja noch:

Stationäre Hilfen sind therapeutische Wohngruppen, Heime, etc. (also Hilfen die rund um die Uhr da sind);

Teilstationäre Hilfen sind z.B. HPTs(heilpädagogische Tagesstätten), da kommt das Kind abends nach Hause zu den Eltern. Eine andere Hilfe wäre eine 5-Tagesgruppe, d.h. die Kinder kommen am Wochenende nach Hause.

§91 SGB VIII, sagt nur etwas über die Heranziehung der Sorgeberechtigten zur Kostenbeteiligung aus, nichts über die Hilfe selbst.

Eingliederungsvereinbarung+Maßnahme nicht wahrgenommen aufgrund von gemeinnütziger Arbeit - Sanktionierung von SGB II Leistungen angedroht?

Hallo, ich habe folgendes Problem. Aufgrund einer Straftat die ich begangen habe hätte ich eine Geldstrafe zahlen müsseb. Um dies abzuwenden habe ich die "Abwendung der Vollstreckung durch gemeinnützige Arbeit" beantragt und diese auch gestattet bekommen. Leider hatte ich vergessen, dass ich eine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben habe, in der ich mich dazu verpflichtet habe ab dem 09.01. an einer 2 monatigen Maßnahme teilzunehmen. Der erste Tag der gemeinnützigen Arbeit war der 10.01. und ich soll dort 50 Tage à 6 Stunden ableisten. Als mir aufgefallen war das ich eigentlich zu der Maßnahme hätte gehen müssen, habe ich am 16.01. meine Sachbearbeiterin beim Jobcenter angerufen und ihr mitgeteilt, dass ich ja eigentlich hätte zu der Maßnahme gehen müssen - mir das aber nicht möglich war, da sich die Maßnahme und die gemeinnützige Arbeit überschneiden. Einen Tag später am 17.01. habe ich nun per einschreiben Post von meiner Sachbearbeiterin bekommen, dass ich bisher nicht bei der Maßnahme erschienen bin und mir deswegen eine Sanktionierung meiner gesamten ALG II-Leistungen (bis auf Kosten für Unterkunft und Heizung) droht. Sie bittet mich nun um eine Stellungnahme bis Ende des Monats. Wie gehe ich nun vor? Was schreibe ich in die Stellungnahme? Da ich die gemeinnützige Arbeit im sozialen Bereich ableiste und mir dies auch Freude bereitet würde ich diese auch gerne die vollen 50 Tage am Stück ableisten, da ich vermute das die Einrichtung mir sonst eine nachträgliche Absage erteilt, wenn ich num unterbrechen muss. Da ich seit dem letzten Jahr unter einer Depressionen leide, hätte ich die Möglichkeit mir bei meinem Arzt ein Attest für die Maßnahme ausstellen zu lassen - jedoch weiß ich nun nicht ob die Sachbearbeiterin dann quer schiest weil ich ja dann trotz Arbeitsunfähigkeit gemeinnützige Arbeit verrichte, jedoch nicht bei der Maßnahme erscheinen kann.

Mir bereitet die gemeinnützige Arbeit große Freude und ich überlege nun anschließend an die 50 Tage ein 12-wöchigrs Praktikum dort oder in einem ähnlichen Bereich zu absolvieren um mich damit für einen Studienplatz zum B.A. Soziale Arbeit zu qualifizieren. An sich ist die gemeinnützige besser als alles was das Jobcenter mir bisher vermitteln konnte und ich habe das Gefühl nun endlich den Weg für meine Zukunft gefunden zu haben.

Wie komme ich nun am besten aus der Sache raus? Weiß absolut nicht wie ich nun am besten vorgehe.

Vielen dank für eure Hilfe und Ratschläge!

...zur Frage

Anspruch auf Geld/Hilfe/Unterstützung vom Staat?

Hallo liebe Community, Meine Frau hat die polnische Staatsbügerschaft und lebt mit mir seit November 2013 in Deutschland. Im Juli 2014 ist unsere Tochter auf die Welt gekommen so dass meine Frau nie in Deutschland gearbeitet hat und sich um den Haushalt und unsere Tochter kümmert. Ich verdiene 2400 brutto und wir bekommen Kindergeld 184 und das minimum von Elterngeld bis Juni 2015 300 euro ( da sie ja noch nicht hier gearbeitet hat bekommt sie den minimum Betrag) für die wohnung zahlen wir 670 warum. GIBTS EVTL EINE MÖGLICHKEIT MEINE FRAU ARBEITSLOS ZU MELDEN UM NOCH UNTERSTÜTZUNG VOM STAAT ZU BEKOMMEN? Sie steht dem Arbeitsmarkt ja nicht zur Verfügung, da sie unsere Kleine bis zum 3 Lebensjahr betreuen wird. Vielen Dank im vorraus für die Antworten :)

...zur Frage

Erwerbsminderungsrente Klage Sozialgericht

Hat jemand von euch Erfahrung mit einer Klage vor dem Sozialgericht? Meine Tochter ist seit November 2011 wegen diverser psychischer Probleme krank geschrieben. Sie war schon bei verschiedenen Ärzten in Behandlung, auch in der psychiatischen Tagesklinik und hat seit über 2 Jahren Psychotherapie. Manchmal denkt man: Jetzt ist es ein wenig besser, aber nie lange. Momentan ist sie nach einem 9wöchigen teilstationären Klinikaufenthalt wieder in einer schweren depressiven Phase. Sie hat nach Ablehnung der EMR mit Hilfe des VDK Klage vor dem Sozialgericht erhoben. Der letzte Befund von der Klinik enthielt u.a. die Befürwortung der vollen Erwerbsminderungsrente zunächst auf 2 Jahre, aber mit der Auflage, dass sie eine vollstationäre Behandlung macht. Diese Nachricht hat sie wieder um Monate zurückgeworfen. Es geht ihr sehr schlecht und sie sagt, dass sie sich nicht zur vollstationären Behandlung erpressen lässt und dass sie lieber verhungert oder Schluss macht, bevor sie ganz in die Klinik geht. Für sie ist die teilstationäre Behandlung schon ein riesen Schritt, den sie kaum bewältigt. Nach dem letzten Klinkaufenthalt ging es ihr deutlich schlechter, als zuvor. Sie sagt auch, sie sei kein Versuchskaninchen (könnte lt. der Ärztin eine Besserung bringen - ist aber nicht sicher - kann auch das Gegenteil verursachen).

Falls das Gericht jetzt wirklich diese Auflage macht, kann man das irgendwie umgehen, wenn sie es gar nicht aushält? Ganz ehrlich gesagt, die Ärzte kennen sie nicht so gut, wie sie selbst bzw. wir als Familie. So wie ich sie kenne, würde sie in einer vollstationären Behandlung total aufgeben und es würde nur noch schlimmer! Sie selbst müsste, aus freien Stücken solch eine Behandlung wollen, sonst hat es gar keinen Sinn. Falls jetzt wirklich diese Auflage gemacht wird: Kann sie sich in die Klinik einweisen lassen und, wenn es gar nicht geht, abends auf eigene Verantwortung wieder heimgehen? Was würde das für die EMR bedeuten? Notfalls wird sie auf die Rente verzichten, weil sie sich keinesfalls zwingen lassen will und ihre diversen ambulanten Therapien sowieso schon macht, obwohl ihr auch das sehr schwer fällt! Ich weiß nicht mehr weiter ....

...zur Frage

Auskunft über Einkommen meiner Ehefrau beim Jugendamt?

Hallo zusammen, habe folgende Frage.Meine uneheliche Tochter ist seit diesem Jahr volljährig und im 2.Lehrjahr.Laut Jugendamt bekommt Sie ein gutes Ausbildungsgehalt und Kindergeld. Jetzt soll ich dem Jugendamt Auskunft geben darüber was meine jetzige Ehefrau verdient. Muss ich das? Meine Einkünfte habe ich dem Jugendamt mitgeteilt. Habe immer meinen Unterhalt bezahlt,bis ich vom Jugendamt mitgeteilt bekam das ich die Zahlungen wegen der Volljährigkeit meiner Tochter einstellen sollte. Sie wiederum ist zum Jugenamt gegangen und hat sich dort erkundigt ob Sie von mir noch was zu bekommen hat.Wir haben keinen Kontakt muss ich dazu sagen,Sie lebt bei Ihrer Mutter.Ich bin verheiratet und habe eine 8 jährige Tochter.  

Es geht mir nicht darum nicht zu zahlen und das meine Ex jetzt auch zahlen muss weis ich. Mir gehts nur darum ob ich das Einkommen meiner jetigen Ehefrau angeben muss oder nicht!!!!!!

...zur Frage

Kann mich mein stiefvater adoptieren?

Hallo,

mein Vater behandelt mich wie seine Tochter seit meinen 2 Lebensjahr und ich würde gerne das er mich adoptiert und ich glaube das er das auch möcht?

ich würde ihn damit gerne überraschen

kann er das ? Weil mein leiblicher Vater noch lebt aber keine Rechte für mich hat

...zur Frage

Was bedeutet Paragraph 52 Sozialgesetzbuch I?

Was bedeutet genau die Ermächtigung zur Verrechnung nach Paragraph 52 Sozialgesetzbuch SGB l und Paragraph 51 SGB I was heißt das und was kann man da tun ? Wenn das eine Krankenversicherung der Rentenversicherung zu schickt ? Was kann das für Folgen haben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?