Wann macht ihr was mit eurem pferd?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich  würde einfach alles mahcne, wie ich es vorhabe, immer zu machen. 

Und ( wie ich es ja auch weiter vorhätte) dabei immer dadauf achten, das pferd nicht zu überfordern. Einfach langsam tun, wenn das Pferd ängstlich ich ist, und einfach weitermachen, wenn es zufrieden scheint.

Eine Führung über den Hof halte ich für wenig sinnvoll - könnte eher verwirren. 

Das Pferd da hin bringen wo es wohnen soll ( Koppel, Box, wo auch immer das ist), und wenn es sich dort ein wenig zurecht gefunden hat, putzen und so, damit es mich kennenlernt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt meiner Meinung nach auf das jeweilige Pferd an. Hat man ein Pferd gekauft und bringt es neu an den Stall, das vorher auch relativ "reizlos" und in ständiger gewohnter Umgebung mit ständig gleichen Abläufen gelebt hat, würde ich so ein Pferd erstmal in die Box/Koppel/Paddock stellen, in der es "wohnen" soll und dann in den ersten Tagen nicht mehr viel MIT dem Pferd machen. Das heißt ja nicht, dass du nicht im Stall sein kannst und dich quasi dem Pferd dort "zeigen" kannst. Inclusive Putzeinheiten, das tut einerseits dem Pferd gut und dir auch, weil du dich auf diesem Weg mit deinem Pferd beschäftigen kannst.

Wäre dein neues Pferd jetzt beispielsweise ein Turnierpferd oder eines, mit dem er vorherige Besitzer viel unterwegs war (Kurse, Reiterurlaube etc.) und hätte das gern mitgemacht, könntest du nach ein paar Tagen schon mal reiten, spazieren gehen etc.

Aber ich finde, dass sollte man ganz individuell von Pferd zu Pferd unterscheiden. Ein Pferd, welches in der Vergangenheit gewohnt ist, viel unterwegs zu sein, ohnehin schon gelassen ist und vertrauensvoll mit dem Menschen zusammenarbeitet, wird sich sicherlich schnelle an die neue Situation gewöhnen, als ein Pferd, welches nicht viel kennt, noch jung ist und von Haus aus ein Vertrauensproblem mit dem Menschen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von verityfabi
19.09.2016, 13:32

Also sie ist schon 15 war aber schon öfter an anderem Höfen. Sie ist praktisch die ruhe in sich ...

0

Am ersten Tag einfach nur wegbringen und gar nichts zeigen. 

Die erste Woche in Ruhe lassen, einleben lassen.

Dann kannst du ihm mal den Hof zeigen usw und je nachdem, wie es ihm geht, mit leichter Bodenarbeit etc anfangen. Ich würde 3-6 Wochen warten, je nach Pferd, bis ich mit wirklicher Arbeit anfange. 

Pferde brauchen mindestens ein halbes Jahr, bis sie sich wirklich akklimatisiert haben! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde es erstmal auf die weide stellen und ankommen lassen. Tag eins gar nix machen, Tag 2 vielleicht auch nur lange auf der Koppel besuchen und dann mal mit putzen, spazieren gehen und so anfangen, aber das ist natürlich vom pferd abhängig. Hof erkunden würde ich am ersten Tag noch nicht machen, neue Herde ist aufregend genug! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am ersten Tag sieht es schon so viel Neues, warum direkt den Hof zeigen? Bring es in seine Box/Paddock und gib ihm ein paar Tage Zeit, anzukommen. Zwischendurch kannst du ihn ja rumführen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von verityfabi
18.09.2016, 14:59

Ich kenne welche die kamen an sind kurz rum geführt worden und am nächsten Tag direkt geritten und so deshalb frag ich

0

Ich würde mein Pferd erstmal in die box ,paddok ,wieso ( wo es auch immer stehen soll) hinbringen es sich etwas 'eingewöhnen' lassen. Und immer mal wieder hingehen evt später putzen und mit Spaziergängen oder Bodenarbeit anfangen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?