2 Antworten

Bahnkard 50 2-te Klasse kostet 220,- Euro regulär bzw. 110,- Euro ermäßigt.

Nach adam Riese sparst du damit erst, wenn der Ersparte Betrag pro Jahr über 220,- (bzw. 110,-) Euro beträgt. Also Bahncard 50 lohnt sich erst ab jährlicher Bahnfahrkosten ohne Ermäßigung von über 440,- (bzw. 220,-) Euro. Dann wäre die Bahncard50 kostenneutral.

Wenn du im jeweiligen Jahr mehr fährst, dann lohnt sich die Bahncard umso eher. Fährst du weniger, dann legst du drauf, weil die Grundgebühr die Ersparnis übersteigt.

Beispiel:

Die einfache ICE-Fahrt von Kassel nach Würzburg kostet derzeit glatte 50,- Euro. Wenn ich also jedes 2-te Wochenende (also rund 26 Mal im Jahr) nach Würzburg und Zurück fahren wollte, würde ich mit Bahncard50 1300,- Euro bezahlen. Dazu muss ich aber die Grundgebühr von 220,- Euro hinzu rechnen! Also würde mich diese Pendelei 1520,- koste. Ohne Bahncard würde mich der Spass genau 2600 Euro kosten. Die Ersparnis beträgt also in wirklichkeit nur 1080 Euro kosten.

Tipps:

  1. Wenn ich so häufig gleiche Strecke fahren würde, würde ich über eine Monats- oder Jahreskarte nachdenken, weil sie samt Barzahlerrabatt oder Voraus-Skonto billiger weg käme und könnte jeden Tag fahren.

  2. Wenn ich seltner Fahre, sind die Specials viel billiger als die BC50! Am Beispiel zahlst du aktuell 19 Euro (plus Reservierung) pauschal je Strecke und spahrtest rein Rechnerisch 6 Euro gegenüber der BC50, wenn man nicht die Servicegebühren, Reservierung und Versandkosten nicht hätte. Bahn-Specials sind so gut wie immer günstiger, obwohl die Bahncardinhaber auch bei diesen Angeboten profitieren!

  3. Bahncard würde sich an unserem Beispiel ab der Fünften Reise KS-WÜ-KS lohnen. Sie eignet sich vor allem für leute die mäßig oft in unterschiedliche Richtungen im Fernverkehr fahren.

0

Wenn man für 150 Euro im Jahr Zug fährt, lohnt sich eine bahncard 50. Ich habe eine und bin sehr zufrieden!

denke mal 1500 Euro, da sie mehr als 150 kostet

0

Mathe ist wohl nicht deine Stärke, Drknow!

0

Was möchtest Du wissen?