Wann sagt man à Paris wann de Paris?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also à Paris benutzt du wenn du beispielsweise sagen willst ich gehe nach Paris: Je vais à Paris

Ich komme aus Paris hingegen heißt Je viens de Paris

Eigentlich musst du immer schauen welches Verb davor steht und die Präpositionen nach den Verben mitlernen sonst ist man da echt aufgeschmissen

also aller à ,venir de, arriver à ...

Hier findest du Verben mit Präpositionen

http://longua.org/francais.verben.mit.prapositionen.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

à ist "nach" oder "in", "de" ist "von" oder "aus"

Also Du fährst nach Paris und bist dann in Paris: à

oder etwas ist immer da: der Eiffelturm ist à Paris

Dann fährst Du wieder nach Hause und kommst aus Paris: de

Oder Du hast in Paris gelebt, kommst also da her: de

Oder etwas wurde in Paris hergestellt bzw. gehört zu Paris (die größte Kathedrale von Paris): auch de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

à Paris sagst du, wenn du dort bist oder wohnst (Je suis à Paris. J'habite à Paris.), es dort etwas gbt, das dir (nicht)  gefällt (Il y a ..... à Paris). Oder auch

Quand est-il allé à Paris? Wann ist er nach Paris gefahren?

de Paris sagst du, wenn du von dort kommst (als Reisender, aber auch als Bewohner) Je suis de Paris.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

À Paris= In Paris
De Paris= von/aus Paris :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://www.babelboard.de/showthread.php/7903-Pr%C3%A4positionen-de-und-%C3%A0

Wie du siehst, haben sich da auch schon andere darüber Gedanken gemacht. Wie tief möchtest du denn einsteigen?

Hier nur mal ein paar ganz grobe Erklärungen:

de

1) aus / von: Je suis de Berlin. / Pierre vient de France.

2) Besitz (dt. Genitiv): C'est la voiture de mon frère.

3) bei Mengenangaben: un kilo de café / une bouteille de vin / beaucoup d'enfants

4) bei Verneinung des unbestimmten Artikels (dt: "kein"): Tu as une
voiture? - Non, je n'ai pas de voiture? / Vous prenez du sucre? - Non,
merci, pas de sucre.

5) nach bestimmten Verben, die man einfach lernen muss (Es gibt
Listen!): z.B. avoir envie de qc > J'ai envie de sortir ce soir.

à

1) à ist die gebräuchlichste Präposition um Ort und Richtung anzugeben. (z.B. immer bei Städten): Je suis à Paris. / Je vais à Paris. // Je suis/vais à la gare. // Je suis/vais au restaurant. (à+le=au) etc.

2)** à** kann Entfernung ausdrücken: Dachau est à 20 km de Munich. (= D. ist 20km von M. entfernt.) / La piscine est à dix minutes de l'école.

3) à kann die Funktion von etwas angeben: z.B. un verre à vin (= ein Weinglas), aber: un verre de vin (= ein Glas Wein; Mengenangabe!)

4) à leitet das** indirekte Personenobjekt** ein (Im
Deutschen steht hier meist der Dativ.). Das hast du vor allem bei
Verben mit zwei Objekten, z.B. donner qc à qn (= jdm. etwas geben)

Je donne le livre à mon ami. / Il montre l'exercise au professeur. / Je dis bonjour à la dame. etc.

Einige Verben verhalten sich hier im Französischen anders als im Deutschen: z.B. jdn. fragen, aber: demander à qn > Je dois demander à mon père.

5) Verben, die** immer mit à** stehen müssen (Listen! > lernen), z.B. penser à qc, commencer à faire qc, etc.

Je pense à mes amis. / Je pense aux vacances. (à+les=aux) / Je commence à faire mes devoirs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?