Wann müssen Eltern nach Zensurenkonferenz über nicht bestandenen MSA informiert werden?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kann es sein, dass es hier zu sprachlichen Missverständnissen gekommen ist? 

Aus der schulischen Praxis erlebe ich immer wieder, dass es hier nicht immer eindeutig ist, wovon gerade gesprochen wird.

MSA Prüfungen und den MSA bestehen, sind "zwei verschiedene Paar Schuhe ". Ein Schüler kann durchaus die Prüfungen bestehen aber nicht den MSA. Der MSA setzt sich aus mehr als 10 verschiedenen Fächern zusammen. Das gesamte Notenbild entscheidet dann über das Bestehen.

Es ist keine Seltenheit, dass sich erst in der Notenkonferenz zeigt, ob ein Schüler bestanden hat. Habe mich gerade gestern mit Eltern unterhalten müssen, bei deren  Sohn dies so eingetreten ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IlonaKah
20.07.2017, 20:55

Bei meinem Sohn geht es um die Prüfungen. Am Tag der Zensurenkonferenz besprach ich mit seinem Lehrer den weiteren Werdegang. Ich wollte ihn zur 11. Klasse an einer anderen Schule anmelden. Sein Lehrer sagte, so wie es aussieht habe mein Sohn den MSA geschafft, endgültig entscheidet sich das in der Konferenz. 2 Wochen nach der Konferenz und 2 Tage vor Zeugnisausgabe bekam ich eine Nachricht, es sei zu einem Fehler bei der Zensurenübertragung gekommen. Mein Sohn habe in den Prüfungen zwei Fünfen und daher den MSA doch nicht erreicht. Wie kann es sein, dass man sowas erst so spät mitbekommt und wie kann es passieren, dass sowas nicht bei der Konferenz geklärt wird?

0

Da werden die Eltern gar nicht informiert. DU wirst informiert. In dem Alter geht man davon aus, dass die Kommunikation mit den Eltern funktioniert.

Und wenn dein Schnitt letztendlich schlechter als 3,0 in den Hauptfächern ist, obwohl er in der Halbjahresinformation besser war, dann hast du dich nicht angestrengt. Es ist bereits bei der Anmeldung bekannt, dass man den Schnitt vom Halbjahr halten muss. Eine evtl. Zusage ist nur vorübergehend. Die feste Zusage gibt es immer erst, wenn auch das Endzeugnis den Notenschnitt bestätigt. 

Also sprich besser gleich mit deinen Eltern, damit ihr noch einen Weg findet, dich irgendwo anders anzumelden (Berufskolleg z.B.), sonst ist der Zug raus, und du kannst, wenn du nicht 18 bist, zwangsweise auf die Berufsschule gehen, weil du nämlich noch berufsschulpflichtig bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IlonaKah
19.07.2017, 18:16

Ich bin die Eltern. Es gab am Tag der Konferenz ein Lehrergespräch, in dem mir mitgeteilt wurde, die MSA- Prüfungen seien bestanden. Zwei Wochen nach der Konferenz, 2 Tage vor Zeugnisausgabe bekam ich die Nachricht, die Prüfungen seien doch nicht bestanden. Ich frage mich, ob man mich nicht hätte früher informieren müssen. Und es geht nur um die Prüfungen, nicht um die normalen Noten.

0

Wenn der Schüler 18 ist, wird nur er selbst informiert. Es liegt bei ihm seine Eltern zu informieren.

Ansonsten hat kein Lehrer ein Interesse daran, solche Informationen verzögert weg zu schicken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das eine hat mit dem anderen doch nichts zu tun.

Im übrigen gilt: mündliche Absprache ohne schriftliche Nachweise kannst du den Hasen geben.

Eventuell hat sich da jemand ganz am Schluss so gar nicht mehr angestrengt, das die Lehrer keine Lust mehr hatten, auf good will zu machen. Aber das sollte jeder wissen, der auf Kippe steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IlonaKah
19.07.2017, 18:06

Es geht um die Zensuren von abgelegten Prüfungen und nicht, ob er sich zum Schluß angestrengt hat oder nicht.

0

Was möchtest Du wissen?