Wann mit dem Welpen zum Tierarzt (nach der Welpenabholung)?

7 Antworten

Hallo,

ich bin innerhalb der ersten drei Tage zum "Hallo" sagen hin gefahren. Zum Einen ist es mir wichtig, dass der Hund auch angenehmes mit dem Besuch des TA verbindet, zum anderen finde ich es immer ganz hilfreich, wenn der TA die Tiere auch im "gesunden" Zustand kennen gelernt hat. Unser TA hat sich auch einen ganzen Vormittag Zeit genommen um unsere Pferde kennen zu lernen und den Rest der Viecher die da so rumstrolchen.

Meinen DIcken kennt er von Anfang an und weiß inzwischen genau, wenn der nicht mehr frisst und ihn nicht freudestrahlend begrüßt ist es "höchste Eisenbahn", unser "Opa" sah schon beim Anblick des Teirarztes zum fürchten aus, auch wenn er eigentlich Putzmunter war - das Berühren durch alles außerhalb der Familie war einfach unter seinem Niveau ;-)

Hallo,

woher bekommst du denn deinen Hund?

Wenn er von einem seriösen VDH-Züchter stammt, dann brauchst du so eine ominöse "Erstuntersuchung" nicht!

Dann sind die Welpen mit 12 Wochen komplett geimpft, entwurmt und gesund. Das Geld kannst du dir sparen.

Dann brauchst du nur in 1 - 2 Monaten zur Tollwutimpfung, wenn du mal vorhast, mit dem Hund ins Ausland zu fahren. Ansonsten brauchst du die auch nicht.

Gutes Gelingen

Daniela

Grundimunisiereung muss ev fertig gemacht werden. Das ist mit so 14 Wochen oder so. Ich weiss es ehrlich gesagt nicht mehr genau. Dein Züchter wird dir das aber sehr genau sagen.

0

Ich musste mit einem Welpen in der ersten Woche in den Notfall. Ich hatte aber einen sehr tollen Tierarzt und sie liebt es nun zu gehen.

Ich finde dieses an der Tierarzt gewöhnen und so, mega übertrieben. Der Welpe war ja schon mal da und es ist nicht so dass es jetzt total traumatisch wäre.

Ich würde zum Impfen das erste Mal gehen. Ein guter TA baut den Besuch so auf, das der Welpe kaum merkt, dass er gepieks wurde. ;)

Welpe kaufen von hobbyzüchter

habe ne frage gehabt.

die hobbyzüchter verkaufen welpen für 350 euro , machen die da kein gewinn?

wieviel kostet ein welpe impfung und so bei Tierarzt ? ohne chip. ich finde es sehr günstig.

natürlich ohne papiere sind die.

...zur Frage

Darf ein Welpe (2,5 Monate) raus ins Freie?

Hallo, wir haben seit 2 Wochen einen Golden Retriever Welpe. Er ist schon fast stubenrein und darf oft in unseren Garten. Doch ich möchte ihm natürlich auch die Welt zeigen und mal kurze Strecken (max. 10 min) spazieren gehen. Im Internet habe ich bisher nichts lesen können, das junge Welpen nicht auf die Straße oder in den Wald gehen sollen. Die Züchterin, Tierarzt und auch meine Freundin sind da aber anderer Meinung. Sie meinten, man müssen warten, bis alle Impfungen (das wäre am 20. Mai) abgeschlossen sind. Erst dann darf man hinaus. Ist das wirklich so streng? Gegen Zecken/Flöhe hat er bereits etwas bekommen und die erste Impfungen hat er auch hinter sich. Mir ist es klar, das er nicht alleine durch einen Wald springen soll und dabei den Kot anderer Tiere begutachten soll. Mir geht es mehr darum, an der Leine auf einem Feldweg/wiese zu spazieren.

Vielen Dank

...zur Frage

Unser Welpe und die Elterntiere haben Flöhe, was können wir jetzt dagegen machen?

Wir haben 3 Hunde,die eine ist 4 Jahre, der andere 2 Jahre und deren Kind ist 11 Wochen alt. Nun haben wir festgestellt das sie alle 3 Flöhe haben und der Tierarzt sagt das wir den Welpen aber erst mit 18 Wochen behandeln können und es nicht gut wäre die Elterntiere mit etwas zu behandeln wo der Welpe auch mit in Berührung kommen könnte. ja aber was sollen wir denn jetzt machen??? Es kann ja nicht sein das wir jetzt noch 7 Wochen warten müssen!!!! Ich will doch hier keine Plage haben!!!! Wer kann uns dringend helfen???? Liebe Grüsse euer Kuschelhase

...zur Frage

Was kann mein Welpe für ein Knoten dort haben?

Hallo. Vor paar Tagen hat meine Mutter hier ( siehe Bild das eingekreiste ) ein Knoten entdeckt.. also es ist rund, unter der Haut und kann sich bewegen. Wir sind direkt zum Tierarzt gefahren und sie meinte es wäre nix schlimmes, kann von der Impfung sein ( Impfung war am 21.08.18) und außerdem falls es ein Tumor, Zyste etc wäre würde es gar nicht sein da er ja noch ein Welpe ist ( geboren am 18.05.18) sie meint auch ich soll es massieren usw und es könnte weg gehen. Nur kann ich meiner Tier Ärztin vertrauen? Klar eig tuh ich das nur da ich mein Welpen fast 2 Wochen erst hab bin ich halt so in übersorge...

Siehe Bild. Man sieht es auch.. also man fühlt es nur nicht :)

...zur Frage

Welpe mit Job vereinbaren?

Hier mein Problem: Ich bin unverhofft zu einem Welpen gekommen und fange mit einen neuen Job an. Ich habe keinen Plan wie ich das vereinbaren soll, denn ich bin eine Single Mutti und steh vor einem 8 Stunden Job. Jemand einen Ratschlag?

...zur Frage

Pomeranian Welpen Milchzähne putzen?

Hallo liebe Hundefreunde,

wir haben seit 5 Tagen einen Pomeranianwelpen vom Züchter bei uns zuhause. Der Züchter ist gerade im Urlaub und daher gerade nicht zu erreichen. Er hat uns alles von A-Z erzählt und steht uns sonst auch immer zur Verfügung. Er hat uns auch etwas über die Milchzähne und dem putzen erzählt. Das habe ich jetzt aber leider nicht mehr im Kopf. Kann ich ihm jetzt schon die Zähne putzen oder erst nachdem die Milchzähne rausgefallen sind? Wenn ja, mit welcher Zahnbürste? Vom Tierarzt oder kann man die auch online bestellen?

Am liebsten wäre mir ja so eine "Handzahnbürste"

Und noch eine Frage nebenbei, lohnt sich eine Hundekrankenversicherung und geht diese auch schon im Welpenalter? (10 Wochen ist er zurzeit)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?