Wann muss der Lohn drauf sein wenn nichts vertraglich geregelt ist. Darf sie das?

5 Antworten

Da du jetzt eh kündigen willst hol dir das Geld einfach in bar ab.

Deine Chefin hätte das zwar nicht eigenmächtig ändern dürfen, allerdings bekommste jetzt so wenigstens direkt dein Geld.

Gleichzeitig kannst Du eine Pauschale in Höhe von 40 Euro geltend machen, die ich in deinem Fall auch fordern würde

§288 BGB
5) Der Gläubiger einer Entgeltforderung hat bei Verzug des Schuldners, wenn dieser kein Verbraucher ist, außerdem einen Anspruch auf Zahlung einer Pauschale in Höhe von 40 Euro. Dies gilt auch, wenn es sich bei der Entgeltforderung um eine Abschlagszahlung oder sonstige Ratenzahlung handelt. Die Pauschale nach Satz 1 ist auf einen geschuldeten Schadensersatz anzurechnen, soweit der Schaden in Kosten der Rechtsverfolgung begründet ist.

Ich nehme an, du wirst wie jeder andere auch monatlich bezahlt, dann muss dein Lohn auf deinem Konto am ersten Bankarbeitstag des neue Monats sein. Der Lohn von Nov. 2016 also am 01.12, der Dez Lohn am 02.01.2017. So die gesetzliche Regelung.

Habt ihr (mehr oder weniger) stillschweigend den 15. eines Monats vereinbart, so gilt natürlich das. Fällt der auf ein Wochenende oder Feiertag, so verlängert sich die Frist auf den nächsten Bankarbeitstag.

Wenn Überweisung auf dein Konto vereinbart wurde, so kann die Chefin nicht einfach das abändern. (Wobei wenn der Lohn zu spät ist, lieber heute bar als erst in den nächsten Tag auf dem Konto).

Wenn die Chefin dir zu spät dein Lohn zahlt, so muss sie dir nicht nur Verzugszinsen zahlen, sondern auch den dir entstandenen Schaden ersetzen wie geplatzte Lastschriften.

Was mich ärgert ist, dass ich Freitag arbeiten war und sie gefragt habe ob die Lohnabrechnungen pünktlich da waren (Wink mit dem Zaunpfahl ob mein Lohn pünktlich da ist). Die Lohnabrechnungen waren da.  Wieso hat sie mir da nicht einfach den Lohn gegeben ? Oder Bescheid gesagt dass das ganze bar gemacht wird. Sie selbst hat sich ihRen Lohn pünktlich am 13. überwiesen, damit der am 15. da ist. 

Da fühle ich mich schon ein bisschen verarscht.

0
@Dreamfully

Wenn es schon Stress gibt, so würde ich auch die harte Tour gehen und deinen Verzugsschaden in Rechnung stellen. Wenn sie dumm kommt, kannst du ja sagen, wir klären das vor Gericht und das wird für sie so richtig teuer.

Ach ja, such dir lieber einen Job, wo du nicht nach deinem Lohn betteln musst.

1
@Jewi14

Kündigung geht Ende diesen Monats raus.. nur dann habe ich die Befürchtung das der nächste Lohn noch länger auf sich warten lässt aus trotz

0
@Jewi14

Wenn es schon Stress gibt, so würde ich auch die harte Tour gehen und deinen Verzugsschaden in Rechnung stellen. Wenn sie dumm kommt, kannst du ja sagen, wir klären das vor Gericht und das wird für sie so richtig teuer.

Mittlerweile kann man 40 Euro pauschal als Verzugsschaden geltend machen.

Der tatsächliche Verzugsschaden wird wohl bei der Fragantin deutlich niedriger ausfallen.

Wie kommst Du auf die Idee, dass der Arbeitgeber "Angst" vor der Gerichtsverhandlung bekommt? Bei nem Minijob sind die Gerichtskosten (zumal eh erst mal ein Gütetermin abgehalten wird bei dem jede Seite die eigene Kosten zu tragen hat) lächerlich gering. Das ist kein Druckmittel, im Gegenteil, ich würde den Arbeitnehmer da eher belächeln wenn er mir damit versucht Angst zu machen...

0
@Messkreisfehler

Wie kommst du auf den Gedanken, ich würde schreiben, der AG hätte Angst vor Gericht zu gehen? Ich meine, dass das Verhältnis durch so eine Gerichtsverhandlung sicherlich nicht besser wird. 

Man sollte sich stets außergerichtlich einigen, nur wenn AG meint, den Lohn nach Lust und Laune zahlen zu können, muss man halt gerichtlich das klären.

0

Sobald du deinen Lohn am 15. das erste mal erhältst, darfst du davon ausgehen, dass es immer am 15 sein wird.

Mal was anderes: Du hast dir deine Bezahltermine viel zu eng gelegt. Am 15 bekommst du Geld und am 16. Soll es schon alles runter? Leg da mal noch 3 Tage drauf oder vereinbare eine frühere Zahlung deines Lohns.

Mich würde einfach interessieren wann der Lohn spätestens vom November da sein müsste. Dachte der 15. wäre da schon die allerletzte Grenze .

0

Ist es möglich als Auszubildener nebenberuflich mal für 2 Tage auf dem Oktoberfest zu arbeiten?

Wenn es vertraglich geregelt ist, dass man keine nebenberufliche Tätigkeiten annehmen darf

...zur Frage

Bei Immobilienkauf mangels Kommunikation in Verzug geraten; fallen Zinsen an?

Hallo zusammen,

Folgender Sachverhalt:

Ich habe eine Eigentumswohnung gekauft und den entsprechenden Kaufvertrag am 13.2. unterschrieben. Die Fälligkeitsmitteilung vom Notar habe ich am 17.2. erhalten, laut meinen Recherchen ist der Kaufpreis spätestens 14 Tage später (also morgen, am 3.3.) fällig.

Ich habe für den Kaufpreis ein Darlehen bei einer Bank aufgenommen, das mir 2 Wochen vor Kaufvertragsunterzeichnung bewilligt wurde. In der Fälligkeitsmitteilung stand, dass der Kaufpreis erst nach vollständiger Räumung des Objekts zu entrichten ist und dass über die Räumung eine schriftliche Mitteilung vom Verkäufer erfolgen muss. Diese Mitteilung habe ich am 22.2. erhalten, in der steht, dass das Objekt am 27.2. geräumt sein wird.

Am nächsten Tag, dem 28.2., habe ich die Zahlung veranlasst (sowohl meinen Eigenanteil als auch den Auszahlungsauftrag an die Bank). Um zu prüfen, ob alle erforderlichen Dokumente vorhanden sind, habe ich bei der Bnak angerufen. Dort sagte man mir, dass noch eine Abtretungserklärung für die Grundschuld fehlt, mit der das Darlehen besichert ist (ich habe eine Sicherheit über das Haus meiner Eltern). Diese müsste von der Bank kommen, auf die die Grundschuld eingetragen ist. Dort nachfragend, sagte man mir, es fehle noch eine Löschungsbewilligung im Original, sonst kann diese Abtretung nicht erfolgen. Dass diese Bewilligung benötigt wird, wurde mir aber keineswegs mitegeteilt.

Noch am selben Tag habe ich diese Bewilligung persönlich vorbeigebracht, um den Prozess so weit wie möglich zu beschleunigen.

Heute habe ich bei meiner Bank, bei der ich das Darlehen habe, angerufen: die Abtretungserklärung ist immer noch nicht da (wurde angeblich von der abtretenden Bank am Dienstag abgeschickt), und es wird wahrscheinlich noch dauern, bis das Darlehen ausgezahlt wird, da 1) erst die Gebühr für die Abtretung bezahlt werden muss und 2) erst nach Entrichtung der Gebühr die Grundschuld abgetreten werden kann.

Langer Rede kurzer Sinn: Ich habe den Auszahlungsauftrag direkt bei Fälligkeit abgeschickt und alle anderen Dokumente entweder schon zuvor eingereicht, oder zusammen mit dem Auszahlungsauftrag. Mangels Kommunikation kommt es jedoch jetzt höchstwahrscheinlich zu einem Verzug.

Meine Frage: Muss ich hier jetzt, falls vom Verkäufer gefordert, Zinsen zahlen, oder habe ich meine Pflicht mit der rechtzeitigen Einreichung des Auszahlungsauftrags und der unverzüglichen Zahlung meines Eigenanteils ordnungsgemäß erfüllt?

Ich entschuldige mich bereits jetzt für die lange Frage, aber verständlicherweise lässt mir dieses Thema keine Ruhe.

Vielen Dank!

...zur Frage

Wie lange dauert eine Überweisung durchschnittlich?

Hallo,

mein Arbeitgeber hat angeblich gestern Vormittag meinen Lohn angewiesen, wann müsste er dann in etwa auf meinem Konto sein (Sparkasse zu Sparkasse) ?! Hat die Dauer der Überweisung etwas mit der Höhe des Betrags zu tun ?!

...zur Frage

DARF DER CHEF NACH KÜNDIGUNG MINUSSTUNDEN VOM LOHN ABZIEHEN?

Hallo

Ich habe vor 4 Wochen fristgerecht zum 1.7 gekündigt und hatte weil ich noch umgezogen bin nach einem Tag frei gefragt dann hat meine Chefin nur eine patzige Antwort gegeben und gemeint wenn ich das frei nehmen will zieht sie mir dem entsprechend die 150 Minusstunden die ich angeblich habe vom Gehalt ab aber da ich das frei nicht genommen habe dachte ich sie zieht mir nix ab heute kam dann der Lohn auf mein Konto und es war nicht das volle Gehalt was ich sonst bekomme darf sie sowas machen arbeite in der Gastronomie Vielen Dank schon mal im voraus

...zur Frage

Wann kommt der Lohn auf meinem Konto an?

Hi

meine Frage bezieht sich auf den monatlichen Lohn... Ich bekomme meinen Lohn jeweils zum letzten eines Monats....das ist auch vertraglich so festgehalten... Da ich neu in diesem Betrieb angefangen habe, weiß ich nicht, wann genau der Lohn kommt....ich unterhielt mich allerdings gerade mit einem Kollegen, der mir erzählte, dass er bereits Freitag Nachmittag sein Geld auf dem Konto hatte...er hat ein Konto bei Comdirect...Nun meine Frage, wann kann ich mit dem Eingang rechnen? Ich bin bei der Deutschen Bank.

Danke vorab für die Antworten

Leo

...zur Frage

Darf mein Chef mein Vertraglich Veinbarten Lohn kürzen weil ich als Praktikant etwas Kaputt gemacht habe?

Guten Tag ich habe ein Problem mit meinem ex Chef, Ich muss wegen Fachabi ein einjähriges Praktikum machen und war bei einem Betrieb und wir haben Vertraglich vereinbart das ich im Monat 100€ verdiene. Nun wurde ich vor einem Monat gekündigt weil ich etwas ausversehen Kaputtgemacht habe. Es war kein großer schaden nur ein Plastikteil ist abgebrochen. Jetzt nach einem Monat hatte mein Chef zeit für einen Gesprächstermin und ich wollte auch mein Geld abholen das mir zustand weil er mir es immer Bar gegeben hat. Er hat mir nur 80€ gegeben und als ich anch den restlichen 20€ fragte meinte er ich kann mir die sonst wohin schmieren weil ich das Plastik Scharnier von der Tür eines Kaffevollautomaten abgebrochen habe. Darf er das? Schließlich ist es Vertraglich vereinbart das ich 100€ kriege und ich müsste doch dafür versichert sein oder nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?