wann kam das Christentum nach Deutschland

7 Antworten

Von "Deutschland" spricht man eigentlich erst seit Ludwig dem Frommen. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Ludwig_der_Fromme

Der westliche Teil seines Reiches in dem überwiegend spät-lateinisch gesprochen wurde, wurde später zu Frankreich, und der östliche Teil seines Reiches, in dem überwiegend germanisch gesprochen wurde, wurde später zu Deutschland.

Jesus Christus hielt viel von der germanischen Religion. Die Dreieinigkeit Gottes aus Vater, Sohn und dem Heiligen Geist (eigentlich der Heiligen Geistin im aramäischen und hebräischen) entstammt ursprünglich der germanischen Religion aus Wotan, Thor und Freya. Das sieht man auch noch daran, dass Mohammed behauptet, die Dreieinigkeit setze sich gemäß der Christen aus Gott Vater, Jesus und dessen Mutter Maria zusammen. 

Du hast bestimmt schon einmal gehört "die haben gehaust wie die Vandalen". Die Vandalen waren Germanen die schon um 350 das Christentum angenommen hatten.  

https://de.wikipedia.org/wiki/Vandalen

>Die Vandalen wurden um 350 zu arianischen Christen. Über Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur der Vandalen vor dem Beginn der großen Wanderung ist nur sehr wenig bekannt. Die im heutigen Polen liegende Przeworsker Kultur wird meist mit den Vandalen in Verbindung gebracht.

Einige germanische Stämme sind also sehr früh zum Christentum übergetreten. Auf einigen Halligen Deutschlands hielt sich der germanische Glaube noch bis ins 18. Jahrhundert.

4

Die Dreieinigkeit Gottes aus Vater, Sohn und dem Heiligen Geist (eigentlich der Heiligen Geistin im aramäischen und hebräischen) entstammt ursprünglich der germanischen Religion aus Wotan, Thor und Freya

Wie soll den der Afrikaner Tertullian (um 200) von denen gehört haben?

Und woher kommen die Unterschiede zwischen einer Trias aus drei Göttern und einer Trinität?

Das sieht man auch noch daran, dass Mohammed behauptet

Klar doch, ein Mann, der vermutlich nie in seinem Leben einen gebildeten Christen getroffen hat, weiß so was besser als all die Kirchenväter in den Jahrhunderten vorher, die uns was Schriftliches überlassen haben.

Was Marxismus ist, kann uns dann wohl sicher auch am besten Adolf Hitler erklären, nicht wahr?

Die Vandalen waren Germanen die schon um 350 das Christentum angenommen hatten.

Ihr schlechter Ruf kommt daher, dass sie (1) nicht zur Staatskirche des römischen Reichs (heutige orthodoxe Kirche) gehörten, sondern Arianer waren und (2) es gewagt haben, die Ketzergesetze des spätrömischen Reichs sinngemäß auf die Orthodox-Katholiken anzuwenden. Das hat ihren Ruf ruiniert, ein wenig Rufmord kommt auch noch dazu ...

0

Deutschland war schon immer christlich. Es wäre besser zu fragen: Wann kam das Deutschtum zum zentraleuropäischen Christentum? Die Christianisierung fand im wesentlich durch das Fränkische Reich unter Karl dem Großen statt.

Schon "immer"?

0

@earnest Ja. Das Christentum ist ja auch deutlich älter als Deutschland.

6

Was meinst du mit "Deutschland"? Im 2. Jahrhundert gab es noch kein Deutschland. Und die Wege, wie das Christentum nach Bayern und nach Friesland kam, diese Wege waren sehr unterschiedlich.

Was möchtest Du wissen?