wann spätestens mit der Kinderplanung beginnen (als Mann)?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Man kann nicht einfach hingehen und im Vorfeld schon ein "richtiges" Alter festlegen.

Die wenigsten Lebenswege verlaufen linear und zum Glück lässt sich nicht alles planen.

Was ist, wenn "das" Alter erreicht ist, man aber doch noch eine Aus- oder Weiterbildung machen will, man mitten im Studium steckt und die Doktorarbeit einem keinen Raum für Schwangerschaft und Elternzeit lässt, man ein tolles Jobangebot im Ausland bekommt, es gerade finanziell nicht passt, sich die Gelegenheit für eine einjährige Weltreise bietet... oder schlicht und ergreifend der richtige Partner fehlt?

Letztendlich ist der richtige Zeitpunkt, wenn es sich einfach richtig anfühlt. Also zu gegebener Zeit mit dem richtigen Partner und einfach die logische Konsequenz ohne Abwägen von Pro und Kontra ist.

Zum Glück sind Menschen unterschiedlich und haben verschiedene Wünsche, Bedürfnisse und Meinungen. Diese können ein Leben lang Bestand haben, sich auch durchaus mit den Jahren verändern oder sogar bis ins Gegenteil umschlagen.

Manche Menschen wissen schon von Kindesbeinen an, dass sie eines Tages Kinder haben wollen. Anderen ist ihr Leben lang klar, dass sie niemals Kinder haben wollen. Und wiederum andere denken sich in jungen Jahren:
Keine Ahnung - im Moment (noch) nicht.

Keinen Kinderwunsch zu haben, macht einen Menschen nicht unnormal, früh einen Kinderwunsch zu haben nicht automatisch dumm oder naiv und erst spät einen Kinderwunsch zu haben nicht egoistisch...

Alles Gute für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du die passende Partnerin hast, die auch Kinder will.

Kinder zu planen, das klingt so, wie wenn sie Teil einer Lebensplanung sind, in dem gewisse Dinge abgearbeitet werden müssen: Schule, Ausbildung, Studiom, Beruf, Auto, Wohnung, Partnerin, Weltreise und dann als Krönung: ein Kind.

Solche Planungen haben den Nachteil, dass sie auch gewaltig schief laufen können. Was hilft ein Plan, wenn keine Partnerin da ist? Oder keine, die auch gerade ein Kind plant?

Aber bevor ich zu grundsätzlich werde: Dreißig!

Dann bist du beim ersten Kind noch jung genug, um nicht gleich als Opa des Kindes angeschaut zu werden, und hast genügend Reife, um die Verantwortung tragen zu können. Punkt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey Kingfrosch

Ich schließe mich claubro an, möchte aber ergänzen. 

Es ist ein Bauchgefühl, früh anfangen-pausieren und dann nochmal "loslegen" kann auch sehr erfüllend sein. ;-)

Wir handelten stets nach unserem Bauchgefühl und bereuen keine Sekunde. Hier aber müssen! beide das Gefühl haben, ist dem nicht so wird es unter Umständen kompliziert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Mann kannst du noch weit über 50 "anfangen" - die Frage ist lediglich, wann du dazu bereits bist.

Wann und ob du überhaupt du die Verantwortung dafür übernehmen willst.

Mit einem Kind ändert sich meistens dein Leben komplett.

Die Sorgen bleiben, die schönen Seiten kommen und gehen...

Auch ist es nicht nur eine Frage des Alters in Form von "können"/sollen... je älter man wird, umso weniger möchte man meistens auf seinen sich geschaffenen Standard verzichten.

Auch hat man mitunter in relativ "späten" Alter einfach nicht mehr so die Nerven "dafür" - Kinderarzt, schlaflose Nächte, Spielplatz, Schule...usw...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es sollte eine stabile Partnerschaft vorhanden sein bei der beide Liebenden bereit sind , sich auf das spannende Abenteuer der Elternschaft einzulassen und auch beide zukünftige Elternteile die entsprechende Reife, die es erfordert, mitbringen. Obgleich man natürlich auch in der Elternrolle mit den Aufgaben des Alltags innerlich wächst und auch über sich hinauswächst...! Ferner solltest du dich falls vorhanden von der Vorstellung verabschieden, dass eine Familie tagtäglich wie in der Kaffeewerbung funktioniert...sondern, es gibt bei jeden Elternteil Situationen, die in für den Moment sicherlich auch (über)-fordern....es ist eine schwere Aufgabe, aber in meinen Augen die schönste Aufgabe der Welt;)  Elternschaft ist eine Exkursion, die einen auch viel über sich selbst lehrt und die einen auch die eigenen Eltern und die eigene Kindheit mit ganz andern Augen betrachten lässt. Jedes Kind fordert etwas anderes und jedes Alter hat seine schönen Seiten aber auch seine Tücken...und falls du stolzer Besitzer von Humor bist, haben du und deine Nerven Glück gehabt, da Humor oft ein guter Freund ist und man so gemeinsam mit den Kindern manche Situation weglachen kann....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kann man pauschal nicht sagen. partnerschaft muss stimmen, einkommen sollte stimmen und man muss sich im klaren sein, dass man verantwortung für die nächsten 20 jahre übernimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt nicht auf dem Alter an sondern wann du dich bereit fühlst Vater zu werden. Finde erst die richtige Frau und wenn ihr beide bereit seit Eltern zu werden dann ist es am besten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt nicht auf'm alter an, sondern auf die richtige Frau an deiner Seite :) du kannst mit 25 anfangen eine Familie zu gründen,  aber auch mit 45. Ich denke das Alter spielt da keine Rolle (außer man ist jetzt schon 65, da wird es proplematisch) ich kenne aber auch Väter, die erst mit 50 ihr erstes Kind bekommen haben. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du die richtige Partnerin hast und möchtest. Wann du soweit bist, kann dir niemand sagen.

Ich bin 37 und habe bisher nicht den richtigen Partner gefunden. Was ist, wenn ich ihn morgen kennen lerne? "Darf" ich dann nicht mehr, weil irgendjemand meint, dass das zu alt ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Spätestens wenn trotz Virago (der richtige Name scheint hier verboten zu sein) & Co. nicht mehr viel passiert, sollte man(n)
dringend tätig werden. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sobald Du entdeckst, dass es zweierlei Menschlein gibt. Kindergartenalter, würde ich sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

s'alter spielt die kleinste Rolle.
du kannst 35 sein und nicht reifer als ein 18 jähriger...und umgekehrt!

Kannst du ein kind,plus die Frau dazu "verhalten".
kannst du euch ein " Nest" bauen?

all das musst du in deiner Planung mit berechnen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann wenn du denkst das der Punkt in deinem Leben gekommen ist, wo du Juniors in die Welt setzten willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So 10 Sekunden vor dem Tod. Danach hast du nicht mehr viel Zeit zum planen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann wenn du dich bereit dafür fühlst...

Alles über 40 finde ich aber nicht mehr schön... Man bedenke, wie wenig Zeit die Kinder dann ggf. mit dir haben können... auch wenn man in jedem Alter überfahren werden kann, ist die Wahrscheinlichkeit doch höher im Alter zu sterben... und im Opi-Look Kinder von der Schule abzuholen ist auch ätzend.

Ich finde 30 optimal - alles bis 35 beim Mann ebenfalls noch... danach wäre es mir persönlich schon zu alt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

liegt an jedem selbst. ich bin 34 und habe 3. andere haben keins....

es gibt kein spätestens. dann, wenn man bereit ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wichtigste ist; in welcher Alter willst du mit deiner Kinder was unternehmen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?