Wann muss ich in was umrechnen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, man muss in SI-Einheiten Rechnen, denn sonst kommen im besten Fall die falschen Größenordnungen und im schlimmsten Fall Müll raus.

Die SI-Einheit für die Temperatur ist Kelvin, wie schon gesagt wurde. Für die Strecke ist es Meter (dementsprechend für Fläche m² und für das Volumen m³) für die Zeit ist es die Sekunde für die Masse das Kilogramm und für den Druck Pascal. 

Generell gesagt, wenn das Ergebnis in SI-Einheiten dransteht kann man dir keinen Strick draus drehen, weil es in jedem Fall richtig ist. Wenn allerdings nach anderen Einheiten gefragt ist (z.B. bar, weil es die Einheit ist, die im Alltag gebräuchlicher ist) sollte das normalerweise da stehen, ist aber jetzt auch kein großer Aufwand, das es lediglich ein Potenzenspiel ist. 

Ich hoffe ich konnte Dir damit helfen. Grüße

wenn keine angaben über einheiten vorgegeben sind, muss man selbst einheiten wählen die "sinn" machen, sprich keine sehr kleinen oder große zahlen

in jedem Fall erst mal alles in SI-Einheiten ausdrücken.

(also weg von Grad C, Liter und ä.)

dann alles auf die gleiche Einheit bringen: z.B. nur m, kg, s

oder mm, kg, s usw ... das ist dann mathematisch  egal und nur eine Frage der Handlichkeit. Wenn du aber in Potenzen rechnest ist die Handlichkeit  eh wurscht und egal ob du 10^-5 oder 10^-2 schreibst...

Man man man man :D

Die Skala von °C und (nach SI) K ist die gleiche, womit eine Umrechnug unnötig ist

ebenso ist der Zusammenhang zwischen l und dm³ der Faktor 1 und beides somit "quasi" SI Einheiten inkl. Präfix ;)

0
@Thor1889

Bitte infoirmier dich erst mal, bevor du vom Leder ziehst . .  in der Thermodynamik rechnet man nicht in °C sondern in Kelvin und beginnend bei 0K!

Ja 1 Liter entsprechen 1dm**3 und jetzt guck dir mal eine Gleichung an in welcher einmal Liter und ein anders Mal dm**3 oder mm**3 eingesetzt werden . . .  Die Übersichtlichkeit ist total hinüber.

Und dann mach mal eine Einheitenkontrolle mit gemischen Einheiten. Ja Bravo!

1
@Thor1889

°C und Kelvin kannst du nur äquivalent verwenden, wenn du eine Differenz zweier Temperaturen hast. Alles andere ergibt die einen Fehler von 273,15K, das kann, je nachdem wie damit gerechnet wird zu einem doch recht ordentlichem Fehler führen. 

dm ist nicht die SI-Einheit, und wenn man nicht aufpasst hat man dann ganz schnell einen Potenzfehler drin. Klar kann man auch mit nicht SI-Einheiten rechnen, wenn man dann die richtige 10er Potenz hernimmt. Aber aus Erfahrung sage ich: Umrechnen ist schneller und fehlerreduzierender als nicht-SI-Einheiten einzusetzen.

1

Was möchtest Du wissen?