Wann setzt man Spring-, wann Neoprengamaschen ein?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mit Springgamaschen meinst du vermutlich Hartschalengamaschen? Also, die werden zum Springen und eventuell noch für's Gelände benutzt, wenn dort auch gesprungen wird. Keinesfalls sollte man den Pferden für den Koppelgang Gamaschen anlegen. Das ist richtig gesundheitsschädlich, da die Gamaschen dort viel zu lange am Bein sind. Außerdem besteht die Gefahr, dass sich beim Wälzen Sand und Dreck zwischen Bein und Gamasche setzt, was dann ordentlich scheuert. Pferden, die dazu neigen, sich mit den Hinterbeinen in die Ballen der Vorderbeine zu treten, kann man für den Weidegang Hufglocken anlegen.

Auch für die Dressur nehme ich persönlich schon seit Jahren keine Gamaschen (und auch keine Bandagen) mehr. Sie schaden den Sehnen und behindern den Lymphfluss. Darüber gibt es ja inzwischen viele Veröffentlichungen, eigentlich sollte das mittlerweile jeder Reiter wissen.

Neoprengamaschen halte ich nur noch beim Longieren unausbalancierter Jungpferde für sinnvoll.

Hier gibt es scheinbar Tabuthemen, deren Beantwortung eher in Meinungsdiskussionen enden:

  • Hufeisen
  • Gamaschen
  • Boxenhaltung
  • Ausbinder

Wo ist das Problem auf Fragen ganz simpel zu antworten, ohne gleich wieder in Dogmen zu verfallen?

Alles hat seinen Sinn, seinen Unsinn und seine Berechtigung. Der gewissenvolle Umgang ist der Schlüssel zum Erfolg, das nennt man Ethik. Wer sich an ethische Grundsätze hält, richtet auch keinen Schaden an. Alles andere womit man anderen seine Meinung aufdrängt, ist blinder Aktionismus. Dann sollten wir alle den Leistungssport verbieten, uns Bambusröckchen anziehen und in den Wald ziehen. Dann kommen die Wolfe und Bären und fressen unsere Pferde, also bleiben wir lieber bei den harmloseren Dingen, den Gamaschen.

Sorry, eine kleine Ausschweifung. Jetzt zur Antwort:

Neopren ist keine Gamasche, das ist ein Material, das sowohl in Hartschalengamaschen vorkommt sowie in Fesselkopfgamaschen.

Auf der Koppel benötigen sie keine Gamaschen, höchstens Hufglocken, dann aber nur, wenn sie zu sehr untertreten. Beim Springen ist das ja klar, die Hartschalengamaschen und hinten Streichkappen. In der Dressur musst Du selber entscheiden, wie und was, je nach Beinaktion können Fesselkopfgamaschen nützlich oder vollkommen unnütz sein. Auch dann gilt ein Zeitlimit um Überhitzungen zu vermeiden. Im Sommer bei hohen Temperaturen überlege gründlich was Du tust!! Besser weglassen.

Gamaschen sind kein farblich akzentuierter Zierrat, sondern müssen mit Bedacht verwendet werden, sie sollen Schützen, nicht krank machen. Das vergesse bitte nie.

Selbst am liebsten habe ich gar nichts, denn ich bin zu faul sie immer zu reinigen. Und weil das so ist, quäle ich meine Mädels, sie nach jedem Reiten zu reinigen, die Folge ist, sie werden nicht mehr so oft benutzt. Klare Vernunft klappt leider nicht, Farben sind wichtiger. Beim Ausreiten verwende ich im Winter Fesselkopfgamaschen, im Sommer, je nach Gelände keine oder wenn schon, Hartschalengamaschen, denn sie schließen nicht so sehr.

Ich benutze nur zum springen Gamaschen, im Gelände teilweise (kommt drauf an wo lange und wie ich reiten möchte), Gamschen/ Bandagen (ziemlich egal welche Art) sind schädlich fürs Pferd (zwar nicht extrem, aber wenn es geht würde ich ohne reiten. Zur Dressurarbeit benutze ich garkeinen Beinschutz.

  1. Springgamaschen fürs Springen und Ausreiten
  2. Springgamaschen
  3. Beide ziemlich gleich, kommt auf die Verarbeitung, Material etc. an

Lässt du jetzt Antworten einfach löschen, die dir nicht passen?

Bandagen und Gamaschen sind nicht gut fürs Pferd. Wenn dein Pferd streift, ist es nicht gut genug ausbalanciert oder hat ein körperliches Problem, weswegen es seine Beine nicht sortiert kriegt.

Vielleicht glaubst du ja Tierärzten, auf deren Bericht meine Aussage beruht: http://www.bayernspferde.de/bandagen-gamaschen

bzw such nach diesem Text in Google: "Auswirkung und klinische Relevanz von Woll(Stall)bandagen mit wattierten Unterlegern und Strickstrümpfen auf den Lymphfluss im Pferdebein" - und lies die Studie (leider kann ich die URL nicht kopieren). Geht zwar um Bandagen, das gleiche gilt aber auch für Gamaschen.

Absolut korrekt. War da nicht neulich noch ein Artikel in der Presse, der auf die Sehnenschädigungen durch Erwärmung hingewiesen hat? Find ihn grad nicht.

1
@Baroque

mh, irgendwie heart for horses oder so hieß die Seite. Ist im Prinzip der gleiche Artikel wie bei Bayerns Pferde.

1

Was möchtest Du wissen?