Wann sagt das Jugendamt, dass ein Mädchen in eine Wohngruppe o.ä. muss?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein die Eltern bekommen das Sorgerecht nicht entzogen. Ja das ist ein Grund damit sie in eine solche Wohngruppe kann. Ich selbst bin auch in einer man kann dort auch eine eigene Wohnung haben oder eben in eine wg ziehen und hat wöchentlich Termine mit ihrer Betreuerin. Der Abstand wird ihr sicherlich gut tun. Schau einfach mal in es so eine soziale Einrichtung in deiner Stadt vorhanden ist und nach dort einen Termin aus. Alles andere kannst du dann mit ihr besprechen (Ablauf, Formalitäten) . Viel Glück

okay vielen vielen dank :) ist ihr problem also wirklich "groß" genug? nicht, dass sie es will, aber die schulpsychologin meinte halt, erstmal würde eine sozialarbeiterin kommen und ein gespräch mit der ganzen familie halten und versuchen, sie dort wohnen zu lassen und sie hat auch gesagt, das nicht immer sofort die kinder aus den familien herausgenommen werden... würde dieses gespräch so verlaufen, dass sie vom jugendamt doch nicht in ein wohnheim aufgenommen wird, kriegt sie einen RIESEN anschiss! ihre eltern wollen nicht, dass jemand etwas davon mitbekommt, weil es denen total peinlich ist und meine freundin PERFEKT sein muss! also geht sie ja schon irgendwie dann auch ein risiko ein, oder?.... es zieht sie total runter, sie ist völlig fertig.... meiner meinung nach muss sie in so eine wohngruppe! und wie läuft das eig. ab?

0

Nein, das Jugendamt wird hier nicht helfen! Das Jugendamt hilft nur unterpriviligierten Kindern und - wegen Überlastung - auch da nur, wenn Kinder klauen, prügeln oder sich sonst irgendwie sozialschädigend verhalten. Die Not der Kinder, die von ihren Eltern unter erheblichen Leistungsdruck gesetzt werden, wird meist übersehen und es gibt auch keine offizielle Anlaufstelle. Mir fallen zwei mögliche Wege ein: entweder wendet Deine Freundin sich an eine vertrauensvolle Lehrerin, die gemeinsam mit dem Schulpsychologen ein Gespräch mit den Eltern sucht. Auch das ist heikel, weil in einer Privatschule mit reichen Eltern die Eltern ja stark hofiert werden. Wäre aber ein Versuch wert. Ein anderer Weg könnte sein, Oma, Opa, Tante oder vielleicht auch Deine Eltern einzuweihen und diese um ein Gespräch mit den Eltern zu bitten. Sollte das nicht funktionieren, bleibt natürlich noch der Weg, so grottenschlechte Noten zu produzieren, dass selbst eine Privatschule einen Schulwechsel vorschlagen muss.

Darf ich zu meinen Vater ziehen?

Hallo

unzwar haben meine Mutter und ich schon eine längere Zeit Stress und es ist auch sehr oft was vorgefallen. Nun möchte sie mich in eine Wohngruppe bringen weil ihr Freund mich nicht mehr in der Wohnung (wo wir alle zsm leben) haben möchte. Mein Vater allerdings meinte das er es nicht zulässt und das ich zu ihm ziehen dürfte. Ich weiß eben nicht ob meine Mutter das erst mit dem Jugendamt klären muss ob ich in die Wohngruppe darf oder ob sie mich einfach hinschicken darf. Das Ding ist das mein Vater nicht das Sorgerecht für mich hat nur meine Mutter,und daher wollte ich fragen ob es gehen würde wenn ich sagen würde das ich nicht in eine Wohngruppe möchte sondern zu meinen Vater ziehen möchte trotz dem das er nicht das Sorgerecht hat. Tut mir leid wenn ich mich nicht richtig ausdrücken konnte (bin übrigens 14 )

würde mich auf eine Antwort Freunden,danke.

...zur Frage

Kind soll ins Pflegeheim, Wohngruppe. Leiblicher Vater?

Hallo,

ich erkläre meine Frage mal anhand eines Fallbeispiels, da es hierbei nicht um mich selbst geht.

Ein leiblicher Vater hat nach langem Kontaktabbruch endlich wieder Kontakt (telefonisch) mit seiner Tochter (14). Diese teilt ihm mit, dass sie, aufgrund eines Vorfalles (nicht ihrerseits) nun nicht mehr zu hause lebt, sondern bald in eine Pflegefamilie/ Wohngruppe soll.

Wie stehen hier die Rechte für den leiblichen Vater? Geht dieser als Obhut nicht erst einmal vor, wenn die Tochter auch dort hin möchte? Bisher wurde er noch nicht einmal informiert.

Bisher konnte der Vater keinen Kontakt herstellen, da die leibliche Mutter dies offensichtlich blockierte. Kontakt mit dem Jugendamt diesbezüglich läuft bereits.

Ich hoffe sehr es kann jemand helfen.

...zur Frage

ausziehen mit 16? Jugendamt und Finanzierung?

ich weiß hier gibt es schon mehrere Themen zu dieser frage aber das hat mir alles nicht geholfen! ich werde in 4 Monaten 17 und bin psychisch krank! war 2mal stationär und ambulant in behandlung. ich habe Riesen Probleme mit meinen eltern und schon seid einem halben jahr erziehungsbeistand! jetzt hat mir das Jugendamt eine wohngruppe angeboten.. dabei kann ich mir überhaupt nicht vorstellen wie das in einer wohngruppe ist!?!? und kann man auch anders von zuhause raus außer heim und wohngruppe? was aber vom Jugendamt bezahlt werden kann? danke.

...zur Frage

Würde es sich lohnen, das Jugendamt einzuschalten?

Hallo,

mein Problem ist, dass ich als ich in der 6.Klasse von meinen Eltern geschlagen wurde und sie mich innerlich fertig gemacht haben. Es passiert heute sogar manchmal immer noch und macht mich fertig. Danach rutschte ich in Depression und bin in der Überbrückungszeit bei einer Tagesklinik. Vorher war ich auf der Akutstation wegen Eigengefährdung, teilweise noch weil mich das mit meinen Eltern belastet. Nun muss ich noch 2 Wochen auf den Termin bei der Tagesklinik warten, also bin ich Zuhause. Leider aber belastet mich grade die Geschichte mit meinen Eltern extrem und ich denke daran von Zuhause wegzulaufen. Ich fange wieder an Abschiedsbriefe zu schreiben, weil es mit hier Zuhause echt nicht gut geht. Meine Psychiaterin hat mir damals gesagt, dass ich auch in eine Wohngruppe könnte, aber dafür müsste jemand vom Jugendamt kommen. Sie würde das auch organisieren, wenn es wirklich nicht mehr geht. Meine Frage ist jetzt, da ich in der Überbrückungszeit bin können die überhaupt was für mich machen? Und würde es sich lohnen das das Jugendamt kommt, ich meine es liegt ja schon etwas in der Vergangenheit (ca.2,5 jahre)? Ich hab einfach nur angst das wenn das Jugendamt nein sagt meine Eltern mich hassen werden, aber auf der anderen Seite halte ich es hier keine 2 Wochen mehr aus.

...zur Frage

Kann das Jugendamt entscheiden was mit mir passiert?

Hallo, ich bin Dennis und 12 Jahre und lebe zurzeit in einer Wohngruppe weil das Jugendamt es so unbedingt wollte. Meine Eltern haben noch das Sorge Recht für mich. Jedoch , da ich oft in der Schule gefehlt habe, wegen Schlafproblemen , angst usw. Bin ich nun in der entsprechenden Wohngruppe. Meine Mutter versucht mich rauszuholen jedoch, wenn sie es machen würde, würde das Jugendamt vor Gericht gehen, die Fehltage zeigen und das Sorge Recht entziehen.

Jetzt ist meine Frage:

Ich wollte eigentlich fürs erste in eine Tagesklinik wo ich erstmal meine Ruhe habe und weiß, ich komme nachhause. Nebenbei brauche ich dort eine Person die mir zuhört, und das wird es wahrscheinlich auch geben. Nun: Wenn meine Mutter sagen würde, sie will das ich in eine Klinik gehe. Von sich selber, Freiwillig, aber das Jugendamt will es nicht, geht es trotzdem? Ich mein, schlechte Noten habe ich nicht. Und ich bin auch sehr gut in der Schule. Ich war auch mal Klassenbester usw. Aber wenn meine Mutter mich nicht mehr in eine Wohngruppe stecken will, sondern in eine Tagesklinik. Darf das Jugendamt denn noch entscheiden wo ich hin gehe oder meine Eltern? Ich mein, wenn ich in eine Klinik gehe, werde ich ja dort lernen. Nebenbei , es hilft mir, und das soll ja das Ziel sein. Würde das Jugendamt vor Gericht damit durch kommen?

...zur Frage

Wie komme ich in eine Jugendwohngruppe?

Komme mit meinem Vater nicht klar er schlägt mich jeden Tag bei meiner Mutter war es genau so schlimm. Ich will nicht in einer Jugendwohngruppe wohnen aber mir bleibt keine andere Wahl! Muss ich einfach nur von allem beim Jugendamt berichten oder was soll ich machen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?