Wann muss man eine Rechnung beim Finanzamt mit angeben, wenn das Geld da ist oder wenn die Rechnung weg ist?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Umsatzsteuer: Jeder ist erst mal ein "Soll"-Versteuerer "Ist"-Versteuerung geht nur auf Antrag. Also ist mit großer warscheinlichkeit die Rechnung im alten Jahr der Umsatzsteuer zu unterwerfen. Einkommensteuer: Ich gehe davon aus das keine Bilanz gemacht werden muß, dann muß das Geld dann versteuert werden wenn man es eingenommen hat. §11 EStG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wolfi0410
21.02.2008, 14:56

Also hat man als Kleinunternehmer beim Betriebseröffnungsbogen sicherlich erstmal IST-Versteuerung angekreuzt und damit ist die Umsatzsteuer in dem Monat fällig in dem der Kunde die Rechnung bezahlt. Die Umsatzsteuer der Lieferantenrechnung wird immer in dem Monat abgezogen in dem die Rechnung eingegangen ist und nicht wenn sie bezahlt wird.

0

Das kommt darauf an, ob du ein "IST-Zahler" bist. Wenn du ein kleineres Unternehmen hast, wird es so sein, dass du die Rechnung in dem Monat beim Finanzamt in die Umsatzsteuer reichst, wenn sie bezahlt wurde. z.B. würde eine Rechnung vom 01.08. am 01.10. bezahlt, würde sie im Monat Oktober in die Vorsteuerberechnung fallen. Soweit mein Wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt darauf an, ob Du der "IST" oder der "SOLL" Versteuerung unterliegst.

Ab einem Jahresumsatz von 100.000 Euro unterliegst Du der Soll-Versteuerung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wolfi0410
21.02.2008, 14:47

Ab einem Jahresumsatz von 250.000 EUR Soll-Versteuerung.

0

Wenn die Rechnung weg ist würde ich garnichts machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?