wann schneidet man am bsten birken um

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Fällen jederzeit nach der Brutzeit bis ins Frühjahr, bevor die neue Brutzeit beginnt.

Schneiden: am besten im Frühjahr vor dem Blattaustrieb. Oder ab Oktober und dann unbedingt die Sägestellen mit Bamwachs bestreichen (gibt es in Gartenzentren), damit bei der feuchten Herbst-Winter-Witterung keine Pilzkrankheiten entstehen können.

Über die Verwendung des Baumwachses freut sich nur der Verkäufer desselben. Die Krankheitserreger können sich hinter dem Wachs prima ungestört entwickeln, weil der Schnitt nicht trocknen kann.

0

Zwischen November und Februar. Dann ist am wenigsten Saft im Holz. Wenn der Stamm schön gerade ist Sägewerksbetreiber anrufen und fragen ob Interesse besteht. Ansonsten als Brennholz aufarbeiten oder als solches verkaufen. Häcksler borgen, das Reisig durchlassen und auf den Kompost.

Birke ist begehrt, sowohl als Schnitt- als auch als Brennholz. Aber bedenken: Birken sind enorm wasserzehrend, viele sind seinerzeit gepflanzt worden um den Boden zu entwässern. Kann also Probleme geben falls der Baum in Hausnähe steht (Keller feucht...)

Abgesehen von der Entnahme von Totholz, sollte man eine Birke überhaupt nicht schneiden. Allenfalls kann man sie ein Stück aufasten wenn z.B. die Äste auf einen Weg hängen oder an einem Gebäude streifen. Große Schnittwunden sollten unbedingt vermieden werden, weil die an einer Birke nie mehr verheilen würden und Faulstellen entstehen.