Wann ist man wieder Ersttäter?

1 Antwort

Mit Erreichen des 24. Geburtstages wird das aus dem Erziehungsregister getilgt. Voraussetzung ist aber, dass nix neues mehr dazugekommen ist.

Im Führungszeugnis stand es nie drin.

Bundeszentralregister Auskunft und Tilgungsfristen mit Fallbsp.?

Sehr geehrte User,

Es geht im folgenden Sachverhalt. Person A 30 Jahre alt hat einen aufregenden Lebensstil bis zu seinen 19. Geburtstag gehabt. Schlussendlich gab es eine Verurteilung von mehr als 2 Jahren aber unter 5 Jahren, Freiheitsentziehender Maßnahme(n) [ nach JGG (Heranwachsenden Verurteilt). Danach hat er/sie sich nie wieder was zu "Schulden" kommen lassen. Laut Führungszeugnis und laut " Führungszeugnis für Behörden" gibt es keine "Eintragungen".

Frage Nr1. Wie (Un)Wahrscheinlich ist es das im BzrG noch etwas zufinden ist. (Wie sind da die Tilgungsfristen?)

Frage Nr.2. Ist er/sie Vorbestraft .. Ja/Nein

Frage Nr.3 Darf er/sie sich bei einer deutschen Behörde Bewerbung. Wenn ja muss er/sie erwähnen das es in seiner Vergangenheit Verurteilungen gab?

Frage Nr.4 . Welche Konsequenzen sind zu erwarten wenn eine Leugnung vollstatten geht?

Frage Nr. 5. Wo und wie kann man das BZR einsehen.

  • Anmerkung :Laut JGG müssen Strafen gelöscht werden ,aus dem BZRG wenn dadruch das berufliche weiterkommen gehindert wird. Was haltet Ihr davon ?

Ich danke euch im Vorfeld für eurer Zeit ( Zum Lesen dieses Beitrages) und danke euch für eure Konstruktiven Lösungs-/ bzw.. Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?