Wann kommt Demokratie in arabischen Länder?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

1.) "Leben wie wir"
... werden sie vermutlich NIE und das ist auch nicht ihr Ziel in Anbetracht der religiösen und kulturellen Unterschiede.
Die Annahme, dass "zu leben wie wir" die beste Art zu leben sei,  ist sowieso sehr anmaßend!

2.) "...demokratisch ihren präsidenten wählen"
Die demokratische Wahl eines Präsidenten hat noch gar keine wesentliche Bedeutung, wenn echte Demokratie noch nicht in den Köpfen der Menschen angekommen und verankert ist.

Bestes Bsp:
In Ägypten wurde nach dem Arabischen Frühling (2011) bei den ersten freien Präsidentschaftswahlen in Ägypten im Juni 2012 Mohammed Mursi demokratisch gewählt. 2013 wurde er nach tagelangen Massenprotesten gegen seine Politik durch einen Militärputsch abgesetzt.
Inzwischen ist er zu 40 Jahre Haft und zum Tod verurteilt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist, wollen die arabischen Länder das überhaupt. Wenn ich mich richtig erinnere, sind die bisherigen Versuche des "Westens" kläglich gescheitert unser Verständnis der Demokratie in diese Länder zu bringen.

Es liegt also relativ nahe, das Demokratie, zumindestens wenn sie von Aussen kommt, dort nicht funktioniert.

Solange die Relgion(der Islam) in diesen Ländern oft über dem Gesetz steht, kann eine Demokratie nur schwer funktionieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegenfrage. Wann hört der Westen damit auf Kleptokraten dabei zu helfen Staaten auszubluten? Wann sind westliche Staaten nicht mehr in Folter und Mord dieser Staaten involviert. Wann ist der Waffenhandel für Staaten wie die USA, Deutschland, Frankreich und Grossbritanien etwas das an gewisse minimale Bedingungen geknüpft wird (nein, nicht die Schmiergelder und Arbeitsplätze in Europa)?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also "13 hours" ist keine besonders gute Informationsquelle, wenn es um Politik geht, das ist ein Action Film

2. Wo steht bitte, dass Demokratie ein Menschenrecht ist? Es ist keines!!

3. Demokratie kann man einem Land nicht aufzwingen, das Land muss sich entwickeln und dann kommt Demokratie von allein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die wollen so leben. Ist ja deren Sache. Gehört halt zu deren Kultur und Religion.
Bleiben deren Länder halt rückständig, ist ja nicht unser Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie ihre Religion in den Hintergrund treten lassen und zum säkulären Staat werden, dann hat die Demokratie eine Chance.

Aus der europäischen Geschichte lässt sich der Werdegang ja ablesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die haben ganz andere Kulturen, dass fängt schon am Glauben an. Wann sie mit einer Demokratie leben? Dann wenn die Europäer eine Lösung bezüglich des Terrors und co. findet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannst Du Deinen Präsidenten (Kanzler/rin) wählen?

Ich lebe auch in Deutschland, aber ich kann mir nicht meinen Präsidenten wählen.

Schau mal nach was das Wort Demokratie bedeutet.

Und wenn Du es dann weißt, dann denk gaaaanz lange darüber nach.

Glaubst Du man kann es jedem einzelnen recht machen? 

Und noch eins, wir, die Zuschauer, wissen nur dass was uns vorgesetzt wird. Und das ergibt, wenn wir es uns denn alles merken können ein Tages Bild, was wir für richtig halten.

In Syrien wird z.B. vom IS das Gegenteil über uns behauptet. Betreiben selber Vielweiberei, also Polygamie und wollen uns Ungläubige töten, weil wir ja alle so unmoralisch sind und nicht an ihren Gott glauben.

Die Unwissenheit, Dummheit, Einfältigkeit, Intoleranz, Habgier, Machtgier und Fehleinschätzung und Laune und wer weiß was sonst noch, regieren die Welt.

Außerdem gibt es in den USA nur ein 2 Parteiensystem oder was meintest Du mit Demokratie?

Schau mal in die Bundestagsübertragungen wie viel Abgeordnete da so teilnehmen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja. Die arabischen Länder sind in dieser Hinsicht einfach 200 Jahre "hinten dran".

Wenn man die Mainzer Republik einbezieht, gab es die erste Demokratie auf deutschem Boden bereits im Jahre 1793. Ein Blick in die Geschichtsbücher zeigt aber, dass es da noch ein paar "Rückfälle" gab, bis sich die Demokratie in Deutschland fest verankert hat.

Damit eine Demokratie dauerhaft bestehen kann, muss das in den Köpfen der Menschen tief verankert sein und es braucht meiner Meinung nach eine strikte Trennung von Staat und Kirche. Beides ist dort noch nicht so ganz der Fall.

Die Demokratie in diesen Ländern eher eine neuere Erscheinung, die z.T. auch vom Westen vorgegeben wurde. Diese Länder müssen diese Entwicklung der Demokratie auch noch durchmachen. (siehe Türkei, Ägypten, ...)

Denn seit dem arabischen Frühling sind die Staaten (trotz Demokratie) noch immer nicht zur Ruhe gekommen, weil die Denkweisen eben noch anders sind und es viele noch nicht so wirklich wollen (meine Meinung). Solange sich das nicht ändert, wird es keine dauerhafte, stabile Demokratie geben.

Die andere Frage ist, ob die Demokratie in diesen Ländern überhaupt so aussehen wird, wie bei uns, denn dort gibt es eine andere Kultur, andere Wertvorstellungen usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?