Wann sollte ich eine Katze rauslassen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wenn du im Block in einer Stadt wohnst dann bitte NIEMALS die Katze freilaufen lassen! Zu viele Gefahren durch Menschen und andere Bedingungen! Man kann auch Wohnungskatzen ein sehr schönes Leben ermöglichen!
Wenn Balkon dann unbedingt stabiles Katzennetz sorgfältig anbringen und Kippschutz für die Fenster besorgen! Bei Wohnungskatzen ist auch zu überlegen ob man sich vlt eine zweite Mietze holt, vor allem wenn die Menschen lange außer Haus sind! Katzen sind nicht immer Einzelgänger!
Wenn du in einer ruhigen Gegend etwas weiter weg von Straßen wohnst dann kannst du dein Kätzchen mit einem Alter von 6-10 Monaten kastrieren lassen. In diesem Alter kann es sich schon relativ gut um sich kümmern und kann nach draußen gelassen werden. Katzen finden meistens immer den Heimweg auch wenn sie mal ein paar Nächte wegbleiben.
Letztendlich musst du entscheiden ob deine Wohngegend sicher für deine Katze ist! Denk auch an Nachbarn, die evtl nicht gut auf Katzen zu sprechen sind oder freilaufende Hunde oder Baustellen oder andere Gefahren!
Ich wünsche dir und deinem Kätzchen alles gute!
Freue mich schon auf weitere Fragen! ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Upsidasi 06.06.2016, 21:27

Ich danke dir für die schnelle und informative Antwort! Du, ich hatte unten erwähnt, dass ich meine Katze nicht kastrieren lassen wollte, habe wohl damit ein umstrittenes Thema geöffnet. Kannst du mich drüber aufklären? :-)

0
Upsidasi 06.06.2016, 21:33

Ach ja, gegenüber von uns gibt es eine Familie mit einem Hund, der ist ab und zu im Garten, welcher auch mit einem Zaun gesichert ist. Wäre das ein sehr großes Problem? Also unsere Gärten liegen jetzt auch nicht gegenüber.

0
JaneConnor 08.06.2016, 01:04

Das mit der Kastration hab ich wohl überlesen ^^
Also wenn ihr einen garten habt der ein bisschen gesichert mit Zaun o.ä. Ist kannst du dein Kätzchen bestimmt schon eher rauslassen... Aber unter Aufsicht... Man könnte es mit einem Geschirr probieren aber viele Katzen finden das nich so toll..
Das mit der kastration ist wichtig damit sich deine Mieze nicht unkontrolliert vermehrt was schneller geht als dir lieb sein könnte! Wenn es ein Kater ist, wirst du außerdem das Problem haben dass der irgendwann viele Wochen weg sein wird, abgemagert und voller zecken etc zum fressen heim kommt und dann wieder abhaut. Kater raufen sich, kämpfen uns Revier und wenn deiner den kürzeren zieht kann es sein dass er vlt gar nicht mehr heim kommt.. Habe ich alles schon selber erlebt.. Leider.
Wenn Sie kastriert sind ist das alles nicht so schlimm und stressfreier für deinen Kater.
Warum möchtest du nicht kastrieren? Möchtest du selber gern mal kleine katzenbabys aufwachsen sehen? Ich weiß das ist eine wundervolle Erfahrung und es ist unbeschreiblich süß aber bitte denk dran dass es so viele katzenbabys gibt mit denen schlimme Sachen gemacht werden weil sie unerwünscht sind... Es gibt so viele Jungtiere in Tierheimen oder bei anderen Leuten, die die Vermehrung nicht eindämmen und diese Tiere haben genauso ein schönes Leben verdient! Schenke lieber diesen Katzen ein Zuhause, die sonst im Tierheim oder auf der Straße oder bei schlechten Menschen leben müssen! Klingt Mutter Theresa mäßig aber es ist wirklich so!
Aber auch für eine kätzin kann es u.U. sehr stressig sein wenn sie nicht kastriert wurde. Katzen Damen werden läufig und oft unruhig und aufdringlich und erleben durch Hormonschübe Zeiten, die für Mensch und Tier sehr unangenehm sind. Google es mal, ich hab es selber noch nicht erlebt, nur erzählt bekommen aber es soll wohl teilweise auch gesundheitlich nicht gut sein für das Tier.
Fazit: um eine kastration kommst du wohl nicht herum. Erstens um ungewollter Vermehrung vorzubeugen und zweitens für die Gesundheit deines kleinen Gefährten!
Zu der Sache mit dem Hund:
Wenn der in einem eingezäunten garten ist ist eigentlich alles ok! Katzen wissen meistens selber dass Hunde die "Feinde" sind und nähern sich ihnen eigentlich nicht freiwillig. Wenn der nicht total aggressiv ist oder die Besitzer ihn unbeaufsichtigt oder ohne Leine draußen lassen dann wird dein Kätzchen schon früh wissen dass es sich lieber einen anderen Spielgefährten sucht. Aber die ersten Male würde ich es auch beobachten und schauen was passiert...
Achso, was ich vorhin noch bei anderen Antworten gelesen hab: das mit den 12 Wochen solltest du dir durchaus überlegen! Viele sagen zwar man kann eine Katze mit 8 Wochen abgeben aber das ist alles zu früh! Katzenbabys, die zu früh von der Mama und den Geschwistern weggegeben wurden werden verhaltensauffällig und verpassen Sachen, die für die Entwicklung wichtig sind. Nicht umsonst bleiben die Babys noch lange bei der Mutter bis die sie irgendwann fortjagd, damit sie endlich lernen auf eigenen Pfoten zu stehen. Ich hab auch einen Kater, den die Leute viel zu früh loswerden wollten.. Bei ihm merkt man dass er sehr unsicher und ängstlich ist. Der würde sich in der Natur nicht gut durchsetzen! Grade wenn sich dein Kätzchen auch draußen aufhalten soll, sich mit  fremden Katzen, Wetter, Umgebung usw auseinander setzen muss, dann wäre es ratsam es ein paar Wochen später zu holen, damit es noch viel von Mama lernen kann um als richtige Katze zu überleben.
Um auf deine eigentliche Frage zurück zu kommen: wenn euer garten sicher ist, möglichst ohne Schlupflöcher dann würde ich auch ein katzenbaby mit in den garten nehmen. Warum soll es drin bleiben wenn ihr bei dem schönen Wetter z.b. draußen in der Sonne liegt? Es kann dann ruhig schon seine neue Umwelt erkunden wenn ihr dabei seid!
Aber sollte euer garten nicht gut abgezäunt sein dann würde ich den kleinen Tiger erstmal drin lassen. Zu groß ist die Gefahr dass er durch die Hecke oder so abhaut und dann findet ihr ihn nicht wieder und er findet noch nicht wieder heim... Ist ein Bissel schwierig wenn man den garten selbst nicht kennt... Dann entweder am Geschirr (keine Ahnung ob das fkt) oder lieber warten bis die Minka recht selbstständig ist und ihr es ihr zu traut dass sie draußen zurecht kommt.. Anfangs vlt nur kurz draußen lassen und mit Futter wieder reinblicken oder so... Dass miezie merkt wo ihr Zuhause ist und dass sie immer heim kommen kann! Ich denke ihr merkt es dann wenn sich euer Kätzchen so entwickelt hat.
Ich hoffe ich habe dir helfen können!
Ich wünsche euch alles gute!!! =^.^=

0

Auf jeden fall erst nach der Kastration. Die kann man mit6 Monaten machen lassen. Dann hat sie sich auch schon an die Geräusche die draußen sind gewohnt. Katrierte Katzen die in eine neue Wohnunt kommen sollen so  4-6 Wochen erst mal nicht nach draußen lassen. Es wäre auch schöner wenn das tier noch bis zur 12-t  en   Woche noch bei der Mutter bleiben könnte. Und bitte nicht nur eine Katze nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh, schön, freu Dich drauf, da kommt Leben in die Bude ;)

Also ich weiß von ner Freundin, dass ihr gesagt wurde - sie hat das dann auch so gemacht - dass sie die Katze die ersten 3 Wochen im Haus/ Whg. lassen soll. Danach kann man sie rauslassen und sie erkundet alles rund ums Haus, was ja ihr Revier sein wird. Bei meiner Freundin hats funktioniert, sie kommt immer wieder heim.

Also ich selbst hab da keine eigene Erfahrung, da ich von klein auf immer Freigängerkatzen hatte, die einfach kamen und gingen, da musste man sich gar keinen Kopf machen. Das war aber in der tiefsten Provinz, keine gr. Gefahr wegen Autos und so.

Dann hatte ich in der Großstadt mein Glückskätzchen, die ich aber nicht rausließ, wäre schwierig geworden (da 3.Stock), ich hätte auch zu gr. Angst gehabt.

Es gibt auch viele viele Katzenbücher. Schau mal nach. "Meine 1.Katze" o.ä. z.B.

Ich würde mir an Deiner Stelle mind. ein aussagekräftiges Katzenbuch kaufen, wenn Du noch gar keine Erfahrung mit Katzen hast.

Achso: vielleicht solltest Du die Katze erst holen, wenn sie 12 Wochen alt ist, da hat sie dann alle Fähigkeiten, die ne Katze fürs Leben braucht, von ihrer Mama gelernt. Ich hatte meine damals hier in der Großstadt erst mit 12 Wochen geholt, was auch gut war, wie die Besitzerin der Katzenmutter mir sagte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Upsidasi 06.06.2016, 21:15

Alles klar, vielen Dank! Wusste nicht, dass es solche Bücher gibt, hihi. Dann werde ich mir auf jeden Fall eins besorgen :-)

0
KatzenEngel 06.06.2016, 21:17
@Upsidasi

Guck einfach mal in Eurer Buchhandlung, da kannste auch durchblättern. Kannst Dich ja auch im Internet schlau machen, gibt ja genug Online-Buch-Shops ;)

Jedenfalls wünsche ich Dir viel Freude mit Deiner künftigen Mieze ;) Katzen sind einfach toll....

1
KatzenEngel 06.06.2016, 21:32
@Upsidasi

Du kannst natürlich trotzdem hier Fragen stellen, das mit dem Buch war halt ein Tipp von mir. Ich bin halt so ein "Buchmensch" ;) Ausserdem sind auch immer supersüße Bilder in so Katzenbüchern, da macht das Lesen und Anschauen viel Spaß.

1

bitte als erstesn, ganz wichtig: zwei wochen länger bei mama lassen! 10 wochen ist zu früh, viel zu früh. 12 wochen ist absolutes minimum.

dann babykatzen nicht alleine halten. immer in paaren. hängt gleich mit der antwort auf deine frage zusammen: eine kleine katze darf erst so mit 6 bis 12 monaten raus, je nachdem, wie vorsichtig man ist. kinder sind kinder, auchw enns katzen sind. unvorsichtig, sich gefahren nicht bewusst, verlaufen sich schnell. dazu sollte keine katze vor der kastration in den freigang, und das apssiert so mit 5 bis 6 monaten.

aber diese zeit allein eingesperrt ist VIEL zu lange für eine einzelne katze. deswegen ist heir paarhaltung unbedingt notwendig. gerade in einer zeit, in der gemeinsames spielen so wichtig für die körperliche und seelische entwiclung ist, darf miez nicht von allen anderen katzen isoliert werden.

das gilt doppelt, wenn sich bei den 10 wochen nichts machen lässt. miez braucht dann nen kameraden, der hilft, die verpassten lektionen der mama nachzuholen. ein mensch kann das nicht leisten. das muss eine andere katze tun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,
Kitten sollten nicht vor Vollendung der 12. Lebenswoche von Mutter und Geschwistern getrennt werden!
Oft werden sie noch bis dahin gesäugt und müssen Sozialverhalten von Mutter und Geschwistern lernen.
Dazu holt man sich nie ein einzelnes Kitten, sondern 2. Selbst wenn sie zur Freigängerkatze werden, sollten sie die Zeit, bis sie nach draußen dürfen, nicht alleine fristen müssen.
Einzelkatzen leiden dazu oft unter ihrer Einsamkeit.
Dazu würde ich sie frühkastrieren lassen, das macht man, glaube ich, zwischen der 12. und 14. Lebenswoche.
Wo sie noch so klein ist, kann sie die Gefahren draußen garnicht richtig einschätzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Upsidasi 06.06.2016, 21:14

Danke :-) und ich wollte meine Katze eigentlich später sterilisieren, wenn sie erst mal Babys bekommen hat

0
1Woodkid 06.06.2016, 21:17
@Upsidasi

Warum um alles in der Welt soll sie Babys bekommen ?? Es gibt genug Streuner die ums überleben kämfen,willst Du zu diesen elenden verantwortungslosen Vermehrern dazugehören?? Schlag Dir das mal ganz schnell aus dem Kopf!!

6
Upsidasi 06.06.2016, 21:21
@1Woodkid

Beruhig dich doch, kein Grund sofort auszuticken. Du kannst dich auch netter ausdrücken und mich eines besseren belehren ohne schief anzukommen. 

0
pruddle 06.06.2016, 21:22
@1Woodkid

Dazu hast du keine Ahnung von Genetik. Wenn du die Katzen einfach so vermehrst, kann es zu Geburtsfehlern kommen.

3
Naiver 06.06.2016, 22:37
@Upsidasi

erstaunliche Reaktion auf eine ernstgemeinte Antwort von woodkid auf deine Frage. Du hast hier mehrere, sehr kluge, Hinweise - es wäre schön, wenn du dich belehrbar zeigtest.

6

Hei :)

Schön das deine Katze Freigang bekommt. 

Wie du ja schon gelesen hast, solltest du deine Katze vorher ganz dringend kastrieren lassen. Wieso das Ganze? Es gibt unglaublich viele Katzen auf dieser Welt und so so viele sitzen ihr Leben lang in einem Tierheim und warten auf ein schöne Zuhause. Die Katzenzucht sollte man dann schon Menschen überlassen, die sich auf eine bestimmte Rasse spezialisiert haben und sich mit Genetik und Erbkrankheiten auskennen. 

Es wäre einfach unfair noch mehr Katzenleid zu verbeiten, wo die Tierheim doch komplett überfüllt sind. Um deine Katze brauchst du dir dabei keine Gedanken machen, die kann suf die stressreiche Erfahrung auch sehr gut verzichten.

So aber wann denn nun rauslassen? Ich würde nach der Kastration etwas warten, bis die Narbe halbwegs abgeheilt ist. 

Wie gehst du dabei am besten vor? Also meinen Katzen hab ich zuerst beigebracht das sie bei einem bestimmten Geräusch zb schnalzen ein Leckerli bekommen und herkommen müssen. 

Beim ersten Freigang bin ich dann anfangs in der Nähe geblieben und habe sie nach einiger Zeit auch wieder reingeholt.

bei den nächsten Freigängen haben ich versucht sie ungefähr immer zur gleichen Zeit wieder durch das schnalzen anzulocken und zu füttern, um es zu einem Ritual werden zu lassen. So kommen die Katzen auch meistens wieder

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

10 Wochen ist sehr grenzwertig. Als frühestes Abgabedatum sagt man, sind Katzen ein viertel Jahr. Zu deiner Frage: Wir selbst haben eine Katze komplett gezähmt und haben uns geschworen, damit wir sie draußen ggf. auch halbwegs kontrollieren können, dass sie erst raus darf, wenn Sie sich frei und sicher im Haus bewegt und vor Allem zu uns absolutes Vertrauen gefasst hat.

Bei unserer Katze hat das fast ein halbes Jahr gedauert. Alleine 11 Wochen, bis sie sich hat das erste mal von uns anfassen lassen. Und wir sind sehr behutsam mit ihr umgegangen. Eigenes Zimmer, die ersten paar Tage nur zum füttern rein und einmal am Tag kurz geschaut, ob sie ok ist. Damit sie sich an das Zimmer gewöhnt. Danach getragene Wäsche von uns in den Raum gelegt, damit sie unseren Geruch kennen lernt. Nach einer Woche mal für eine Stunde reingesetzt und gelesen, nach 2-3 Wochen das erste mal mit im Raum geschlafen... Bis dahin hat sie sich so gut wie nie blicken lassen. Katzen brauchen sehr lange Eingewöhnungszeiten. Inzwischen ist sie wie ein Hund und gehorcht. Sie begrüßt uns und ist völlig handzahm. Ohne jeden Streß können wir alles mit ihr machen.

Als wir sie erstmals rausgelassen haben, schlich sie im Tiefgang in den Garten und beim ersten Windstoß rannte sie sofort rein... Das dauert da dann auch wieder. Hauptsache, ihr habt keinen großen Autoverkehr bei euch. Das und Wildtiere sind immer noch die größte Gefahr...

Oh und vor dem ersten Gartenbesuch unbedingt alle Impfungen und die Kastration erledigen. (Infos gibt es beim TA)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne gesicherten Freigang nicht vor der Kastration (Etwa 6. Monat). Und falls gesicherter Garten,die Kleinen nur unter Aufsicht im Garten,wegen der Greifvögel.Wenn Du an einer stark befahrenen Strasse wohnst bitte lieber garnicht.Und auch nicht in dicht besiedelten Wohngebieten. Katzenhasser Katzendiebstahl strhet oft ab der Tagesordnung,je nechdem in welch einem Viertel Du wohnst. Balkon bitte unbedingt mit einem Netz sichern,ebenso Kippfenster.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Upsidasi 06.06.2016, 21:02

Also, ich lebe in einem Haus in einer sehr ruhigen Siedlung und wir haben auch einen großen Garten, mit Zaun und einer Garage neben an. 

0
Upsidasi 06.06.2016, 21:05
@Upsidasi

Und bei uns in der Siedlung gibt es eigentlich relativ viele Katzen, die frei rumlaufen und bis jetzt hab ich auch nie mitbekommen, dass eine davon gestohlen wurde oder sonst was :-)

0
1Woodkid 06.06.2016, 21:14
@Upsidasi

Ok,aber lass  sie trotzdem nicht VOR der Kastration raus. Sie wird nicht häuslich gebunden , wenn sie erst in die geschlechtsreife kommt und die beginnt mit etwas 6 Monaten. Und so Kleine würde ich eh nicht rauslassen,wegen der Gefahr :Greifvogel,Hunde,Marder ectr. Im Garten mit Leine kannst Du ja mal antesten,aber bitte erst nach der Grundimmunisierung. Bedenke aber,auch Kleine können am Geschrirr pansich werden und sich ganz schnell rauswinden,nicht jede Katze geht an der Leine.Übe das erstmal im Haus.

4
Upsidasi 06.06.2016, 21:17
@1Woodkid

Eigentlich wollte ich die Katze erst später sterilisieren, wenn sie ihre Babys bekommt. Wie wäre es dann? 

0
1Woodkid 06.06.2016, 21:19
@Upsidasi

Lies meinen Beitrag dazu weiter oben!! Lassden Unsinn mit dem sinnlosen Vermehren. Es gibt abertausend Strassenkatzen die jämmerlich ums überleben kämfen,nur weil ihre Besitzer verantwortungslos waren,ihre Tiere nicht kastrieren zu lassen. Im übrigen werden auch Katgzen KASTRIERT und nicht sterilisiert. Sowas macht man heute nicht mehr

7

Bitte erst nach der kastration!
Katzen wie auch Kater sollten kastriert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde sie noch 4-6 wochen im haus lassen und dann anfangen sie raus zu lassen.nach hause kommen katzen meistens von selbst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ShinyShadow 07.06.2016, 10:15

nach hause kommen katzen meistens von selbst

...Falls das 14-Wochen alte Baby dann noch nicht gekillt wurde...

Mal davon abgesehen, dass das viel zu riskant ist, auch in anderer Hinsicht... Kätzchen werden geschlechtsreif, bevor sie ausgewachsen sind... Prost Mahlzeit, wenn das Baby eines tages trächtig nach Hause kommt und noch nicht mal 6 Monate alt ist...

4

Ich würde sie rauslassen, wenn sie eine gewisse Bindung zu dir hat.
Anzeichen dafür sind freiwilliges kuscheln usw. Also bei mir waren es c.a 2 Wochen als ich meine zum ersten mal rausgelassen habe.

Hoffe konnte Helfen & Viel Glück & Spaß mit deinem neuem "Baby" ;)

MFG Lukas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
1Woodkid 06.06.2016, 21:01

Nein konntest Du sicher Nicht !!! Eine Babykatze lässt man nicht einfach so raus!

1
melinaschneid 06.06.2016, 21:04

Eine Baby katze in diesem Alter raus zu lassen ist im wahrsten Sinne des Wortes ein gefundenes fressen. Fuchs, Marder und greifvögel sehen in einer so kleinen katze das gefundenen fressen.

6

Was möchtest Du wissen?