Wann kann man mit einer Zahlung des Finanzamts rechnen?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Das ist völlig unterschiedlich. Ich habe es schon mal innerhalb 2 Wochen bekommen, aber auch schon mal ein halbes jahr darauf gewartet. Kommt wohl auch darauf an, wieviel sie beim Finanzamt zu tun haben und ob gerade Ferienzeit ist, wie jetzt.

Kommt darauf, wie schnell das einzelne Finanzamt ist, ob du die Daten per Papier oder mit Elster geschickt hast und wie kompliziert deine ist. Bei mir hat es 4 Monate gedauert.

Das kann man nie genau sagen und bestimmen.Es hängt allein vom Sachbearbeiter ab, der deine Einkommensteuererklärung zur Bearbeitung zugeteilt bekommen hat und ob du sie per elster oder als Formular abgegeben hast. In der Regel kann es von 3,5 Wochen bis zu 4 bis 5 Monate dauern. Hast du die Restbelege vom FA erhalten, dann sollte binnen einer Woche die Erstattung aufn KOnto sein. Tipp: sooft würd ich bei dem Bearbeiter im FA allerinds nicht anrufen, um zu fragen wie der Sachstand ist.

Das ist einzig und allein davon abhängig, wieviel vor Dir die Steuererklärung abgegeben haben. Zur Not könntest Du Dich aber auch telefonisch erkundigen

Wenn an der Einfahrt zum Finanzamt ein grünes Auto steht, dann ist der Sachbearbeiter da, der die liegengebliebenen Arbeiten der Kollegen aufsammelt und über Nacht bearbeitet.

Dann kannst bald mit einer Erstattung rechnen.

Und jetzt Spass beiseite: Die Finanzämter hatten dieses Jahr mächtig Stress mit der Umstellung auf das Steuerjahr 2009, weil die Software bis vor wenigen Tagen noch nicht komplett zu gebrauchen war. Seltsamerweise kriegen die das kein Jahr hin, dass die Software erstens stimmt, zweitens funktioniert und drittens ab Jahresbeginn auch benutzt werden kann. Nicht mal die Daten, die bei den Finanzämtern über Elster eingegangen sind, konnten verarbeitet werden und das ist für so ein hochtechnisiertes Land eine Schande. Das liegt auch oft an der Abstimmung der Länder. Jedenfalls taugen die Beamten, die diese Software noch selbst pflegen, wohl keinen Schuss Pulver. In der privaten Wirtschaft würde das niemand dulden, aber für unsere Finanzminister ist ja immer alles in Ordnung, wenn man sie frägt.

Die Sachbearbeiter selbst konnten also bisher nicht viel dafür, wenn es dauerte und jetzt müssen die eben Berge, die liegengeblieben sind, abarbeiten. Hinzu kommt, dass der Altersdurchschnitt der deutschen Finanzbeamten bei weit über 50 liegt und keine neuen Kräfte eingestellt werden, weil Geld fehlt.

Irgendwann ist dann wohl gar keiner mehr da, der was bearbeitet... und dabei sind es genau die Leute, die uns - dem Staat - das Geld beschaffen, damit der Staat existieren kann. Wen wundert da noch das riesige Defizit jedes Jahr und dass die Einnahmen niedriger sind, als die Ausgaben.

---> Aber ruf doch trotzdem mal an. Dann wird Deine Akte schon mal unter den Bergen vorgezogen und könnte dann, wenn Du Glück hast, abschließend bearbeitet werden.

Einen Durchschnitt von weit über 50 Jahre, ich glaube Du hast den Knall nicht gehört, das ist definitiv nicht der Fall. Viele Absolventen des geh. Dienstes gehen, ok, aber deshalb bilden die immer weiter aus, damit es nicht passiert

0
@RautenMiro

Ja leider hast Du überhaupt keine Ahnung. Wenn Du es nicht glaubst, dann frag einfach mal die Amtsleiter in den umliegenden Finanzämtern. Bei den Grundschulen ist der Altersdurchschnitt der Lehrer schon fast 60.

Es fehlen ausserdem 1500 Aussenprüfer, die mangels Geld nicht eingestellt werden. Dabei bringt jeder Aussenprüfer im Schnitt pro Jahr zwischen 750000 und 1,5 Mio € Steuern zurück. Damit könnte man das locker finanzieren. Doch die Herrschaften in Berlin und den einzelnen Bundesländern können ja bekannterweise nicht rechnen.

Und damit kommt der Knall erst noch !

0

Wir haben auch 9 Wochen gewartet. Wenn unsere Steuerberaterin nicht nachgehakt hätte, würden wir´s jetzt noch tun. Wenn der Staat Geld zurück zahlen muss, lässt er sich Zeit. Wir wqerden jetzt ein paar Sachen auf die Lohnsteuerkarte eintragen lassen, damit weniger Steuern abgezogen werden, dann soll es angeblich nächstes Jahr schneller gehen.

Müsste eigentlich demnächst kommen so lange dauert das nicht. Außer du hattest keine Fristverlängerung und es wurde nicht mehr anerkannt

es dauert z.Zt. sehr lange, weil zum einen viele Rentner dieses Jahr erstmals mit einer Steuererklärung konfrontiert werden.

Und dann sind da noch die vielen Selbstanzeigen der Stuerhinterzieher - und die werden wegen der zu erwartenden Nachzahlungen natürlich vorrangig bedient

Glaubst du hier jemanden mit einer direkten Connection zu deinem unbekannten Finanzamt zu finden? Du hättest wenigstens deine Steuernummer veröffentlichen sollen.

Scherzkeks!

Das ist meine erste selbst gefertige Steuererklärung. Es hätte ja durchaus sein können, dass es "immer" einen Turnus von X MOnaten/Wochen hat.

Mehr wollte ich auch gar nicht wissen. Danke für die anderen Antworten. Ich werde mich morgen in der früh telefonisch darum kümmern Lieben Gruß Tuti

0

Es kommt auf den Schreibtisch des Sachbearbeiters an. Er könnte Urlaub haben, Krank sein oder da die Arbeit nach Buchstaben verteilt wird.... könnten die Leute mit z.B. S dann alle auf einmal abgegeben haben.

Nach 2,5 Monaten ist ein vorsichtiges Nachfragen schon erlaubt, die Tel Nr. steht ja auf dem letzten Bescheid drauf.

Warte auch schon über drei Monate. Natürlich erwarte ich eine Nachzahlung.

Werde die nächste Autosteuer mal auch erst nach vier Monaten überweisen.

Uiiii dann werden sie aber schnell aus dem Büroschlaf aufwachen!

Bananenrepublik!!

Ich hab innerhalb von 2 Wochen Antwort und Geld bekommen. Ich denke es hängt ein wenig von deinem Wohngebiet ab.

Also ich warte auf den heutigen Tag genau 13 Wochen!!! Ich habe die Unterlagen am 31.03. persönlich beim Finanzamt abgegeben und bisher nichts gehört. So langsam werde ich nervös und Ungeduldig.

das dauert bei denen. frag im august mal nach.

Ruf doch einfach mal an und frag nach...

Was möchtest Du wissen?