Wann merken die Menschen endlich, dass dieser Leistungs und Konsumwahn nicht zielführend ist und uns Menschen äußerlich und seelisch zerreißt? Gott wo bist du?

37 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann Dich - so fürchte ich - sehr gut verstehen, lieber Körperbauer.

Allein:

Konrad Lorenz soll einmal gesagt haben:

"Das menschliche Gehirn ist wie ein Düsentriebwerk, das man auf einen Eselskarren montiert hat!"

Die menschliche Natur scheint daraufhin ausgelegt zu sein. Ich greife Deinen Satz auf: Hätte ich mir ein Leben aussuchen können, ich würde lieber abseits im Dschungel bei einem einheimischen Stamm aufwachsen wollen. - JAAA - und dann kämen Bolosonaros Killerkommandos: Die illegalen Holzfäller und würden Deine Bäume abholzen, um das Tropenholz zu verkaufen - und die Goldsucher und würden Deine Flüsse vergiften - und die Großgrundräuber, die würden Deinen Urwald brandroden, um sich den Boden anzueignen und darauf Sojaplantagen anzulegen oder Rinder zu züchten - und die würden Dich - mit Bolsonaros Segen - umbringen, weil Du und Dein Stamm "dem Fortschritt im Wege stünden" - Tja: Tant pis, wie der Franzose sagt:(

....oder "zu spät, Du rettest den Freund nicht mehr: Den Tod erleidet er eben!" (Bei Friedrich Schillers Bürgschaft geht das noch in letzter Minute gut aus - Das war aber leider für über 150 Jahren)

Vielleicht kann Dir ja dieses Liedlein von Georg Kreisler Trost spenden:

https://www.youtube.com/watch?v=7JbtjoKEVck

Und was soll ich nun deiner Meinung nach tun?

2
@Bodybuilder99

Was DU für richtig hältst....

Dich der Leistungsgesellschaft verweigern und etwas Sinnvolles tun im Bereich Umweltschutz, Klima, Menschenrechte bspw.

Meine Tochter bspw. Studiert internationale soziale Arbeit....

1

Ja ich geb dir in allen Punkten recht. Und weiteres vieles ist alles so - weil es so gewollt ist.

Weisst du, 1 % schafft an, was 99 % zu tun haben, zu leiden haben, wie sie sich fühlen dürfen, was sie erdulden müssen, wo sie ja oder nein sagen sollen/müssen, und unzähliges Elend mehr. Dieses eine ( 1 ) Prozent belügt und betrügt die 99 % nach Strich und Faden.

Dieses eine % hat die Macht dazu, alles so zu gestalten und zu leiten, wie ihr krankes Hirn es für gut befindet. Recht und Gesetz dirigieren sie, nach ihrem Gutbefinden.

Die wenigsten denken darüber nach oder glauben das sogar. Aber vieles liegt ja auf der Hand, für jeden einsehbar - wenn er es wirklich sehen möchte. Ein paar Beispiele gefällig ?

Seit weit über hundert Jahren könnten die Menschen Energie in Hülle und Fülle haben, und das zu einem Spottpreis - wenn, ja wenn es dieses eine % nicht gäbe. Deshalb werden tausende und Abertausende Menschen gestorben, weil sie sich mit freier Energie beschäftigen.

Krebs - das wohl grösste und beste Geschäft im Gesundheitswesen. Natürliche Heilmittel werden/wurden verboten, Vor zwei Jahren wurden 11 Wissenschaftler innerhalb weniger Wochen in den USA gestorben, weil sie Studien herausbringen wollten, die nachweislich belegen, dass Krebs mit natürlichen Heilmitteln geheilt werden kann.

Da gibt es eine Überlieferung aus dem 18. Jahrhundert, wo ein Bischof zu einem französischen Minister ( vor einer Bürger-Kriegsgefahr ) gesagt hat - " halt du sie arm, ich halt sie dumm ". Diese Denkweise sagt eigentlich alles aus.

Es bringt aber nichts, wenn wir nur jammerrn und anzeigen - wir sollten tätig werden und gegen diese schlimmen Strömungen ankämpfen.

Wie aber machen wir das am Besten ?

Ganz einfach - wenn wir uns üben, immer in lieben Gedanken zu sein, wenn wir unsere Familie, Bekannten und Verwandten immer wieder ermuntern - sich in lieben Gedanken zu üben, dann werden wir gegen dieses eine % gewinnen.

Nicht heute und nicht morgen, aber sobald die kritische Masse erreicht ist, hat das eine % keine Chance mehr. Wie schon Friedrich von Schiller sagte - " wenn die Kleinen aufhören zu kriechen, hören die Grossen auf zu herrschen ".

Du fragst - " Gott wo bist du " , er ist in deinem Herzen. Jeder Mensch hat einen göttlichen Geist n seinem Herzen. Je mehr sich der Mensch in lieben Gedanken übt, um so eher kann er auch die göttliche Antwort auf viele seiner Fragen erkennen.

Gott respektiert den freien Willen in seinen Geschöpfen. Deshalb kann auch jeder Mensch tun und lassen was er will. Will er aber eine göttliche Hilfe, so muss er darum bitten, damit gibt er kund, dass es auch sein freier Wille ist, dass ihm geholfen werden soll.

Nun wünsche ich dir zu jeder Zeit, ganz liebe Gedanken zu allem und zu jedem.

Woher ich das weiß:Recherche

Ein aufgeklärter Mensch sollte das erkennen und seine Schlüsse daraus ziehen.

Es sollte nur keiner auf die Idee kommen, die Menschen, die sich ohne Kritik von der Werbung beeinflussen lassen, zu ihrem Glück zu zwingen.

Dass Red Bull keine Flügel verleiht, weiß wohl jeder, aber gekauft wird dieses Zeug trotz dem und trotz des üblen Geschmacks und trotz des vielen Zuckers und, und, und...

Mein Ziel ist finanziell Unabhängigkeit. Geld macht nicht glücklich, beruhigt aber ungemein. Deshalb haben meine Frau und ich uns immer fortgebildet und haben heute ein sehr gutes Auskommen mit dem Einkommen in einem jeweils 40 Std. Job, der uns auch noch riesig Spaß macht.

Was will ich mehr?

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Aktiver Politiker und Berufspolitiker

Anscheinend sind wir noch nicht aufgeklärt genug, wenn die Rate der psychisch kranken immer weiter steigt.

1
@Bodybuilder99

Doch, sind wir.

Heute macht nur keiner mehr eine Faust in der Tasche. Heute ist man gleich an „Burnout“ erkrankt. Und das wird noch viel schlimmer werden. Die ganzen Kinder, die heute von „Helikoptereltern“ erzogen werden. Da wird es erst einmal richtig spannend, wenn diese Kinder erwachsen werden und merken, dass man auch mal irgendwo anstoßen kann und sich weh tun kann und der Vorgesetzte nicht so spurt, wie der Lehrer in der Schule, der von den Eltern eingenordet wird.

Das wird eine Generation von Burnoutopfer geben, die man sich gar nicht vorstellen kann.

0

Siehst du, ist das nicht schlimm?

Dann frag dich mal, warum so viele Eltern dieses Verhalten an den Tag legen?

1

Was ist denn an einem 40h Job finanziell unabhängig? Jobs sind moderner Sklavendienst mit einem kleinen Extra zur Existenzberechtigung - abhängig bleibt es trotzdem genauso wie der Sklave von seinem Herren

0
@Lacrimis27

Diese 40h sind der Weg zur finanziellen Unabhängigkeit. Man muss das Geld nur investieren.

0
@Lacrimis27

Ich kenne beide Seiten. Ich war jahrelang selbständig. Da war ich abhängig von den Kunden, die eine schlechte Zahlungsmoral hatten. Mir geht es heute viel besser. Wer in einer Gesellschaft lebt, ist immer von anderen Menschen abhängig. Egal ob im Sozialismus oder sonst wo. Selbst die Freiheit eines Einsiedlers erkauft man sich mit schlechter, medizinischer Versorgung.

So what?

0

es steht d ir frei, so zu leben wie du möchtest und es deine Verantwortung dir aufbürdet.. erstens haben die Leute zu viel und sind trotzdem vom Gedanken beseelt, immer mehr haben zu müssen, obwohl sie nichts mitnehmen können, zweitens könnten sie ja heute an " St. Martin " teilen.. Geld und keine alten Klamotten und drittens ist das alles wie eine " ansteckende Krankheit ", denn auch Flüchtlinge, wenn sie hier endlich " gelandet " sind, erliegen dieser Krankheit...

wa die Leistung angeht oder die " gegenûberstehende " Leistung im Verhältnis zum Verdienst, so hatten es unsere Eltern vor dem Baujahr 1950 und Großeltern unheimlich " schwerer ", denn sie hatten eigentlich " nichts " ..und bekamen wenig, dafür hielten die " Ehen " ewig und die Familienverbünde waren stark und überdauerten die " Stürme des Lebens " .. heute stehen " junge fitte Leute " nicht auf, wenn ein Alter in der Straßenbahn keinen freien Sitzplatz mehr findet, und die Politik hat nur noch ihre eigene " Bereicherung " im Kopf, wenn sie ihre eigene Arbeit bewerten.. dabei geht es nur noch " Macht " und " Besserwisserei "

Richtig!

Und deswegen müssen wir endlich mal Lösungen finden!

1

In der Theorie steht es einem frei ja.. In der Praxis sieht das anders aus - das mag vllt nicht auf jene zutreffen die genau das Leben führen wollen welches ihnen vorgelegt wird, aber auf alle andere die andere Lebensziele haben ^^

0

Auf jeden Fall und es wird immer schlimmer.
Man sieht es ja jetzt in der Corona-Zeit wie viele Leute am Rad drehen, wenn sie etwas herunter fahren müssen und sich vieleicht auch im Moment nicht mehr alles leisten können oder nicht mehr alles wie gewohnt machen können.
Viele können sich nicht mal mehr über Kleinigkeiten freuen oder einfach einen Spaziergang durch den Wald genießen. Oder einfach nur still da sitzen und die Ruhe genießen und glücklich darüber sein, dass es einem gut geht, dass man eine Wohnung und etwas zu Essen hat, was heute, auch in Deutschland nicht als selbstverständlich angesehen werden darf.
Ganz schlimm finde ich die Aggressionen, die manche Menschen einem entgegenbringen und es wird aus meiner Sicht immer schlimmer.

Was möchtest Du wissen?