Wann sind Eltern nicht mehr Unterhaltskostenpflichtig für ihre Kinder?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Eltern sind i.d.R. nur bis zum ersten berufsqualifizierenden Abschluss zur Zahlung von Unterhalt verpflichtet.

Eine starre Altersgrenze existiert nicht.

Die Studierenden sind frei in der Wahl ihres Studienfachs und können in begrenztem Umfang den Studienort und die Fachrichtung wechseln, ohne dass der Unterhaltsanspruch gegenüber ihren Eltern verfällt.

Allerdings können die Eltern von ihren Kindern Informationen und Nachweise über den Fortgang des Studiums verlangen.

 
Achtung: Studierende müssen grundsätzlich zügig und zielorientiert studieren, um die Unterhaltsbelastungen der Eltern möglichst gering und kalkulierbar zu halten.

Bei Verletzung dieser Obliegenheit kann sich der Unterhaltsanspruch gegenüber den Eltern verringern oder sogar entfallen.


Die Rechtsprechung hat bereits über sogenannte "Abitur-Lehre-Studium-Fälle" entschieden und entsprechende Lösungen entwickelt. Diese sind auf "Bachelor-Master-Konstellationen" übertragbar.


schau mal hier:

https://www.studentenwerke.de/de/node/991



Eltern sind ihrem volljährigen Kind in der Regel noch während der ersten Ausbildung unterhaltspflichtig (falls das Kind dabei kein oder nur ein geringes Einkommen erzielt). Eine starre Altersgrenze gibt es diesbezüglich nicht....

Im Gegenzug für den Unterhalt ist ein volljähriges Kind dann aber auch verpflichtet, seine Ausbildung schnellst- und bestmöglich zu absolvieren, da sein Anspruch sonst "verwirken" könnte. (In der Regel muss allerdings ein (1) Abbruch/ Wechsel akzeptiert werden, ohne dass der Anspruch dadurch wegfällt...)

Wenn allerdings ein 27-jährige/r noch keine abgeschlossene Ausbildung hat, muss dabei differenziert werden...:

  • Hat er/sie in den 9 Jahren der Volljährigkeit noch keine Ausbildung begonnen oder eine/mehrere abgebrochen..., dürfte der Unterhaltsanspruch an die Eltern verwirkt sein.
  • Befindet sich das Kind noch in seiner Erst-Ausbildung, die in der Regel etwas länger dauert (z.B. Medizinstudium...) und hat den Großteil davon bereits erfogreich absolviert..., könnte noch weiterhin ein Unterhaltsanspruch bestehen....

Es geht eigentlich ums Bafög.

BAföG-Leistungen werden gewährt, wenn die eigentlich unterhaltspflichtigen Eltern eines Kindes nicht ausreichend "leistungsfähig" sind.

Sind Eltern nachweislich nicht (mehr) unterhaltspflichtig, könnten ggf. "elternunabhängige BAföG-Leistungen" beansprucht werden, wofür allerdings bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein müssten....., siehe: https://www.xn--bafg-7qa.de/de/elternunabhaengige-foerderung-196.php

Es gibt beim Unterhalt keine starre Altersgrenze.

Ich glaube, weil ich keine abgeschlossene Ausbildung hab, müssen sie es noch oder täusche ich mich?

Kommt auf den Werdegang an. Den Unterhaltsanspruch kann man durchaus auch verwirken.

Es geht eigentlich ums Bafög.

Da gibt es wieder andere Regel. Zum einen das Elternunabhänig Bafög:

https://www.bafög.de/de/-11-umfang-der-ausbildungsfoerderung-228.php

Zum Anderen besteht die Möglichkeit der Vorausleistung, wobei ein Unterhaltsanspruch soweit vorhanden bis zur Leistungshöhe auf das Amt übergeht.

Wenn du dich weder in einer schulischen noch beruflichen (Erst)Ausbildung befindest, sind die Eltern ab Volljährigkeit des Kindes nicht mehr unterhaltspflichtig.


Nein, wenn du mit 27 noch immer keine abgeschlossene Ausbildung hast, ist das dein Problem. Spätestens mit 25 ist Schluss mit Unterhaltspflicht. Versuche es doch mal mit Arbeit.

sassenach4u 28.02.2017, 17:33

Diese Altersgrenze gibt es nicht- gilt nur für Kindergeld!

0

Hatte gerade selbigen Fall mit meiner 27jährigen Tochter, die auf Master weiterstudieren will. Da ist ein Teil des Bafög gestrichen worden, weil Papa eine zu hohe Rente hat. Also ja, Deine Eltern sind Dir gegenüber - auch mit 27 - noch unterhaltspflichtig, solange es sich um die Erstausbildung handelt und Du noch keine 3 Jahre selber erwerbstätig warst.

Die Kernfrage ist, warum hast du mit 27 noch keine abgeschlossene Ausbildung? Was hast du bisher gemacht?

deine Eltern dürfen dir unter die Arme greifen aber "Müssen!!!"...schon überhaupt nicht.

Wie wäre es denn mit einem Nebenjob?

Wer mit 27 Jahren eine Unterhaltsforderung an seine Eltern stellt, da bleibt mir die Spucke weg. Der sollte sich in Grund und Boden schämen.

Was möchtest Du wissen?