Wann muss ein Vermieter die Nebenkostenabrechnung erstellt haben?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das kommt auf den Abrechnungszeitraum an.

Ist der z. B. das Kalenderjahr dann bis 31.12. des Folgejahres, wenn der Vermieter denn eine Nachzahlung geltend machen will.

Ab dem 01.01. des übernächsten Jahre hätte dann der Mieter Anspruch auf die Abrechnung. Denn ein evtl. Guthaben würde ihm noch zustehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... solche Ansprüche verjähren in drei Jahren, so jedenfalls die gesetzlichen Vorgaben.

Verfristet ist die AR nach 12 Monaten ab Ende der Periode.

Forderungen dürfen noch bis zu drei Monaten später nach Eingang der letzten Rechnung abverlangt werden, so der BGH.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt weniger auf die Erstellung an sondern auf die fristgerechte Zustellung. Allgemein: Der Vermieter soll abrechnen, sobald er die erforderlichen Daten vorliegen hat (muss er aber nicht).

Wichtig ist: Abrechnung für 12 Monate muss binnen 12 Monaten nach Ende der Abrechnungsperiode zugestellt sein, um Nachforderungen geltend machen zu dürfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie lange hat ein Vermieter Zeit, um sie an die Mieter zu geben? 

Man hat bis zu 12 Monaten nach dem Abrechnungszeitraum die Gelegenheit dem Mieter die Abrechnung zu schicken.

Der Abrechnungszeitraum kann das Kalenderjahr aber auch ein ganz andere Zeitraum sein.

Kommunizieren bei wichtigen Sachen immer schriftlich, das mal als Hinweis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1 Jahr ab Abrechnung, danach hat der Vermieter keine Ansprüche mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alchamy
02.10.2016, 09:51

Leider weiß ich nicht, ob es eventuell was zurück gib oder ob ich eine Nachzahlung habe.

0
Kommentar von GravityZero
02.10.2016, 09:53

Das weiß man vorher nie, wobei man es schon abschätzen kann wenn man die Zähler im Auge behält. Zeit hat der Vermieter aber bis Ende dieses Jahres. Der letzte Termin ist immer Ende des folgenden Jahres.

0
Kommentar von schleudermaxe
03.10.2016, 07:04

... das sieht zum Glück der BGH und auch der Gesetzgeber ganz anders.

0

Komisch ist für mich vor Allem, dass Du telefonisch keine Auskunft bekommst. Da hätte ich schon allein deswegen Zweifel an der Zuverlässigkeit der Hausverwaltung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alchamy
02.10.2016, 10:09

Die Zweifel sind auch begründet. Die Hausverwaltung kümmert sich um gar nichts. Bin da auch vor einem Monat ausgezogen und habe meine Neue Adresse auch hinterlegt. Die Zustände sind einfach nur katastrophal.

0

Wie lange hat ein Vermieter Zeit, um sie an die Mieter zu geben?

Bis zu 12 Monate nach Ende der Abrechnungsperiode. Also bis 31.12.2016, wenn das Kalenderjahr 2015 Bemessungsgrundlage wäre.

Auch nach mehreren Telefonaten, gibt es keine Auskunft

Die HV schuldet dir auch keine Auskunft. Zumal man die selbst erlangen könnte, § 566 Abs. 3 Satz 2 BGB :-)

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Abrechnung muss immer bis zum Ende des darauffolgenden Jahr erfolgen. Also in deinem Fall 31.12.2016

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von imager761
02.10.2016, 10:20

So denn das Kalenderjahr Bemessungsgrundlage wäre

0
Kommentar von anitari
02.10.2016, 10:28

Nicht immer.

0
Kommentar von johnnymcmuff
02.10.2016, 12:57

Nicht immer, entscheidend ist wie der Abrechnungszeitraum gewählt wird, es muss nicht das Kalenderjahr sein.

0
Kommentar von schleudermaxe
03.10.2016, 07:04

... wenn denn alle Belege vorliegen, so jedenfalls der BGH.

0

bis zum 31.12. 2016!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
02.10.2016, 10:29

Nur wenn Abrechnungszeitraum = Kalenderjahr ist

0

Was möchtest Du wissen?