Wann ist man wirklich "krank"?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kommt drauf an wo du arbeitest. Im Krankenhaus bist du schon mit einem leichten Schnupfen oder leichtem Durchfall eine Ansteckungsgefahr für Patienten o.Ä. Im Büro kannst du aber meines Wissens nach auch noch mit ner saftigen Erkältung arbeiten, wenn du dich körperlich nicht anstrengst, nicht im Luftzug sitzt oder so.

Krank ist man, wenn man nicht gesund ist. Aber ob man noch arbeiten kann oder nicht, dass ist wirklich ein weites Feld. Viele bleiben schon bei Kopfschmerzen zu Hause, andere rennen noch halbtot zur Arbeit und stecken alle anderen an. Lass das deinen gesunden Menschenverstand erscheiden und als letzte Instanz soll sich der Arzt dazu äussern.

Krank ist man wenn man aufgrund von Unpässlichkeit nicht seiner Arbeit nachgehen kann. Aber auf dem Bau kann man mit einem gebrochenen Bein nicht arbeiten, aber in der Verwaltung und Wirtschaft schon. Ist also Ansichtssache.

Es gibt wirklich Leute die sich mit starker Infektion und miserablen Zustand auf die Arbeit schleppen. Und es gibt die die wegen Bauchschmerzen oder Kopfschmerzen zu Hause bleiben. Quasi weil mal was "leicht" wehtut.

Aber einem schwindlich ist, sollte man schon gar kein Auto fahren und schon muss man zum Arzt wegen dem gelben Schein holen aufgrund von Kreislaufproblemen.

Aber das kann wiederum am nächsten wieder weg sein und da kann man auch wieder arbeiten.

Mit Arztzeugniss, kommt dann vlt. doch noch ein bisschen drauf an welcher, aber der sollte es ja wissen..

Was möchtest Du wissen?