Wann muß man Rente beantragen,wenn Rentenbeginn in 11Monaten?

8 Antworten

Zwischen 6 und 3 Monaten vor Rentenbeginn ist sinnvoll.

Wie bereits andere schrieben, ist eine zu frühe Beantragung wegen ausstehender Lohnzahlungen und eine zu späte wegen der Bearbeitungszeit nicht geraten.

Eine Ablehnung erfolgt jedoch auch dann nicht, wenn die Rente bereits jetzt beantragt werden würde.

Rechtlich gesehen kannst du eine Altersrente auch noch 3 Monate nach Rentenbeginn stellen, was natürlich nicht ratsam ist.

Den Antrag kannst du bei einer der Beratungsstellen der DRV aufnehmen lassen oder bei einem ehrenamtlichen Versichertenberater der DRV Bund bzw. einem Versichertenältesten. Das ist auf jeden Fall kostenlos.

Wenn es sich um eine vorgezogene Altersrente handelt (vor dem Regelrentenalter) musst du die neuen Regelungen zum Hinzuverdienst beachten (falls du noch nebenbei arbeiten willst), um keine Rentenkürzungen zu riskieren ("Flexirente" - in Kraft getreten ab 01.07.2017). Hierzu kann ich dir - falls gewünscht - detaillierte Infos geben.

Wenn du der Hochrechnung des Entgeltes der letzten 3 Monate zustimmst, dann kann der Bescheid frühestens 3 Monate vor Rentenbeginn erstellt werden.

Daher empfiehlt sich ein Rentenantrag ca 3 Monate VOR Rentenbeginn.

Sollten noch Zeiten ungeklärt sein oder Auslandssachverhalte fehlen, dann ca 5 Monate vorher.

Der Rentenantrag sollte bei der Stadt- oder Gemeindeverwaltung gestellt werden. Willst du ihn bei der Auskunfts- und Beratungsstelle der DRV stellen, dann mache dir rechtzeitig einen Termin aus. Die Termine sind oft auf mehrere Monate ausgebucht.

Man sollte so früh wie möglich anfangen zu prüfen, ob die RV alle Unterlagen hat. Die Bearbeitung muss mit 3 Monaten angesetzt werden. Es kann natürlich auch mal schneller gehen.

Was möchtest Du wissen?