Wann macht eine Risikolebensversicherung Sinn?

8 Antworten

Hallo Struppitim,

durch eineRisikolebensversicherung kannst du zum einen deine Familie bzw. deineHinterbliebenen, aber auch einen Kredit oder ein Darlehen bei der Bankabsichern. Dadurch kannst du sicherstellen, dass in deinem Todesfall deinfehlendes Einkommen aufgefangen wird und eine gegebenenfalls bestehendeRestschuld bei der Bank getilgt werden kann.EineRisikolebensversicherung dient zur Absicherung des Todesfalls. Das bedeutet:Verstirbt die versicherte Person während der vereinbarten Vertragslaufzeit,wird die abgesicherte Versicherungsleistung ausgezahlt. Erlebt die versichertePerson allerdings den vereinbarten Ablauftermin, erlischt dieRisikolebensversicherung ohne dass eine Auszahlung fällig wird. Die Berechnungdes Beitrages bei der Risikolebensversicherung richtet sich unter anderem nach:

  • dem Alter der versicherten Person zu Beginn der Versicherung
  • der Vertragslaufzeit
  • dem abgesicherten Todesfallkapital
  • nach Vorerkrankungen bzw. Verletzungen

Daher kann derNeuabschluss einer Risikolebensversicherung zu einem späteren Zeitpunkt mehrkosten, als ein Vertragsabschluss im jüngeren Alter. Ob eineRisikolebensversicherung die richtige Form der Absicherung für dich darstellt,ist individuell von deinen Bedürfnissen ab. Wenn du allerdings nicht nur deinenTodesfall absichern möchtest, sondern zum vereinbarten Ablauftermin auch eineKapitalzahlung bzw. eine Rentenzahlung erfolgen soll, ist dies über eineLebens- oder Rentenversicherung möglich. Dein Versicherungsberater bzw. Maklervor Ort kann dir hier helfen, die für dich passende Versicherung zu finden unddir den Preis zu nennen.Im Link https://www.allianz.de/vorsorge/risikolebensversicherung/test/  findest du außerdem noch hilfreicheInformationen, was bei einem Neuabschluss einer Risikolebensversicherung zubeachten ist.

Um die Vor- und Nachteile des Bezugsrechts zu verstehen, ist wichtig die am Vertrag beteiligten Personen zu kennen.
Denn bei Risikolebensversicherungen unterscheidenVersicherungen zwischen dem Versicherungsnehmer, der versicherten Person unddem Bezugsberechtigten.

Der Versicherungsnehmerist der Inhaber eines Vertrages. Der Versicherungsnehmer kann bei derVersicherung Informationen zur Versicherung einholen, die Versicherung kündigenoder beitragsfrei stellen.

Das Risiko einer Versicherung wird auf die versichertePerson abgeschlossen. Im Todesfall oder bei einer Kapitallebensversicherung auch im Erlebensfall  der versicherten Personkommt die Versicherung zur Auszahlung.

Zum Bezugsrecht:
Der Versicherungsnehmer entscheidet, wer das Geld im Todesfall der versicherten Person erhaltensoll. Der Bezugsberechtigte hat dann im Leistungsfall (Todesfall bzw. Erlebensfall) Anspruch auf die Versicherungsleistung. Ganz wichtig: DasBezugsrecht endet mit dem Ablauf- bzw. Kündigungstermin der Versicherung. Dasbedeutet: Verstirbt die versicherte Person nach dem Auszahlungstermin, hast dukeine Ansprüche als Bezugsberechtigter auf die Auszahlungssumme.

Die zwei Vertragsarten Risikolebensversicherung kapitalbildende Lebensversicherung unterscheiden sich zum einen durch den Beitrag und zum anderen durch die Leistungsarten.

Bei der Risikolebensversicherung zahlst du nur den Beitrag, dass im Falle des Todes der versicherten Person die Summe X an die Begünstigten ausbezahlt wird.

Bei einer kapitalbildenden Lebensversicherung, wird ein Teil dafür verwendet, dass Risiko abzusichern, dass im Fall des Todes der versicherten Person die Summe X an die Begünstigen ausbezahlt wird. der restliche Beitrag wird angelegt und gespart, verstirbt die versicherte Person nicht während der Vertragslaufzeit, dann wird das angesparte Kapital ausbezahlt. Wer das Geld erhält entscheidet auch hier wieder der Versicherungsnehmer.

Ich hoffe meine Antwort hilft dir weiter.

Viele Grüße,
Christina vom Allianz hilft Team

Wichtig für Absicherung gegen Schulden oder Versorgungsrisiko. Achtung bei Ehepartner ist die richtig Auswahl von VN und VP wichtig.

Wann wird die Lebensversicherung im Todesfall ausgezahlt.

Mein Mann ist gestern verstorben. Nun ist es wichtig für mich zu wissen, wann die Lebensversicherung ausgezahlt wird. Die Versicherung wurde bereits informiert. Die Sterbeurkunde erhalte ich erst in drei bis fünf Tagen.

...zur Frage

Laufzeit bei Risikolebensversicherung begrenzt und was kommt danach?

Meine Schwester (22 Jahre alt) tendiert dazu, nun eine Risikolebensversicherung OHNE Beitragsrückgewähr abzuschließen (über ca. 15.000 Euro oder so), allerdings sind die Laufzeiten dafür begrenzt, d.h. dass sie z.B. sich nur versichern kann bis sie 65 Jahre alt ist. Was passiert danach? Dann läuft die Versicherung aus. Kann man irgendwo irgendwie etwas Neues abschließen, um die Beerdigungskosten zu decken im Todesfall oder zahlt man da gleich enorm hohe Beiträge, weil man schon so alt ist? Gibt es etwas Bezahlbares?

...zur Frage

Risikolebensversicherung besser als normale Lebensversicherung?

Was sind eigentlich die Vorteile einer Risikolebensversicherung im Vergleich zu einer normalen Lebensversicherung? Bei uns war ein Versicherungsvertreter der meinte eine Risikolebensversicherung wäre nicht so gut für uns.

...zur Frage

Risikolebensversicherung für Kleinkind

Hallo,

kann man für ein Kleinkind (3 Jahre) eine Risikolebensversicherung abschließen?

Vielen Dank

...zur Frage

Kann mir jemand eine Risikolebensversicherung nennen, die ihn/sie trotz Psychotherapie bzw. trotz psychischer Vorerkrankung angenommen hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?