Wann muss ich eingreifen? (neuer Hund, 'Eifersucht' unter Hunden)

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Rangordnung unter Hunden ist durch Menschen nicht zu beeinflussen. Das kann bedeuten, dass der neue Hund der alten Hündin den Rang abläuft. Wenn ihr die Hündin weiterhin stärkt, indem ihr sie bevorzugt, wird der Neue nur umso heftiger versuchen, sich durchzusetzen.

Dass die Hündin nicht begeistert ist, ist normal. Bisher standen ihr sämtliche Ressourcen - auch ihr - allein zur Verfügung. Nun kommt ein Eindringling, der Ansprüche erhebt, und sie ist erst mal nicht bereit, zu teilen.

Wenn die Hündin nicht über die eigene Stärke verfügt, den Rüden in seine Schranken zu weisen, wird das darauf hinauslaufen, dass sie sich unterordnen muss. Das wird ein Weilchen dauern und mag euch nicht gefallen, dient aber einer stabilen Rudelordnung.

Wenn Menschen sich einmischen, kommt es oft zu heftigen Auseinandersetzungen, sobald der Mensch abwesend ist.

Zwischen Hündin und Rüde kommt es - so beide normal sozialisiert sind- nur sehr selten zu Beschädigungskämpfen.

Im Normalfall dauert es zwischen 4 und 6 Wochen, bis Ruhe eingekehrt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DennisG8
12.07.2013, 22:47

Wenn es doch zu heftig wird sollte man doch dazwischen gehen, wenn sich eine echte Schlägerei abzeichnet. aber in der Regel klärt sich das zwischen zwei gut sozialisierten Hunden von selbst. Auge drauf haben sollte man....

Man sollte nicht alles den Hunden allein überlassen.

1

Diese Frage pauschal aus der Entfernung zu beantworten, finde ich sehr schwierig.

Wir sehen die Körpersprache nicht, wir wissen nicht, ob Du evt. einen bevorzugst (vielleicht auch nur unterbewußt), wir sehen nicht, ob es nur zu Streitigkeiten kommt, wenn Du/Ihr dabei seid bzw. wie die Zwei sich untereinander verhalten, wenn sie alleine sind. Wir sehen auch nicht wie ernst diese Streitigkeiten sind etc. pp.

Ich finde Jules Antwort perfekt. Allerdings bin ich mit einem nicht einig. Ich gehe auch davon aus, dass die Zwei es regeln werden (vor allem weil es zwei Geschlechter sind und es somit sehr selten zu wirklichen Beschädigungen kommt). Dennoch kann es sein, dass sie es übertreiben. Ob man dann über die Abgabe nachdenken sollte oder doch erst einmal versucht dazwischen zu gehen, kommt einfach auf sehr viele Dinge an, die wir hier nicht sehen und wissen.

Ich habe auch zwei Hunde (Rüde, Hündin) und als mein Rüde einzog, gab es auch Streitigkeiten. Nach ein paar Tagen fingen beide an zu spielen und lagen zusammen, Dennoch gab es hier und da Streitigkeiten und ab und an gibt es die auch heute noch. Und es gab auch schon Minuten wo sie es beide übertrieben haben. Wir sind nicht körperlich dazwischen. Ich oder mein Mann haben sich nur daneben gestellt. Meist hörte es dann ganz schnell auf. Ab und an, bin ich auch nicht hin, sondern habe nur in die Hände geklatscht und schon hörte es auf.

Ich bin der Rudelführer und der kann auch mal dazwischen gehen. Allerdings ohne Belohnen, ohne streicheln und auch ohne Gewalt. Ich habe innerliche Stärke und das reicht aus.

Aber sowas machen wir nur, wenn es uns einfach zu viel wird. Also nicht, weil wir der Meinung sind, dass es zu Beschädigungen ausartet, sondern weil es manchmal einfach mir zu laut ist oder uns einfach stört.

Man muß sehr auf die Körpersprache achten. Nur daran erkennt man, ob es nur Geplänkel ist oder ernst. Denn auch Geplänkel kann sehr laut und schnell gehen - so daß andere, die nicht auf die Körpersprache achten, der Meinung sind, dass es richtig ernst ist.

Ich kann mich noch dran errinnern, wie meine Hündin meinen Hünden auf der Wiese angegangen ist und die anderen Gassileute, die dabei waren, Angst bekommen haben. Die dachten alle, dass das blutig ausgeht. Es war halt laut mit Knurren, Zähne fletschen und auch kneifen - halt das ganze Programm. Ich bin einfach weiter gelaufen - habe es nicht beachtet. Die anderen wollten alle dazwischen gehen und haben meine Reaktion nicht verstanden. Nach 2min sind meine Hunde mir hinterher gerannt und alles war gut. Die Leute waren komplett verwundert.

Deswegen finde ich es sehr schwer, pauschal zu antworten.

Hier mal ein Link - da geht es zwar nur um das Allgemeine (nicht 2 Hunde) - aber ich finde es sehr interessant:

http://www.hovawart-info.de/rangordnung.htm

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DennisG8
13.07.2013, 14:24

Eben genauso meine ich es auch DH!

Ich bin bei unseren auch mal dazwischen weil ich Abends um acht oder so auch mal ohne Getöse Fernsehen möchte. Irgendwo ist dann auch mal gut aber ich musste auch nur in ihre Richtung gehen oder was sagen, dann war schon gut.

Wirklich dazwischen gehen musste ich nie.

0

@Lynnxet,

meiner Meinung nach kann die Frage nicht aus der Entfernung und pauschal beantwortet werden.

Die Art und Weise des Verhaltens beider Hunde müsste direkt miterlebt werden, damit sie gut und richtig beurteilt werden kann. Erst dann kann ein Fachmensch sagen, ob und was eventuell getan oder auch nicht getan werden sollte.

Jedes Problem ist ein Problem für sich und muss individuell gehandhabt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich stimme "MitHundenSein" in so fern zu das man mit Körpersprache dazwischen geht sollte es zu heftig werden. Ansonsten müssen sie ihre Rangordnung klären, wichtig du stehst immer über beiden Hunden. Ist die Rangordnung klar weiß jeder seinen Platz und es gibt keine Reibereien mehr.

Aber BITTE wenn du dazwischen gehst nicht einen oder beide auch noch streicheln.

Du gehst dazwischen weil du unerwünschtes Verhalten unterbindest, du kannst nicht im gleichen Atemzug bei gehen und dieses Verhalten belohnen!

Geh dazwischen, bestimmte und aufrechte Körperhaltung Ruhig Blut! Wenn die Hunde abbrechen und sich abwenden gehst du wieder. Kein loben in Form von Sprache oder Berührung!!!

Da ist nichts was es z belohnen gibt. Auch im Rudel wird nicht zur Besänftigung gestreichelt. Damit bestätigt man ein gewünschtes verhalten, eine beißerei ist aber unerwünscht!

Ich hoffe die Logik erschließt sich von selbst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

sie sind noch frisch zusammen, und notgedrungen müssen sie eine Rangordnung herstellen. Du solltest Kira so schwer es fällt dennoch bevorzugen. Sie wird zuerst gestreichel, zuerst gefütter, auch wen man am liebsten den Neuankömmling so viel wie möglich betüddeln möchte.

Sofern die Auseinandersetzungen nicht blutig ablaufen, mische Dich bitte nicht ein. Was Du machen kannst, wenn es Dir zu heftig erscheint, dann gehe einfach ganz freundliche dazwischen, trenne sie gelassen nur durch deine Körperposition, und streichle sie und besänftige sie. Das nimmt den Hunden so dermaßen den Wind aus den Segeln, dass sie es sehr bald sein lassen.

Viel Glück und alles Gute Euch. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DennisG8
12.07.2013, 22:10

Sie soll also durch streicheln Fehlverhalten belohnen.

Bei Pferden würde das zu totalen Schlägern führen. Dort gibt es auch eine Rangordnung.

Dazwischen gehen mit Körpersprache ja aber belohnen mit streicheln? sicher nicht!!!! Dazwischen gehen, sich die Spannung abbauen lassen und gehen. Keinen von beiden durch irgendeine Form der Zuwendung oder Aufmerksamkeit bestätigen!

4

Was möchtest Du wissen?