Wann kommt es zu einer Zwangsräumung (Wohnung) und Versteigerung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Liebe Farina,

zu einer Zwangsräumung kommt es nur, wenn ein richterliches Urteil/Beschluß vorliegt. Es muß also vorher ein Prozeß stattgefunden haben, in dem die Kündigung des Vermieters anerkannt worden ist. Ist ein Mieter mit mehr als zwei Monatsmieten im Rückstand, kann ihm fristlos gekündigt werden. Zieht der Mieter nicht freiwillig aus, muß der der Vermieter klagen. Erkennt das Gericht die Kündigungsgründe an, erfolgt Urteil und Beschluß zur Zwangsräumung. Mit einer Vorstrafe hat dies nichts zu tun, da es sich nicht um Strafrecht, sondern um Zivilrecht handelt.

MfG frb

Wenn du die Miete nicht bezahlt hast, und ein richterlicher Beschluss (Räumungsklage) vorliegt.

Vorbestraft ist man nur bei Strafsachen, und das ist keine. Aber einen Schufa-Eintrag bekommst du, und der wird dir in Zukunft auch das leben schwer machen bei Banken, Versandhandel etc.

Was möchtest Du wissen?