Wann Schwarm über Depressionen und "Nebenwirkungen" einweihen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Da würde ich an deiner Stelle noch ein wenig warten.

Zum einen muss man mit sowas ja nicht unbedingt hausieren gehen, zum anderen setzt das auch ihn unter Druck.

Ich würde dir empfehlen, es erstmal "locker" angehen zu lassen, und zu sehen wie es sich entwickelt. Wenn alles gut läuft, wird sich bald ein guter Moment ergeben, sodass du ihm davon erzählen kannst. Wichtig ist aber auch Ehrlichkeit: Da dein Leben stark von der Therapie "beeinträchtigt" wird, besteht natürlich auch die Möglichkeit, dass er selbst dahinter kommt, dass da etwas im Busch ist. Aber ich denke trotzdem nicht, dass es nötig ist, da mit der Tür ins Haus zu fallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RoteTraene98
09.11.2015, 01:22

Klar, ich möchte nichts überstürzen und bin natürlich auch nicht scharf drauf, ihm das zu sagen. Dennoch sollte er früher oder später natürlich Bescheid wissen, wenn es sich weiterhin gut entwickelt.

Und ja, Ehrlichkeit habe ich mir auch vorgenommen. Wenn er früher fragt als "geplant", dann bekommt er auch eine Antwort.

Vielen Dank für deine Meinung:)

0

Hallo Rote Träne,

Manchmal werden Depressionen etwas zum Mittelpunkt für Betroffene. Aber ich darf Dir verraten: Deine Depression ist nicht das Einzige, was Dich ausmacht. Du wirst überrascht sein, was er alles an Dir toll findet.

Ob und wann Du ihm davon erzählen willst würde ich nicht danach entscheiden, was für IHN das Richtige wäre oder wie Du das ganze Schiff so gelenkt bekommst, dass ER damit klar kommt. Viel wichtiger finde ich die Frage: Hast Du LUST ihm davon zu erzählen? Ist es für DICH der richtige Zeitpunkt?

Übrigens, aus eigener Erfahrung: Depressions-Betroffene erzählen manchmal zu früh und auch zu gerne von ihrer Erkrankung. Nach Boesch hat "Leiden" auch etwas mit "gut leiden können" zu tun. Deshalb noch mal: Nicht die Depression ist es, die Dich zu etwas Besonderem macht und sie ist auch nicht der Mittelpunkt, der Dich definiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RoteTraene98
10.11.2015, 20:26

Du hast Recht, vielen Dank für deine Worte!:)

0

Die "Bombe" wird irgendwann platzen. Die Frage ist nur: muss es denn eine Bombe sein? Solange er Dich nicht gut genug kennt, wird er sicher erschrecken, solange er selber keine Erfahrung mit dem Thema hat (das kommt ja öfters mal vor). Und wenn er ängstlich wird, musst Du ihn wieder aufbauen und beweisen, wie fit Du doch bist. Das wird Dich sehr viel Kraft kosten, alleine, weil Du Dich dann selber unter Druck setzt, zu funktionieren, für ihn. Und Du weißt, das ist äußerst schädlich bei Deiner Erkrankung.

Ich würde damit nicht hausieren gehen. Irgendwann bietet sich das Thema von selber an. Und bis dahin bleib Du selbst und genieße die Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RoteTraene98
09.11.2015, 00:32

Danke für deine Antwort :)

Ja, ich weiß, dass es mich viel Kraft kosten wird, um ihm das zu beweisen - wenn es denn dazu kommen sollte. Denn natürlich würde ich es verstehen, wenn ihm das ganze zu viel wird und er deswegen mir absagt.

Aber du hast Recht, ich werde den passenden Moment nutzen,wenn er kommt, und bis dahin versuche ich, wenigstens bei ihm glücklich zu sein..;)

0

Spreche das Thema langsam an, erstmal frag ihn z.B. wie es ihm geht und wenn er dich fragt wie es dir geht kannst du sagen das dus wichtig findest das er wissen sollte das du Depressionen hast, vlt stellt er Fragen und du kannst mit ihm über einiges reden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RoteTraene98
09.11.2015, 01:24

Danke für die Antwort:) Ja, das wäre natürlich angenehm für beide, wenn er Fragen stellt, die ich dann ehrlich beantworten kann. So können sich beide langsam rantasten.

0
Kommentar von XxCasperxX
09.11.2015, 01:25

Durch private Probleme kann man auch oft die Beziehung zu einem Menschen stärken, da man da viel Vertrauen zeigt.:)

1

Besser jetzt, bevor deine Bindung zu ihm noch enger wird und er letzten Endes nicut damit klar kommt. Mein bester Freund hat zu spät davon erfahren, er hat mich gehen lassen und das hat alles noch schwerer für mich gemacht.. Verstehst du was ich meine?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RoteTraene98
09.11.2015, 00:19

Ja, ich verstehe, was du meinst. Wenn ich es ihm zu spät sage, wird er sich möglicherweise hintergangen und belogen fühlen...:/

Schwierig, einen guten "Mittelzeitpunkt" zu finden... Danke für deine Antwort:)

0
Kommentar von NotHappyEnogh
09.11.2015, 00:20

Und wenn er dann letzen Endes nicht mit dem Gedanken fertig wird, dass seine "Vielleicht-Freundin" depressiv ist und er dann keine Beziehung will. Es wird dich mehr verletzen, wenn du eine engere Bindung hast wie wenn du dich "erst" zweimal getroffen hast.

1
Kommentar von NotHappyEnogh
09.11.2015, 00:33

Tipp von mir: erzähl ihm erstmal nichts von den suizidgedanken. Zumindest vorerst, bis du weißt, wie er mit Depressionen umgeht.

1
Kommentar von NotHappyEnogh
09.11.2015, 00:54

Ja, wenn er nachfragt und du das Gefühl hast er versteht das.

1
Kommentar von NotHappyEnogh
09.11.2015, 01:19

Kein Problem:) alles gute euch beiden, vor allem aber dir!

1

kenne ich selbst, hab schlechte Erfahrungen gemacht. ich würde warten..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RoteTraene98
09.11.2015, 00:17

Mein Bauchgefühl sagt das auch. Vielen Dank für deine Antwort!:)

0
Kommentar von Kazenokizu
09.11.2015, 00:19

Bei mir war es so das es dann doch nichts wurde, dann kamen wir auch in einen Streit, dort hat er es jedem erzählt und ich wurde als "psychotante" abgestempelt, und das ist nicht gut wenn man schon mittelschwere Depressionen hat. Ich wünsche dir viel Erfolg mit ihm, und auch im Kampf gegen deine Depressionen! :)

1

Was möchtest Du wissen?