Wann muss man einen Zweitwohnsitz bei der Stadt anmelden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich habe einen zweiten Wohnsitz in Deutschland wo ich nur sehr selten (10 Mal im Jahr durchschnittlich) bin als Untermieter einen mündlichen Vertrag (unbefristet). Jetzt sagt das Finanzamt ich muss mich sofort polizeilich anmelden denn auf Grund der Tatsache dass ich den sog. 2.Wohnsitz habe besitze ich keine Lohnsteuerkarte für Deutschland. Im Monat werden mir automatisch 600Euro vom netto Gehalt abgezogen Steuerklasse 1 ist 6 geworden. Nun muss ich dies für alle vorabgegangenen Jahren nachversteuern. Ist dies rechtmässig? Ich lebe im EU-Ausland wo ich meinen ersten gemeldeten Wohnsitz habe und arbeite in Deutschland seit 10 Jahren. Vielen Dank für die Aufklärung!

Aus einem anderen Forum:

"Jeder ist laut Meldegesetz verpflichtet, sich innerhalb einer Woche im Einwohnermeldeamt der zuständigen Gemeinde anzumelden. Auch der Vermieter ist verpflichtet, wenn der Mieter nicht innerhalb von zwei Wochen nach dem Einzug die Meldebescheinigung vorlegt, den Namen des Mieters, sowie die übrigen notwendigen Angaben der Meldebehörde mitzuteilen. Ebenso sind ein Wohnungswechsel innerhalb der Gemeinde, sowie die Aufgabe einer Wohnung oder eines Zimmers meldepflichtig. Wer diesen Verpflichtungen nicht nachkommt, muss mit einem Bußgeld rechnen."

Ja, da bin ich mir ziemlich sicher aber du solltest mal bei der Stadt anrufen oder eine Mail shicken, dass is viel einfacher.

Was möchtest Du wissen?