wann setzt man in der musik # und wann b?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

"#" bedeutet eine Erhöhung um einen Halbton, b setzt die Note einen Halbton nach unten.

...# Alle Noten die auf der Notenzeile (Zwischenraum) stehen wo auch das Zeichen ist werden um einen Halbton erhöht. Dies gilt bis sie von einem Auflösezeichen ersetzt wird.

b= verringert den Notenwert somit um die Hälfte.

Im Großen und Ganzen gibt die Plazierung der Notenvorzeichen an in welcher Tonart das betreffende Musikstück gespielt wird. Dies hat in erster Linie noch nichts mit Dur oder Moll zu tun, ist aber im entferntesten auch damit verbunden. Dies lernst du aber am besten praktisch durch Freunde oder Lehrer.

Tipp: Alles wissenswerte über die Notenlehre findest du auch unter dem Begriff Harmonielehre. !! Wichtig ist noch für welches Instrument du die Noten lernst !!

Es kommt drauf an, in welcher Tonart das Stück steht Die Tonarten und die zugehörige Anzahl der Vorzeichen sind Im Quintenzirkel festgeschrieben Der Quintenzirkel ist relativ einfach, auch wen er Anfangs sehr Verwirrend erscheint. Man darf bloß nicht zu viel auf einmal erwarten, das kommtalles nach und nach. (übrigens: Im Quintenzirkel die Bezeichnungen außen sind die Dur-Tonarten, die innen die Parraleltonarten (die dazu gehörenden Moll-Tonarten mit den gleichen Vorzeichen)

Meist kommt es aber auf dasansprechendere Notenbild n, welches Vorzeichen (ob nun b oder #) genommen wird

Viel Glück. Und nicht aufgeben!!!

wenn eine Note um einen halben ton höher gespielt wird

Ein # erhöht einen Ton um einen Halbton, mit einem b erreichst du das Gegenteil. Weil bei Dur-Tonleitern die Halbtonschritte ja immer vom 3. auf den 4. und vom 7. auf den 8. Ton sind, muss man Vorzeichen setzten, damit dies erfüllt ist.

Was möchtest Du wissen?