wann spielte die Schachnovelle

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

"Inhaltsangabe:

Nach dem "Anschluss" Österreichs ans Deutsche Reich im März 1938

verhaftet die Gestapo den prominenten Wiener Anwalt Dr. B., der das Vermögen mehrerer Klöster verwaltet. Um sein Schweigen über den Verbleib des Kirchenschatzes zu brechen, wird er allein in ein Hotelzimmer gesperrt.

Nach vier Monaten Isolation gelingt es Dr. B., beim Warten auf ein Verhör ein Buch zu stehlen. In seinem Zimmer zieht er das Buch gierig hervor und ist schwer enttäuscht: Es ist nicht etwa ein Roman, wie er hoffte, sondern eine Sammlung von hundertfünfzig Schachpartien. Doch um sich etwas Abwechslung zu verschaffen, vollzieht er die Partien auf dem karierten Bett mit Schachfiguren aus Brotkrumen nach und lernt die Züge auswendig. Nur so schafft er es, in der völligen Isolation nicht verrückt zu werden. Als er sich dann aber eigene Schachpartien ausdenkt und im Kopf durchspielt, erleidet er einen Nervenzusammenbruch.

Ein Arzt setzt sich dafür ein, dass Dr. B. nach einem Jahr frei kommt. Allerdings muss er das Land innerhalb von zwei Wochen verlassen. Auf dem Schiff, das ihn von New York nach Argentinien ..."

Rest selbst ausrechnen ;-)

http://www.dieterwunderlich.de/Zweig_schachnovelle.htm#cont

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?