wann muss wasserschaden vom vermieter repariert werden

5 Antworten

Ruf vielleicht nochmal beim Vermieter an und biete ihm an, ihm Fotos zukommen zu lassen, da es für dich kein tragbarer Zustand ist und es dir ein Anliegen ist, dass du ein vernünftiges Bad hast. Auch müsste es in seinem Interesse sein, dass die leerstehende DG-Wohnung, die die Ursache für diesen Schaden ist, nicht komplett zum Sanierungsfall wird. Er soll dir sagen, wie er vorgehen möchte, da das Problem nur noch viel größer wird, wenn es die nächsten Tage wieder so regnen sollte. Ein Bild von der Situation kann er sich anhand der Fotos ja selbst machen. Und mit einem Schimmelbefall wäre nicht zu spaßen und das wird richtig teuer.

Setze dem Vermieter schriftlich (per Einwurfeinschreiben) eine Frist zur Beseitigung des Schadens und kündige vorab einfach mal eine Mietminderung sowie eine Ersatzvornahme (falls möglich) an. Spätestens bei einer Mietminderung wird der Vermieter wohl reagieren.

Leider gibt es keine hausverwaltung und wie ich meinem vermieter fotos zukommen lassen kkönnte weiss ich nicht, da er weder internet noch smartphone nutzt. http://i62.tinypic.com/ohmna0.jpg so sieht der schaden zur zeit aus... wie viel da saniert werden muss weiss ich leider bisher nicht. Wichtiger ist erstmal das verfaulende fenster im dg neu zu machen... alle wohnungen im haus gehören meinem vermieter und er kümmert sich sehr ungern wenn etwas ist (grade wenn es ihn etwas kostet) und lässt immer ewig auf sich warten... werde hoffentlich bald eine bezahlbare bessere wohnung finden.

Im ü brigen vieeeelen dank für eure ausführlichen antworten! :)

0

UNdichtes rohr beim Nachbarn, wenn ich abspüle. Wer zahlt?

Hallo. Ich und mein mann haben eine Haftpflicht Versicherung aber Kein Hausrat ! Wenn wir mit der Hand abspülen oder irgendwie Wasser laufen lassen in der Küche am der spüle geht unten beim Nachbarn Wasser an die Badewanne decke ! Wer kommt jetzt für den Schaden auf. Wir ? Oder unser Vermieter oder die Nachbarn selbst ?

...zur Frage

Wasserschaden bei Auszug fest gestellt - Muss ich zahlen?

Ich habe gerade beim leerräumen der Küchen-Schränke festgestellt, dass sich unter der Spüle ein leichter Wasserschaden gebildet hat. Vermutlich durch ein undichtes Rohr.
Hinten an der Wand, wo das Rohr rauskommt, hat sich Schimmel unterhalb vom Rohr gebildet.
Außerdem ist das Laminat gewölbt. Das ist mir auch schon vorher aufgefallen. Ich dachte aber es kommt vom Sommer, dass sich das Laminat ausdehnt und habe es ignoriert.

Jetzt beim Auszug stell ich mir 2 Fragen:

  • Sag ich es der Marklerin? Der Wasserschaden ist sehr versteckt. Ich vermute sie wird es nicht sehen und somit auch nicht ins Übergabeprotokoll aufnehmen.
  • Wer haftet für den Schaden? Kann der Vermieter meine Kaution einbehalten? Kann er mir die Kosten anhängen, wenn er die ganze Küche neu machen will (inkl. Boden und Küchenblock)? Mit der Begründung, dass ich es vorher hätte melden sollen/können?
...zur Frage

Wasserschaden durch Reinregnen ins Fenster?

Ich hatte vor ein paar Wochen meinen Vermieter informiert, dass bei mir Wasser durch die Wand eindringt. Dieser schaute sich das an und war der Meinung, ich hätte einfach bei Regen das Fenster auf gelassen. Natürlich hat es nicht geregnet und an der Stelle wo das Wasser war ist auch kein Fenster. Wenige Wochen später ist noch einmal Wasser durch die Wand eingedrungen. Nun wurde in den beiden Etagen unter mir festgestellt, dass dort Wasser an der Wand runter gelaufen ist, sodass neu tapeziert werden muss. Der Vermieter bleibt jedoch bei seiner Version, dass ich das Fenster auf gelassen hätte.

Nunmal ganz einfach gefragt: Müsste nicht eine Unmenge an Wasser bei mir reinregnen, damit das in 2 Stockwerken unter mir ankommt?

Ich hatte bei meinem Wasserschaden immer Duschtücher an die Wand gelegt und musste alle paar Stunden ein Handtuch wechseln. Also so viel Wasser war es aus meiner Sicht nicht.

...zur Frage

Wasserschaden....... wie viel Mietminderung?

Hallo,

meine Nachbarin über mir hatte vor kurzem (letzte Woche Freitag) einen Wasserschaden. Es war nicht ihre Schuld, eine Leitung ist geplatzt. Daher kommt die Wohngebäudeversicherung meiner Wohnungsbaugesellschaft für den Schaden auf.

Heute waren Leute von der Versicherung da und sie meinten noch zu mir ich soll ein Schreiben wegen der Mietminderung bei meinem Vermieter abgeben und das läuft dann auch über die Versicherung.

Aber wie viel kann ich mindern?

ich schildere kurz:

  • im Flur und Badezimmer habe ich Trocknungsgeräte stehen die ziemlich laut sind

  • im Flur und Badezimmer habe ich keinen Strom bis nicht alles getrocknet ist (Wasser kam durch die Lampen)

  • im Flur und Badezimmer habe ich viel Feuchtigkeit

  • Möbel und Hausrat musste ich mit Eigenaufwand beseitigen

  • dazu kommen noch die arbeiten die noch gemacht werden müssen. Wahrscheinlich muss man mir noch die Decken aufbohren um zu gucken wie viel Wasser oder Feuchtigkeit vorhanden ist

  • es muss neu tapeziert und gemalert werden. Da habe ich auch wieder Leute hier, ich muss da sein und habe dreck und lärm

Wie viel Miete kann ich da in etwa mindern?

Danke schön

...zur Frage

Wasserschaden (nicht meine Schuld) an im Keller gelagerten Wohnungstüren (Eigentum des Vermieters) der Mietwohnung. Welche Versicherung ist zuständig?

Ich habe zwei Türen und einen Küchenschrank (gehört zum Inventar der gemieteten Wohnung, nicht mein Eigentum) im Keller zwischengelagert, da ich diese in der Wohnung nicht brauche. Jetzt gab es vor dem Mietshaus einen Wasserrohrbruch, das Wasser ist in den Keller eingedrungen und kurz gesagt die Türen und der Schrank sind Schrott. Habe dies auch meinem Vermieter gleich gemeldet, doch jetzt ist die Frage wer übernimmt den Schaden:

  • Wohngebäudeversicherung des Vermieters? (diese sagt nein und verweist auf Hausratversicherung. Hausverwaltung stellt sich stur)
  • Hausratversicherung? (habe ich nicht und es ist ja auch nicht mein Eigentum das beschädigt wurde und auch nicht meine Schuld dass ein Schaden entstand)
  • Meine Haftpflicht? (weil ich die Türen/Schrank nicht im Keller hätte lagern dürfen?)

Eigtl ist es die Schuld der Stadtwerke, lag auch nicht an höheren Umständen, Hochwasser o.ä., sondern war ein Bruch eines Leitungswasserrohrs, also müssten die/deren Versicherung doch letztendlich zahlen oder?

Interessant anzumerken ist noch, dass die Versicherungsgesellschaft der Gebäuderversicherung (Generali) auch der Vermieter ist. Schon klar warum die Gebäudesicherung den Schaden nicht begleichen will oder?

Wer sollte hier haften und wie sollte man am besten Vorgehen?

Danke für die Antworten

...zur Frage

Schaden an Mietsache durch undichtes Dach - wer haftet dafür?

Wir wohnen in einer Dachgeschosswohnung, dessen Dach unisoliert ist. Etwa zwei- bis dreimal pro Jahr haben wir den Dachdecker im Haus, weil es irgendwo durchregnet. Von ihnen haben wir erfahren, dass das Dach eine Komplettsanierung braucht, da sie nur Flickschusterei betreiben können, aber bisher hat sich der Vermieter dazu nicht geäußert.

Jetzt haben wir einen erneuten Schaden, bei dem sich großflächig Tapete abgelöst hat und den darunter liegenden Schimmel freigelegt hat. Die Entfernung und Reinigung inklusive Renovierung wäre sehr umfassend und dementsprechend kostenintensiv.

Sind diese Renovierungen im Rahmen des Mietvertrages oder haftet dafür der Vermieter, da das Dach seine Angelegenheit ist?

Ich will deswegen nicht extra einen Anwalt aufsuchen und dem Mieterschutzbund kann ich gerade auch nicht beitreten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?