Wann spricht man von Sport-, wann von Supersportwagen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da hat (leider) niemand eine einheitliche Definition gemacht. Als sicher gilt aber, das die Leistungswerte ausschlaggebender sind, als das Desing. Desing ist ein quallitatives Merkmal was man nicht messen kann und sich somit auch nicht vergleichen lässt.

Deshalb muss man wohl leider damit leben, dass der eine schon GTI als einen Sportwagen bezeichnet und der andere nicht.

Ich persönlich setze meine ,,Linie" was ein Sportwagen ist bei 5kg/PS und was speziell auf Fahrdynamik ausgelegt ist (und nein Golf GTI und M5 fällt gewiss nicht darunter). Bei Supersportwagen hab ich mir pauschal 700PS + als Grenze gesetzt. Und ebenfalls was speziell auf Fahrdynamik ausgelegt ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ja, die Grenzen sind sicher fließend... Aber ein Sportwagen ist in meinen Augen auch ein Toyota GT86, oder der alte MR2, wo zieht man die Grenze? Ich weiß es nicht, per definition jedenfalls nicht. Selten, teuer, extra stark, abgefahrenes Design...? Eine Corvette ZR1 mit knapp 650 PS bekommt man schon für unter 100.000 Euro, und die ist ein Tier! Für mich ein Supersportler. Ein Ferrari California Cabrio für den doppelten Preis zähle ich aber sicher nicht dazu. Vielleicht ist aber bei einem Supersportler der letzte Rest Alltagstauglichkeit verschwunden, was bei der Corvette ZR1 wieder nicht zuträfe...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das desing spielt überraschender weise bei einigen modellen sogar keine rolle wenn msn von einem Supersportwagen spricht meint man vom desing den unterschied zu wissen wie lamborghini senso oder ferrari enzo es kommt aber dabei auf die geschwindigkeit an ein supersportwagen sollte mindestens 700 ps bringen und einen überdurchschnittlichen motor haben zB einen V12 wie bei lambo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?