Wann ist etwas urheberrechtlich geschützt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das Patentamt ist nur zuständig für Erfindungen, die man schützen lassen muss, um dann Lizenzen (in der Regel gegen Geld) an Dritte vergeben zu können. Das Urheberrecht ist viel umfassender - besagt eigentlich nur, dass der Urheber das Recht hat, festzulegen, wer z.B. ein vom Urheber (Verfasser) verfasstes Musikstück oder Foto (auch private Fotos unterliegen dem Urheberrecht) oder Gedicht usw. nutzen (also gebrauchen) darf. So darf eben nicht irgendein Dritter gegen den Willen des Fotografen ein Foto verwerten - selbst dann nicht, wenn der Abgebildete einverstanden ist. Der auf dem Foto Abgebildete darf zwar der Veröffentlichung generell zustimmen (und damit auf sein Persönlichkeitsrecht, dem Recht auf das eigene Bild, verzichten), aber wenn der Fotograf als Urheber - sprich: Macher - des Fotos damit nicht einverstanden ist, darf das Foto nicht verwertet werden, weil das Foto eben das Ergebnis der Tätigkeit des Urhebers (des Fotografen) ist. Das sind eben zwei Seiten einer Medaille.

Ich bin kein Fachmann!
Denke aber, dass die Anmeldung beim Patentamt die Lösung ist. Nehme an, dass dort auch geprüft wird, ob bereits ein Schutz besteht.

Was möchtest Du wissen?