Wann sind Kinder bei Beamtenanwärtern mitversichert?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Elternteil ist PKV versichert: Ab Geburt, nennt sich Anmeldung eines Kindes. Das kind bekommt denselben Versicherungsschutz wie das Elternteil, ohne Gesundheitsprüfung, Geburtsschäden sind natürlich mitversichert.

Ein Kind eines Beamtenanwärters hat i.d.R. als berücksichtigungsfähige Angehöriger einen Beihilfeanspruch von 80 %, braucht also nur eine 20%ige private Restkostenversicherung.

Elternteil ist GKV versichert: Kind ist beitragsfrei familienversichert über den Elternteil, vorausgesetzt der andere Elternteil ist nicht PKV versichert und verdient entweder über der JAEG oder mehr als der Beamtenanwärter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entweder bleibt der Anwärter pflichtversichert, incl. Anspruch auf Familienversicherung, oder er muss die Kinder ebenfalls privat versichern.  Allerdings hat er für die Kinder einen Beihilfeanspruch von 80 %. die Restkostenversicherung für Kinder ist überschaubar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ein Elternteil im Beamtenverhältnis tätig ist, kann man die Kinder mitversichern.  Für Kinder werden in den meisten Bundesländern (Ausnahme Hessen + Bremen) eine Beihilfe von 80 % erbracht. Bedeutet, dass man die Kinder mit einem Satz von 20 % privat versichern muss.

Dazu muss man natürlich für jedes Kind einen Versicherungsantrag stellen. Der Versicherungsvermittler bei dem der Beamte versichert ist, hilft sicherlich weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... ab Geburt, so jedenfalls damals bei uns, kostenfrei in einer gesetzlichen Kasse.

Dann kam aber ein Blüm und Kohl, und meine Familie wurde rausgeworfen. Beamte haben nicht zu nassauern, wenn sich noch jemand daran erinnern möchte.

Zum Glück ist das heute wieder möglich, dank den Sozis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schleudermaxe
12.10.2016, 13:09

Auszug aus Finanztest:

Haben Sie sich für die freiwillige gesetzliche Krankenversicherung

entschieden, obwohl Sie in eine private Krankenversicherung hätten

wechseln können, können Ihre Kinder dennoch gesetzlich kostenfrei

mitversichert werden. Die Ausschlussregelung findet nur dann Anwendung,

wenn ein Familienmitglied privat versichert ist.

 

0

Mitversichert wie bei der GKV gibt es nicht. Den Rest hat DolphinPB schon erklärt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?