Wann ist "gleich"?

10 Antworten

Eine Frage der Verhältnismäßigkeit und insgesamt sehr relativ.

"Ich komme gleich" sollte in der Regel bedeuten, dass man einen augenblicklich aktuellen Arbeitsgang erst beendet, bevor man sich aufmacht, einer weiteren Auffordeung nachzukommen. Wenn die aktuelle Aufgabe aber länger dauert, gar unabschätzbar ist, würde ich persönlich nicht "gleich" sagen, es sei denn, ich kann das augenblickliche gesehen in wenigen Augenblicken kurz unterbrechen, um kurzzeitig einer weiteren Aufforderung nachzukommen.

In jedem Fall ist "gleich" nicht "unmittelbar"

Im Übrigen war Deine Frage mehrdeutig gestellt. Ohne andere Antworten hätte ich mathematisch "gleich" und "ungleich" verstanden oder der Unterschied zwischen das Gleiche und dasselbe

Hi, gleich hat den Wortstamm: gelich, galih, engl.: like und meint Gestalt, Körper. Verwandt bspw. mit: Leiche. Bedeutete also: denselben Körper, dieselbe Gestalt zu haben. Im übertragenen Sinn wird gleich auch auf Raum und Zeit angewendet mit der Bedeutung: eben, gerade, jetzt. Verstärkung durch Partikel "so": soeben, sogleich. Gruß Osmond

Kann ich dir genau sagen, da ich Badener bin: Gleich heisst sofort, jetzt. Aber die Rheinländer verstehen unter gleich : nachher, später, nach einiger Zeit, wenn ich das fertig habe... Sprache ist lebendig und sehr ortsbezogen.

Was möchtest Du wissen?