Wann ist etwas lebendig (Biologie gymnasiale Oberstufe)?

4 Antworten

In der Schule habe ich gelernt, dass es fünf Kriterien gibt (die ich aber nicht mehr auswendig weiß). Nach https://www.sofatutor.com/biologie/biologie-eine-naturwissenschaft/biologie-disziplinen-kennzeichen-prinzipien/kennzeichen-des-lebens-und-prinzipien-der-biologie sind das Stoffwechsel, Bewegung, Reizbarkeit, Wachstum/Entwicklung, Fortpflanzung.

(Google-Recherche ergibt, dass häufig auch "Evolution" hinzugenommen wird, aber nicht im Wortsinn "Entwicklung" als "Ontogenese" wie oben, sondern als "Phylogenese". Da diese praktisch völlig unbeobachtbar ist - bestenfalls durch Rückschlüsse, Plausibilitätsüberlegungen etc. erschließbar -, ist sie als Kriterium völlig ungeeignet.)

Unter dem Suchwort Kennzeichen des Lebendigen findest das im Netz und im Lehrbuch.

Wenn ein etwas an Volumen zunehmen und sich differenzieren kann, ist es lebendig. Ein Kristall kann sich vergrößern aber in seiner Kristallstruktur nicht differenzieren.

Stoffwechsel, Vermehrung

So gesehen sind Viren keine Lebewesen.

Was möchtest Du wissen?