Wann kommt es zu einem Auslandseinsatz der DE Bundeswehr?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Bundeswehr geht in Auslandseinsätze wenn sie vom Bundestag dorthin geschickt wird.

Es gibt auch - für Einzelfälle - die Möglichkeit, nur durch das Kabinett eine Genehmigung einzuholen, diese muss aber schnellsten an den Bundestag weitergeleitet werden. Dieses Verfahren wurde z.B. bei der Operation Libelle angewendet.

http://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Libelle

Hallo,

aus Bürgersicht kommt es zu Auslandseinsätzen der BW, weil wir den Amis in den Hintern kriechen wollen oder müssen.

Die NATO ist das nordatlantische Verteidigungsbündnis - wir gehören dazu. Die UNO ist die Organisation der vereinten Nationen - gehören wir auch dazu.

Das Grundgesetzt gibt - glaube ich - Auskunft über die Einsatzmöglichkeiten der BW im Ausland. Ist auf jeden Fall gesetzlich geregelt und beschränkt sich auf passive Militärpräsenz, Entwicklungshilfen, soziale Projekte, Friedenssicherung, Sicherung von Objekten und Stadtteilen, medizinische Hilfe, Logistik, Informationsbeschaffung für andere NATO-Mitglieder, welche Truppen im Einsatz haben (bspw. Tornados als Aufklärer)... im Prinzip all das , was die Amis nicht machen, denn die sind mit dem Bombenwerfen beschäftigt.

Als Möglichkeit für einen BW-Auslandseinsatz gilt bspw. eine gravierende Menschenrechtsverletzung durch diktatorische Regime oder andere politische Gruppen. Bspw. Afghanistan oder Teile Afrikas. Dieser Einsatz bedarf zum einen der Zustimmung von Bundestag (in jedem Fall) und evt. auch Bundesrat (bin nicht sicher). Desweiteren ist eigentlich ein UN-Mandat notwendig.

Die Amis machen sowas aber auch ohne UN-Mandat.

Wann: Sie sind schon in Auslandseinsätzen

UNO und NATO: Deutschland ist da Mitglied und hat eine gewisse "Pflicht" (?) Soldaten zu stellen

Was möchtest Du wissen?