Wann soll man bei einer Schwangerschaft dem Chef bescheid sagen?

Corona/Covid-19 Hinweis

… mehr anzeigen

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du solltest sofort nach dem Positiven Schwangerschaftstest zu deinem Frauenarzt gehen.

Deinem Arbeitgeber solltest du es lieber erst ab der 12.-13. SSW (3. Monat) Bescheid geben, denn bis zur 12. SSW liegt das Risiko noch hoch dass dein Körper dass Baby von selbst ausstößt oder es zu einer Fehlgeburt kommt, deshalb habe ich auch lange gewartet bis ich überhaupt jemandem von meiner Schwangerschaft erzählt habe.
Trotzdem Kannst du es auch jetzt Schon erwähnen eigentlich ist es jedem selber überlassen wann und wie er es seinem Chef/Chefin und Umfeld sagt.

Das wird wahrscheinlich nicht stimmen da ich mehrer Schwangere Frauen auch jetzt Während der Corona Krise Arbeiten gesehen habe und immernoch Arbeiten sehe.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich konnte genug Erfahrungen sammeln

Ich hatte vor 2 Jahren eine Fehlgeburt stimmt es das es die Chance erhöht nochmal eine zu haben?

0
@CarohatKekse

Dass weiß ich leider garnicht, aber das Risiko besteht leider immer. Auch bei jemandem der noch keine Fehlgeburt hatte, es kann gut möglich sein dass es etwas erhöht ist.
Ich konnte aus dem Internet rauslesen dass es bei 3 Fehlgeburten ein Risiko von 50% gibt nochmal eine Fehlgeburt zu erleben.

Hier ist der kleine Abschnitt den ich aus dem Netz finden konnte.

Nach drei Fehlgeburten beträgt das Risiko über 50%, dass die nächste Schwangerschaft wieder unglücklich endet.

Gefunden hab ich auch dass hier! Ich hoffe das beruhigt dich etwas. 🙂

• Schwangerschaft nach Fehlgeburt

Dies bedeutet, dass Sie trotz einer durchlittenen Fehlgeburt zunächst einmal keine weiteren Spontanaborte befürchten müssen und die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass Sie bei einer späteren Schwangerschaft ein gesundes Kind zur Welt bringen. Sie können in Ihrem Verhalten auch praktisch nichts tun, um eine weitere Fehlgeburt zu vermeiden. Mit einer Ausnahme: Es ist ratsam, sich nach einer Fehlgeburt eine Ruhepause von mindestens drei Monaten vor einer erneuten Schwangerschaft zu gönnen, da die Gebärmutterschleimhaut etwas Zeit zur Erholung braucht.

0
@VeronicaVero981

Dankeschön :) aber bei unserer Firma stimmt es wirklich schwangere bekommen ein Beschäftigungsverbot wegen corona

1
@CarohatKekse

Kein Problem!
Na dann wirst du erstmal nicht arbeiten müssen sobald du gemeldet hast dass du gerade schwanger bist 😊, schlecht finde ich es nicht man sollte sich vor dem Virus schützen können.

Alles Gute dir ❤️

0

Frühestens ab dem dritten Monat würde ich Bescheid sagen. Die Zeit reicht dann noch dicke um jmd neuen zu suchen. Mit dem Beschäftigungsverbot kenne ich mich nicht aus. Aber vll kannst du dich ja notfalls erstmal in einen Bereich versetzen lassen wo man nicht so viel Kontakt mit Kunden hat. Den Arzt würde ich eigentlich sofort informieren, da grade die ersten drei Monate als heikel gelten und da es nicht schaden kann nochmal nachzufragen ob man zb wegen Corona besondere Maßnahmen ergreifen sollte.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Schulische und normale Ausbildung + an der Uni gearbeitet

Mein Arzt öffnet um 10 ich werde dann für Donnerstag einen Termin ausmachen ich bin halt nur nervös weil ich heute zB wieder alleine spätschicht habe und da immer sehr unter Zeitdruck stehe

0
@CarohatKekse

Es muss ja auch nicht sooo dringend sein, nur eben Zeitnah 😄

0
@CarohatKekse

Viel zu früh für einen Termin, du kannst ihn in zwei bis drei Wochen ansetzen.

0
@Kugelflitz

Ich hab ein bisschen Angst da ich vor 2 Jahren Anfang der achten Woche mein Kind verloren habe deswegen bin ich etwas paranoid im Moment

0
@CarohatKekse

Nun, da bringt alle Panik nichts, eine frühe Fehlgeburt hat immer einen Grund und ist nicht aufhaltbar.

Da würde es dir auch nichts bringen vorher zum Arzt zu gehen.

Eine intakte Schwangerschaft hingegen kann so schnell nichts erschüttern.

Wird schon werden, mach dir nicht so viel Stress. Das ist nicht gut.

0
@Kugelflitz

So wie ich es verstanden habe ist sie jetzt schon ca. In der 5. SSW, die meisten Ärzte raten einem genau um diese Woche zur ersten Untersuchung zu kommen.
Ich würde nicht länger als dass warten.

0
@Kugelflitz

Natürlich ist es jedem selber überlassen wann er zur ersten Untersuchung kommen möchte, besser gesagt wann er den Frauenarzt informieren möchte darüber dass der Test positiv ausgefallen ist keine Frage.
Aber raten würde ich ihr doch lieber jetzt schon zum Frauenarzt zu gehen.

0
@VeronicaVero981

Die meisten Ärzte raten nicht vor der achten bis zehnten Woche zu kommen, da man in der fünften nichts sieht. Ab etwa der siebten bis achten Woche sieht man meist schon das Herz schlagen.

0
@Kugelflitz

Ich war mit meiner Schwangerschaft schon in der 3. SSW gekommen und man konnte definitiv schon sehen dass sich etwas entwickeln tut, natürlich konnte man noch keinen Föten erkennen.

0
@VeronicaVero981

In der dritten Woche findet erst die Einnistung statt, der Eisprung liegt eine Woche zurück, die Periode würde erst in eine Woche ausbleiben, da hat man mit Sicherheit nichts gesehen.

Kann es sein, dass du etwas verwechselst und eigentlich die achte Woche (2-3 Wochen nach Ausbleiben der Periode) meinst? Oder hast du dich damals einfach verrechnet damals? Sehen kann man da jedenfalls nichts, nicht mal eine Fruchthöhle.

0
@Kugelflitz

Als bei mir der Schwangerschaftstest positiv rauskam bin ich sofort einen Tag später um mir wirklich sicher zu sein dass der Test nicht irgendwie ein falsches Ergebnis anzeigt zum Frauenarzt gefahren.

Dort war (Tut mir leid mit Fachbegriffen kenne ich mich nicht zu 100% aus also hoffentlich verstehst du was ich meine) ein Runder Kreis zu erkenne mit zwei Weißen Punkten jeweils ein Punkt oben am Rand und ein Punkt unten am Rand vom Kreis, der in einem etwas größeren „Kreis“ drinne war. (Ich hoffe du weißt was ich damit sagen will).

Auf den Ultraschall Bild betrug das GA 5 Wochen und 6 Tage.
Als ich damals nachgefragt hatte meinte meine Frauenärztin ich wäre jetzt Schon seid 3 Wochen schwanger.
Oder ich war Da schon längst weiter als dass natürlich kann das der Fall sein, aber so wie ich es da verstanden hatte konnte sie mir bestätigen das sich schon seid drei Wochen etwas tut.

Aber wie gesagt Natürlich kann ich falsch liegen was die Wochen Anzahl betrifft aber aus dem Gespräch mit der Frauenärztin konnte ich es so entnehmen.

0

Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!

1. Ruf bei deinem Gynäkologen an und mach einen Termin aus. Dort wird man dir sagen, wann es sinnvoll ist.

2. Grundsätzlich besteht keine Pflicht den AG über die Schwangerschaft zu informieren. Allerdings kannst du in dem Fall auch nicht erwarten, dass das MuschG eingehalten wird. Daher ist es besser, wenn er es weiß.

Wann du es sagst entscheidest du selbst. Ich persönlich würde es von deiner Tätigkeit abhängig machen. Musst du viel tragen, heben, schwere Waren verräumen? Dann sag es besser, da du das nicht mehr darfst. Sitzt du an der Kasse? Dann könntest du noch warten. Wie gesagt, letztlich ist es deine Entscheidung.

3. Ob du wegen Corona ein BV bekommst, kann man nicht pauschal beantworten. Dein Chef muss eine Gefäjrdungsbeurteilung machen, in die die Risikofaktoren für Corona einfließen.

Generell gilt: Ein BV durch den Arzt gibt es bei einer (Lebens-) Gefahr für dich oder dein Ungeborenen. Ein BV vom AG gibt es, wenn er dich nicht entsprechend der MuschG einsetzen kann.

Alles Gute!

Ich bin in einer Bäckerei tätig das heißt ich stehe nur und verkaufe. Wo ich mir eher sorgen mache ist zB beim Laden einräumen oder ausräumen deshalb ich denke schon das es sinnvoll wäre es wenigstens ihr zu sagen

0

1.) Du bist nicht verpflichtet zum Arzt zu gehen, solltest es aber demnächst einen Termin holen, wenn du möchtest. Meist wird man so um die achte Woche bestellt, vorher sieht man nicht viel.

2.) Dann, wenn du es für richtig hältst.

3.) Nein, es gibt kein BV wegen Corona. Dann würden ja alle Schwangeren zuhause sitzen.

Umgehend nach der Feststellung der Schwangerschaft.

Grundsätzlich gilt im gesetzlich festgelegten Zeitraum des Mutterschutzes ein Beschäftigungsverbot, also sechs Wochen vor dem errechneten Geburtstermin und bis zu acht Wochen nach der Entbindung.

Was möchtest Du wissen?