Wann muss mein Kurantrag bei der Krankenkasse und wann bei der Rentenversicherung stellen?

4 Antworten

Weder noch. Du stellst den Antrag bei der Ksse. der Arzt oder die ärzte erhalten dann Fragebögen die Ausgefüllt werden müssen. Diese gehen an die Kasse zurück. Dort wird dann über den Antrag entschieden.

Kostenträger einer Kur ist die Rentenversicherung. Dort ist der Antrag zu stellen. Eine KK ist nur für aktuelle Erkrankungen zuständig, mit einer Kur soll die Arbeitsfähigkeit erhalten werden.

Zu deiner Zusatzfrage: Es kommt auf die Diagnose an. Ein Hausarzt kann bei z. B. bei Bornout keine Kur verordnen. Befindest du dich allerdings in einer PostOp. Behandlung nach einem Infarkt bei dem Hausarzt, dann könnte dieser den Antrag auf eine Kur stellen

0

hallo,

nein, dein arzt kann erst einmal schreiben was er will. du kannst mit ihm gemeinsam einen antrag stellen.

wenn es um deine erwerbsfähigkeit geht bei der deutschen rentenversicherung, dann müssen alle ärzte und gutachten (wenn vorhanden) angegeben werden.

der sozialmedizinische dienst wird entscheiden, ob deine erwerbsfähigkeit beeinträchtigt ist und ob eine reha dann hilfe für die gesundung ist.

zur beseitigung einer erkrankung dann bei der krankenkasse den antrag stellen. auch der medizinische dienst der krankenkassen wird prüfen, ob es notwendig ist,.

beste grüsse

dickie69

Was möchtest Du wissen?