Wann kann man ein gerundiv nicht in ein gerund umwandeln?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Eine Gerundivum ist ein adjektiviertes Verb, und ein Gerundium ein substantiviertes. Insofern ist es nicht das Gleiche.

Dennoch kann man ggf. auch ein Gerundiv substantiviert verwenden (ohne Umwandlung).

Cato spricht immer von Carthago delenda (zu zerstörendes Karthago).
Da ein Gerundiv in jedem Kasus stehen kann, also auch im Nominativ Neutrum, könnte man delendum Carthaginis bilden (das Zerstörtwerden Karthagos). Ob das in der lateinischen Literatur so verwendet wird, weiß ich nicht, aber möglich wäre es.

Ein Gerundium gerundiv zu nutzen ist allerdings nicht möglich, wie ich meine, da es nicht wie ein adjektivisches Attribut auftreten kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hallodrio24
01.07.2016, 12:42

Man kann es jedoch in ein gerundiv umwandeln--> man kann es umwandeln, ich weis nur nicht, wann es nicht geht

0

Ich pflichte Volens bei.

Willy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?