Wann kann man bei einer Präsentation über Betrug reden?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Betrug ist ein Straftatbestand und hat hiermit nichts zu tun.

Du meinst ein Plagiat mit einer unveränderten Übernahme ohne Quellenangabe. Das kann dann natürlich zu einer Schlechterbenotung führen.

Betrug ist das nicht, sondern ein Plagiat.

Nennst du die Quellen? Dann ist es kein Plagiat. Und überhaupt, warum willst du Sätze auswendig lernen? Entweder, du gibst den Inhalt mit eigenen Worten wieder oder du nimmst das Buch zur Präsentation mit und liest diese Sätze vor, wenn sie dir gar so sprachlich schön und inhaltlich perfekt erscheinen.

An meiner Schule sehen es die Lehrer nciht wirklich so genau. Man sollte natürlich nciht einfach das Referat nach copy und paste aus wiki machen. ZU den 4 Sätzen: Es sollte reichen, wenn du dazu sagst, aus welchem Buch sie kommen. ZU dem Film: Natürlich darfst du Informationen komplett übernehmen. Es wäre nur etwas seltsam, wenn du den Film dann noch zeigen würdest. Wie du selber sagst, i.wo müssen die Informationen hekommen. Deine Internet- und Buchquellen solltest du sicherheitshalber mit angeben.

"Hiermit versichere ich, dass ich die Präsentation selbstständig erarbeitet und verfasst sowie alle benutzten Quellen und Hilfsmittel korrekt angegeben habe. Bilder und Textzitate werden auf allen Folien mit Quellenangeben versehen. Mir ist bekannt, dass bei nachgewiesenem Täuschungsversuch die Prüfung auch rückwirkend als „nicht bestanden" erklärt werden kann. " Das ist meine Sorge!!! ://

Easy:

Es ist kein Betrug wenn du auf die Quellen verweist und wiedergibst, dass es nicht dein Gedankengut ist.

Was möchtest Du wissen?