Wann schreibt man Herr, wann Herrn?

14 Antworten

Man schreibt nur noch "Herr" -- die bisher übliche Gepflogenheit auf Briefe "(an) Herrn" zu schreiben, ist out.

Maximal geht noch "Herren" -- wenn mehrere gemeint sind; aber auch dann schreibt man besser "Herr X" und "Herr Y" (nicht "Herren X und Y")

warum machen das dann alle noch so?

0
@molei39

weil es richtig ist!

Ich halte nichts davon, im Mainstream mitzuschwimmen, nur weil "alle" das so machen, oder weil es "in" ist.

Wenn ich sonst falsch schreiben und sprechen muss, bin ich lieber "out"!

0
@Hannipuepp

es gibt eine Norm, an die auch du dich halten solltest.....ich habe in meinen Unterlagen nicht einen einzigen Brief gefunden, wo drauf steht "Herr" in der Anschrift

0

An die Herrschaften, die sich hier um "Herr" und "Herrn" streiten und den angeblichen Verfall der deutschen Sprache beklagen:

Wenn Ihr schon keine korrekte Post mehr bekommt oder schreibt, dann seht doch bitte im aktuellen Duden nach zum Thema "Gestaltung von Geschäftsbriefen" S. 123 swoie S. 103 ("Anschrift"): Es heißt "Herrn" und ist Akkusativ, wie hier schon erklärt wurde. Nur so ist die Anschrift richtig.

Wenn man über einen "Herrn" spricht mit einem "n". Beim ansprechen ohne "n". Zum Beispiel, "Guten Tag Herr Müller".

PS: In dem Beispiel habe ich gerade "Herrn" Müller einen schönen Tag gewünscht.

Früher hat man mal in Briefen zum Bsp. geschrieben: z. Hd. Herrn Meyer. Macht man heute aber nicht mehr, man schreibt nur noch "Herr Meyer".

wie sieht es aus mit "schicken sie das bitte an herrn meyer"? da kommt das doch auch vor.

0
@fourxxx

"an Herrn" ist richtig - wenn man es "heute nicht mehr" macht, zeigt das nur, wie sehr unsere Sprache vereinfacht wird und dadurch auch verroht.

Leute, die den Akkusativ nicht mehr kennen, benutzen ihn auch irgendwann nicht mehr...

Schade!

0

Hä? Ich schreibe, wenn nicht "z.Hd.", zumindest "Herrn Meyer"

0

Was möchtest Du wissen?